Diskussion:Ralf Höcker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Ralf Höcker“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Signatur und Zeitstempel oder --~~~~.
Beiträge zu diesem Artikel müssen die Wikipedia-Richtlinien für Artikel über lebende Personen einhalten, insbesondere die Persönlichkeitsrechte. Eventuell strittige Angaben, die nicht durch verlässliche Belege belegt sind, müssen unverzüglich entfernt werden, insbesondere wenn es sich möglicherweise um Beleidigung oder üble Nachrede handelt. Auch Informationen, die durch Belege nachgewiesen sind, dürfen unter Umständen nicht im Artikel genannt werden. Für verstorbene Personen ist dabei das postmortale Persönlichkeitsrecht zu beachten. Auf bedenkliche Inhalte kann per Mail an info-de@wikimedia.org hingewiesen werden.
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 360 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleiben mindestens 3 Abschnitte.
Archivübersicht Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?

Artikel allgemein[Quelltext bearbeiten]

In der jetzigen Fassung klingt der Eintrag nach einem ziemlich klaren Fall von Eigenwerbung. Sprachliche Neufassung wäre hilfreich.--Frankie 23:23, 10. Jul. 2007 (CEST) Es fehlen sehr wichtige Dinge wie z.B. die Vertretung von verbraucherschutzrechtlich höchst bedenklichen Mandanten. (nicht signierter Beitrag von 79.193.74.16 (Diskussion | Beiträge) 22:54, 6. Mai 2009 (CEST))

Ich finde nicht, dass der Beitrag nach Eigenwerbung klingt und bin desweiteren auch der Meinung, dass Prof. Dr. Höcker soetwas wie Eigenwerbung nicht nötig hat, so publik wie er in den Medien ist. Er ist ein sehr guter Anwalt und hat sich seinen Bekanntheitsgrad redlich verdient.-- 77.179.245.110 19:49, 26. Aug. 2010 (CEST)

Bekanntheit und Qualität stehen in keinem ursächlichen Zusammenhang, siehe z.B. Gravenreuth, der auch berühmt wurde, weil er zwielichtige Web-Sites vertreten hat, und dubiose Geschäftemacher., und weil er fragwürdige Außenseiter-positionen vertreten hat. --2A02:8109:9A40:1778:C5D3:CF9D:541E:6558 04:13, 15. Mai 2016 (CEST)

Ganz klarer Fall von Eigenwerbung, allein die Aufzählung der Mandate ist Lexika untypisch & völlig unausgewogen. Es ist kein einziges Mandat benannt worden, welches verloren wurde. Der Sprachduktus ist klar eine werbliche Aussage, nach dem Motto "... schaut her wie toll ich bin ..." Die Aufzählung der vergleichsweise belanglosen Fälle lässt auf Insiderwissen schließen und lässt den Schluss nahe, dass große Teile des Artikels aus dem Umfeld der Kanzlei geschrieben wurden. Eine Proffessur - wie oben angedeutet ist nich nachgewiesen. (nicht signierter Beitrag von 95.163.171.234 (Diskussion) 19:20, 31. Okt. 2019 (CET))

Habe das mal für die offensichtlichen Fälle, wo die eigene Kanzlei-Webseite herhalten musste als Quelle, erledigt. -- Amtiss, SNAFU ? 13:26, 20. Feb. 2020 (CET)

Kritik-Abschnitt (erl.)[Quelltext bearbeiten]

Ursprungsversion. Meine Löschungen: [1].

So funktioniert das nicht mit Kritik. Twittermeldungen als Beleg sind kein Beleg nach WP:Q, ausserdem ist dies WP:TF. Die Kritik muss schon von aussen kommen, z. B. spiegel.de etc. Irgendwelche mehr oder weniger unbekannten Blogs wie doggennetz.de und diedeutschenbadbanks.de sind keine brauchbaren Belege.

Es ist unklar, was genau ZAPP alles belegt im Artikel. Finde das Video von ZAPP nicht online und der verlinkte doggennetz.de ist keine seriöse Quelle. --KurtR (Diskussion) 05:04, 26. Aug. 2015 (CEST)

Der Deutschlandfunk als Beleg für seine zweifelhaften Außenseiteransichten ist aber schon ein reputabler Beleg, und statt ganze Absätze zu löschen, hättest Du auch bessere Belege suchen können.
Inhaltlich sind diese von Dir gelöschten Absätze für die Kritik durchaus relevant. --2A02:8109:9A40:1778:C5D3:CF9D:541E:6558 09:47, 15. Mai 2016 (CEST)
Belege sind eine Bring-Schuld, wer etwas im Artikel haben möchte, muss es mit reputablen Quellen belegen, sonst fliegt es raus, wie hier. --KurtR (Diskussion) 18:34, 16. Jun. 2019 (CEST)

Grund für Rückzug?[Quelltext bearbeiten]

Höcker hat sich 2016 offenbar bei dem Onlineshop „Migrantenschreck“ von Mario Rönsch einen genehmigungspflichtigen Schreckschuss-Revolver gekauft, siehe https://exif-recherche.org/?p=6606 Sirdon (Diskussion) 17:34, 13. Feb. 2020 (CET)

Anscheinend glaubst du jeden Unsinn, den du auf Seiten ohne Impressum liest. --Heldenmut (Diskussion) 17:47, 13. Feb. 2020 (CET)
Exif-Recherche ist mitnichten "Unsinn". --Jens Best 💬Antifa.svg 18:03, 13. Feb. 2020 (CET)
Ach, ist das wirklich so? Könntest Du diese Behauptung bitte belegen? --37.186.9.147 20:27, 13. Feb. 2020 (CET)
Er hat das nachweislich nicht selbst gekauft, sondern es ist unter seinem Namen gekauft worden. Diskussion hier: https://www.youtube.com/watch?v=q49Fpt_1Iq0 --105.8.5.74 01:40, 14. Feb. 2020 (CET)
Der Vorwurf ist, eine Schreckschusswaffe bestellt zu haben. Eine Lieferung fand nie statt. Höckers Erklärung auf Facebook macht Sinn, da hat ein Unbekannter mit Höckers E-Mailadresse und falschen Lieferangaben und falscher Telefonnummer einer früheren Mandantin versucht, eine Bestellung auszulösen, was nicht funktionierte. Exif Recherche hat grundlegende journalistische Pflichten missachtet, bei schweren Vorwürfen die Person mit dem Vorwurf zu konfrontieren. Dann hätten sie gleich gemerkt, dass dies eine Ente ist. Auch hat Exif Recherche den Vorwurf nicht im Konjunktiv formuliert, was journalistisch auch falsch ist. --MrGarfield23 (Diskussion) 02:29, 14. Feb. 2020 (CET)
Schreckschusswaffe ist eine Verharmlosung. Die Wirkung der Waffe ist im schlimmsten Fall tödlich, weil sie 16fach höher als erlaubten Druck haben. Und diese False-Flag-Schutzbehauptung ist doch ganz klassisch aus rechter Ecke. Der Nachweis wäre gewesen, die weiteren Schlussfolgerungen der Recherche, die auf ihn und Käufer zutreffen, zu widerlegen. --Amtiss, SNAFU ? 03:21, 14. Feb. 2020 (CET)
Exif selber schreibt "Schreckschuss-Revolver". Es fand gem. Höcker nie eine Lieferung statt, Exif hat keinen Beleg dafür. Sie verwechseln eine Bestellbestätigung, die man automatisch bekommt, mit einer Lieferbestätigung. Höckers Argumentation macht hingegen Sinn. Auch ist Exif Recherche als anonyme Plattform kein reputabler Beleg, als Beleg ist nur zulässig, falls Qualitätsmedien es aufgreifen. --MrGarfield23 (Diskussion) 03:32, 14. Feb. 2020 (CET)
Bloß weil es nicht bei Exif steht, ändert das nichts an der Gefährlichkeit von den Waffen. Höcker ist Anwalt, der weiß schon wie er sich rausreden muss. Allerdings gab es Hausdurchsuchungen bei allen Kunden. Davon spricht er offensichtlich nicht. Kannst du ihm ja stecken, dann kann er das in seinem nächsten Facebookpost auch noch zurückweisen. Viel Spaß beim weiteren Verharmlosen. Lies dir mal an, wen du da verteidigst und was der für Zeug von sich gibt. Dass er eine bestellt, macht bei seinen Worten deutlich mehr Sinn, und dass er sich von Vorwürfen distanziert gleichwohl. --Amtiss, SNAFU ? 03:38, 14. Feb. 2020 (CET)
Ich bezeichne es als Schreckschuss-Relover, weil Exif es so bezeichnet. Ich kenn mich mit Waffen nicht aus.
Exif ist eine anonyme Aktivistenplattform, kein journalistisches Qualitätsmedium. Was Anonyme behaupten, musst du kritisch hinterfragen. Für das haben wir bekannte Medien wie DieZeit, Spiegel usw. Diese prüfen die Vorwürfe genau und sprechen mit allen Beteiligten und bewerten dann die Vorgänge.
Bitte unterlass irgendwelche Unterstellungen gegenüber mir. --MrGarfield23 (Diskussion) 03:46, 14. Feb. 2020 (CET)
Ich denke, denen ist nicht zu trauen? Dann such doch mal nach Migrantenschreck + tödlich. Zig Quellen, die deine Verharmlosung entlarven. -- Amtiss, SNAFU ? 03:53, 14. Feb. 2020 (CET)
Ess ist die Angabe in den Medien, die ich übernommen habe. Um das geht es hier nicht, sondern dass Vorwürfe einer anonymen Aktivistenplattform nicht mit Qualitätsmedien gleichgestellt werden darf, wie du dies machst. --MrGarfield23 (Diskussion) 04:00, 14. Feb. 2020 (CET)
"Exif selber schreibt "Schreckschuss-Revolver"", "Ich bezeichne es als Schreckschuss-Relover, weil Exif es so bezeichnet." - wenns passt (Verharmlosung) ist die Quelle geeignet, wenns nicht passt nicht? -- Amtiss, SNAFU ? 04:03, 14. Feb. 2020 (CET)
Willst du es nicht verstehen oder verstehst du es wirklich nicht? Ich kenne mich mit Waffen nicht aus, ich übernehme die Angaben aus den Medien, das ist alles. Du musst also Exif Recherche eine Verharmlosung vorwerfen. Gute Nacht --MrGarfield23 (Diskussion) 04:11, 14. Feb. 2020 (CET)
Ja, moment. Ich habe die Suche für dich gemacht. Die Zeit hat seinen Kauf auf der Karte vermerkt. Außerdem schreiben sie "Er ist Geschäftsführer des Verbands Deutscher Büchsenmacher und Waffenfachhändler. In einem Prüfinstitut konnte Meinhard beobachten, wie ein Gewehr und eine Pistole von Migrantenschreck getestet wurden. Er war erschrocken. "Die Prüfer haben auf ballistische Seife geschossen, die der Stärke der Haut eines Menschen ähnelt. Die Geschosse sind bis zu zwei Zentimeter eingedrungen." Ein Treffer aus einer der Waffen könne das Gewebe schwer verletzen, sagt Meinhard. Im schlimmsten Fall seien die Schüsse tödlich." und "Der Luftdruck der Waffen überstieg die in Deutschland erlaubte Kraft um das 16fache." --Amtiss, SNAFU ? 04:30, 14. Feb. 2020 (CET)
Exif Recherche freut sich bestimmt auf eine Mail von dir mit deiner Recherche, damit sie in Zukunft genauer arbeiten können --MrGarfield23 (Diskussion) 05:15, 14. Feb. 2020 (CET)
@JensBest Offensichtlich ist Exif-Recherche sehr wohl unseriös, da dort ungeprüft Behauptungen in die Welt gesetzt werden. Abgesehen davon erfüllt die Behauptung den Straftatbestand der üblen Nachrede, wenn nicht sogar der Verleumdung. --Heldenmut (Diskussion) 14:38, 14. Feb. 2020 (CET)

Im Text heißt es: "Einen Tag vorher gab es Berichte, nachdem ...". Sprachlich korrekt muss es aber heißen "nach denen ..." oder "wonach ...". Bitte korrigieren. (nicht signierter Beitrag von 92.79.101.164 (Diskussion) 09:32, 14. Feb. 2020 (CET))

Ricarda Breyton: Vorsicht vor „antifaschistischen Rechercheplattformen“! --Anti Esoteric Taijitu.svg ad utrumque paratus 07:33, 15. Feb. 2020 (CET)
Du kannst gerne dem Artikel hinzufügen, dass eine Politkredakteurin in einem Welt-Artikel dieser Meinung war. Die Info, dass die Waffe bestellt wurde und das Höcker das leugnet, ist vermerkt. Man könnte noch ergänzen, dass er sagt, dass da sein Mailadresse missbraucht wurde. Das halte ich als Behauptung seinerseits für relevant. Wir kennen das ja alle, wie täglich unsere Emailadressen missbraucht werden. Aussage gegen Aussage, ist alles dokumentiert. --Jens Best 💬Antifa.svg 09:07, 15. Feb. 2020 (CET)
Interessant finde ich, dass Höcker nicht einfach nur abstreitet, sondern (ich mutmaße mal weil er sich mit Fakenews auskennt) auch noch die höhere Rechnungszahl für die AK angibt statt die für den Revolver. Der ist schon clever. ("Höcker hielt am 11. Mai 2019 [...] einen Vortrag „für journalistische Ethik und gegen Fake-News“") --Amtiss, SNAFU ? 16:41, 15. Feb. 2020 (CET)
@Jens Best - So richtig gut scheinst du aber nicht informiert zu sein. Höcker bestätigt ausdrücklich auf Facebook, dass etwas bei "Migrantenschreck" auf seinem Namen bestellt wurde. Absehen davon hat "Exif-Recherche" für seine Behauptung, dass Höcker dort etwas gekauft habe, keinerlei Beweise. Die Wochenzeitung "Die Zeit" besitzt seit mindestens 1,5 Jahren die Kundenliste der Firma. Den Vorwurf, Höcker habe dort etwas gekauft, hat die Wochenzeitung aber öffentlich nie gemacht. --Heldenmut (Diskussion) 18:41, 15. Feb. 2020 (CET)
Ich frag mal nach bei Der Zeit. Exif damit zu ergänzen, wäre gut für die Aussage. Auf Statement von einem administrativ entfernt. --JD {æ} 19:33, 16. Feb. 2020 (CET) Anwalt auf Facebook gebe ich nicht viel. --Jens Best 💬Antifa.svg 18:54, 15. Feb. 2020 (CET)
(Quetsch)
Welche [PA]? Selten so gelacht. Zudem scheint ja der Zeit-Artikel für die Lieferung nach Köln die einzige Quelle Exifs zu sein. Die Email-Adresse Höckers wurde dann noch hinzugedichtet. --Heldenmut (Diskussion) 20:16, 15. Feb. 2020 (CET)
Ich habe den PA von JensBest nach WP:DISK entfernt. --MrGarfield23 (Diskussion) 20:28, 15. Feb. 2020 (CET)
Das interessiert Jens nicht die Bohne - er stellt seine schweren persönlichen Angriffe editwarmäßig mehrfach wieder her - völlig uneinsichtig - jedwede Kritik an ihm und sei sie noch so sachlich wie möglich vorgetragen wird als "Hetze" abgetan ■ Wickipädiater📪 ■ 14:52, 16. Feb. 2020 (CET)
Wäre es berechtig, würde es mich interessieren. Aber es ist kein PA. Ich kenne mich mit der Lemmaperson gut aus. administrativ entfernt. --JD {æ} 19:33, 16. Feb. 2020 (CET) --Jens Best 💬Antifa.svg 15:00, 16. Feb. 2020 (CET)
Heldenmut, du verwechselst da was. Es gab Leute, die Migrantenschreck gehackt haben. Das waren entweder Leute von Exif oder der Hack ging an Exif. Der Hack hatte Strafverfolgung, Prozesse und Hausdurchsuchungen zur Folge. Nur wir wissen gerade nicht, was bei der Hausdurchsuchung der Sendung an Herrn Höcker rausgekommen ist. -- Amtiss, SNAFU ? 00:25, 16. Feb. 2020 (CET)
Genau und Exif wartet dann mehr als 3 Jahre mit der Veröffentlichung, während die "Die Zeit" zeitnah veröffentlicht. Mach dich nicht lächerlich. Im Übrigen wäre Höcker selten dämlich, wenn er wegen eines Schreckschuss-Revolvers, den er vollkommen legal in Deutschland für weniger als die Hälfte des Preises erwerben kann, seine Anwaltszulassung riskiert. --Heldenmut (Diskussion) 13:36, 16. Feb. 2020 (CET)
Warum wartet Höcker dann bis zur Anschuldigung mit der Aufdeckung dieser gefälschten Bestellung? Es hätte ihn doch schon früher wundern müssen. --Amtiss, SNAFU ? 09:10, 20. Feb. 2020 (CET)
Wie schön, dass hier in der Wikipedia unbelegte Gerüchte verbreitet werden dürfen, wenn sie nur gegen die "Richtigen" gerichtet sind ■ Wickipädiater📪 ■ 19:22, 15. Feb. 2020 (CET)
Du sagst es richtig. Ein anonymes Portal behauptet etwas und dies wird einfach als Fakt übernommen. Solange keine Beweise vorliegen, handelt es sich um ein "Gerücht", wie es welt.de schrieb. Entweder ganz raus (da Gerücht, WP:BIO!) oder dann eingebetet mit dem welt.de Beitrag, der dies klar als Gerücht bezeichnet und Kritik an EXIF – Recherche übt. Diese Kritik gehört auch in den Artikel von EXIF – Recherche & Analyse. Die Variante ganz raus deckt sich am besten mit WP:BIO --MrGarfield23 (Diskussion) 19:30, 15. Feb. 2020 (CET)
Die Meldung wurde medial aufgegriffen, daher ist es gut, hier beide Seiten zu Wort kommen zu lassen. -- Amtiss, SNAFU ? 19:48, 15. Feb. 2020 (CET)
Medial aufgegriffen, jedoch wurden die Vorwürfe durch Medien nicht bestätigt. Somit sind verleumderische, von Anonymen erhobene schweren Vorwürfen, zu entfernen WP:BIO. --MrGarfield23 (Diskussion) 20:09, 15. Feb. 2020 (CET)

Rechtsanwalt Ralf Höcker (...) hat wegen angeblicher Bedrohungen alle politischen Ämter niedergelegt. Selber hat Höcker aber widerum mit der Bedrohung von Journalisten keine Probleme. -- Amtiss, SNAFU ? 21:32, 16. Feb. 2020 (CET)

Die anonyme Plattform Exif hat bisher keinen Beleg für die angebliche Bestellung vorgelegt. Andere Medien haben auch keine Hinweise darauf, dass die Behauptung von Exif der Wahrheit entspricht. Zum jetzigen Zeitpunkt müssen wir davon ausgehen, dass die Angabe falsch und rufschädigend ist. Nach WP:BIO gehören rufschädigende, unbelegte Behauptungen nicht in den Artikel. --MrGarfield23 (Diskussion) 00:10, 17. Feb. 2020 (CET)

Das rufschädigende ist die Bestellung die er getätigt hat. Die zusammengelogene Widerlegung inklusive falschem Geldbetrag kann leider keiner ernst nehmen. Seine Gegendarstellung ist doch immerhin im Artikel enthalten. Das ist doch wichtig. -- Amtiss, SNAFU ? 00:16, 17. Feb. 2020 (CET)
Es gibt keinen Beweis, dass er eine Bestellung getätigt hat. Bei diesem Online-Shop kann jeder eine Bestellung absetzen und eine öffentliche E-Mailadresse eintragen. Solange kein Beweis da ist, ist es eine Behauptung von Anonymen und muss entsprechend so behandelt werden. --MrGarfield23 (Diskussion) 00:22, 17. Feb. 2020 (CET)

Verharmlosung Schreckschusswaffe statt Schusswaffe[Quelltext bearbeiten]

Nochmal deutlich, Die Zeit schreibt: "All diese Waffen sind in Deutschland nicht zugelassen. Hierzulande ist es verboten, durch den Lauf einer Schreckschusswaffe ein Geschoss zu treiben, zumal mit solcher Kraft. Schreckschusspistolen dürfen in Deutschland höchstens 7,5 Joule entwickeln, nicht 80 oder 120 wie die Modelle aus dem Onlineshop. Ingo Meinhard [...] ist Geschäftsführer des Verbands Deutscher Büchsenmacher und Waffenfachhändler. In einem Prüfinstitut konnte Meinhard beobachten, wie ein Gewehr und eine Pistole von Migrantenschreck getestet wurden. Er war erschrocken. "Die Prüfer haben auf ballistische Seife geschossen, die der Stärke der Haut eines Menschen ähnelt. Die Geschosse sind bis zu zwei Zentimeter eingedrungen." Ein Treffer aus einer der Waffen könne das Gewebe schwer verletzen, sagt Meinhard. Im schlimmsten Fall seien die Schüsse tödlich.". -- Amtiss, SNAFU ? 00:38, 17. Feb. 2020 (CET)

Exif Recherche schreibt Schreckschuss, Welt.de schreibt Schreckschuss. Da wir hier auf einen Beleg von Exif Bezug nehmen, ist Schreckschuss die richtige Angabe, da die Behauptung von Exif stammt. Dein WP:OR ist fehl am Platz. --MrGarfield23 (Diskussion) 00:43, 17. Feb. 2020 (CET)
Wikipedia:Belege#Belege_prüfen --Amtiss, SNAFU ? 00:46, 17. Feb. 2020 (CET)
Der Vorwurf von Exif ist, dass er einen Schreckschuss-Revolver bestellt habe. Dies steht bei Exif! Das ist also der Vorwurf, den wir entsprechend übernehmen. --MrGarfield23 (Diskussion) 00:49, 17. Feb. 2020 (CET)
Anmerkung: Bei Exif steht auch: "Der Werbetext zu der Waffe inklusive Munition, die Höcker kaufte lautete: '60 Joule Mündungsenergie strecken jeden Asylforderer nieder.' Munition kann schon bei 7,5 Joule Mündungsenergie schwere oder auch tödliche Verletzungen verursachen. Erwerb und Besitz solcher Waffen mit Mündungsenergie von mehr als 7,5 Joule sind in Deutschland ohne Waffenbesitzkarte verboten." --Rübenkopf 12:37, 18. Feb. 2020 (CET)
Du meinst, du kannst hier einfach bewusst Fehler in Quellen übergehen, die wir gar nicht im Artikel verwenden? Außerdem lies dir den Screenshot durch: "25 Hartgummigeschosse" -- Amtiss, SNAFU ? 01:04, 17. Feb. 2020 (CET)
Die relevante Information in dem Screenshot sind nicht die 25 Hartgummigeschosse. Die relevante Information ist die Art der Munition auf die das Patronenlager ausgelegt ist. Das ist in dem Fall 9mm K, also ein Schreckschusskaliber. --2003:F0:F2D:2A00:1D62:F316:DDF0:47B2 19:49, 17. Feb. 2020 (CET)
Das Kaliber ist nicht die einzige Bedingung, die eine Waffe erfüllen muss, um eine Schreckschusswaffe zu sein. Da diese Waffen illegal ohne Waffenschein sind (unter anderen wegen der Energie), gilt die folgende Definition:
Schreckschusswaffen ohne PTB-Siegel gelten als scharfe Schusswaffen und sind somit erlaubnispflichtig; ihr unerlaubter Besitz erfüllt einen Straftatbestand des Waffengesetzes. 

--2.247.251.172 18:49, 18. Feb. 2020 (CET)

Wenn ich diesen Text suche, dann stammt dieser Formulierung aus der Wikipedia. Du willst also, dass sich Wikipedia selbst die Definition liefert? ;-) Du ziehst das taxonomisch im übrigen falsch auf. Eine Schreckschusswaffe ist, wie ich bereits schrieb, eine Schusswaffe, dessen Patronenlager nur für KArtuschenmunition geeignet ist. Diese ist grundlegend, wie alle Schusswaffen zunächst einmal erlaubnispflichtig. Wenn diese Waffe ein Prüfsiegel der PTB hat, dann ist ihr Erwerb und Besitz ab 18 Jahren erlaubnisfrei. Ein PTB Siegel macht also aus einer scharfen Schusswaffe keine Schreckschusswaffe und umgekehrt; es sorgt dafür, dass Erwerb und Besitz erlaubnisfrei sind. --2003:F0:F2D:2A00:9D4A:F332:7B29:11CC 19:46, 18. Feb. 2020 (CET)
Richtig, also ist eine Waffenscheinpflichtige Waffe damit auf keinen Fall eine Schreckschusswaffe nach Legaldefinition. -- Amtiss, SNAFU ? 23:07, 18. Feb. 2020 (CET)
Falsch, lies noch einmal, was ich geschrieben habe. --2003:F0:F2D:2A00:C119:6101:49A2:56E3 06:08, 19. Feb. 2020 (CET)

Süddeutsche Zeitung: Journalisten haben ein Dutzend Kunden der Webseite besucht, die unverhohlen dazu aufruft, ihre Gaspistolen gegen "Asylforderer" und "Ficki-Fick-Fachkräfte" einzusetzen. Die Hartgummigeschosse können Menschen töten, ohne Waffenerlaubnis ist der Besitz strafbar. -- Amtiss, SNAFU ? 00:45, 17. Feb. 2020 (CET)

Dieser Artikel hat nichts mit Höcker und Exif zu tun. --MrGarfield23 (Diskussion) 00:49, 17. Feb. 2020 (CET)
Ich habe deine Belegfälschung aus dem Artikel entfernt. -- Amtiss, SNAFU ? 01:20, 17. Feb. 2020 (CET)
Es ist keine Belegfälschung, es ist das, was im Fliesstext stand in der Quelle. Ich habe aber für deine Auslegung ein gewissen Verständnis, damit ist dies für mich erledigt. Leider hast du mit deinen verschiedenen Änderungen den Abschnitt in anderen Punkten verschlechtert, dazu später mehr. --MrGarfield23 (Diskussion) 16:44, 17. Feb. 2020 (CET)

Also was Waffenbegriffe angeht, würde ich eher abraten die Begriffe zu verwenden, die Journalisten verwenden. Die haben in der Regel keine Ahnung davon. Da wird die Selbstladebüchse gerne mal schnell zum Sturmgewehr usw. Ein Blick ins WaffG Anlage 1 2.6 verrät "Schreckschusswaffen; dies sind Schusswaffen mit einem Kartuschenlager, die zum Abschießen von Kartuschenmunition bestimmt sind.". Was sagt uns das? Schreckschusswaffen gelten nach WaffG als Schusswaffe. Und eine Schusswaffe ist dann eine Schreckschusswaffe, wenn das Patronenlager zum Aufnehmen von KArtuschenmunition vorgesehen ist. Sprich: Weder die Bezeichnung Schusswaffe noch Schreckschusswaffe ist falsch, Schreckschusswaffe ist aber die präzisere Bezeichnung. --2003:F0:F2D:2A00:1D62:F316:DDF0:47B2 18:57, 17. Feb. 2020 (CET)

@Amtiss " ohne Waffenerlaubnis ist der Besitz strafbar." Diese "Waffenerlaubnis" nennt sich Waffenbesitzkarte. --2003:F0:F2D:2A00:1D62:F316:DDF0:47B2 18:59, 17. Feb. 2020 (CET)
Also, dass ne Schreckschusswaffe auch "Munition" braucht ist ja wohl selbstverständlich (siehe auch Platzpatrone). Woher soll denn sonst der Knall kommen? Schreckschusswaffen dürfen keine Projektile abfeuern. (Quelle Zeit, siehe oben) Die Modelle von Migrantenschreck waren in der Lage Projektile abzufeuern. -- Amtiss, SNAFU ? 12:16, 18. Feb. 2020 (CET)
WaffG Anlage 1 2.6 lesen und verstehen. 9mm (R)K ist ein reines Kartuschenkaliber, man kann ein Projektil auf die Patrone bringen. Daraus folgt, dass es sich präzier um eine Schreckschusswaffe handelt. Was die Zeit schreibt ist ziemlich egal und interessiert auch keinen, wie ich bereits sagte kennen sich Journalisten in der Regel nicht sonderlich gut mit Begriffen run um Waffen aus. Maßgeblich ist das WaffG und dessen Anlagen. --80.187.104.188 14:29, 18. Feb. 2020 (CET)
@Amtiss: Darüber hinaus WaffVwV 1.1.2 betrachten, wonach erst dann etwas als Lauf gilt, wenn es mindestens die zweifache Länge des Geschosskalibers beträgt. War das im Falle der Schreckschusswaffen hier der Fall? --80.187.104.188 14:35, 18. Feb. 2020 (CET)
Wenn ein Mensch damit umgebracht werden kann, was ist daran dann "Schreckschusspistole"? Wenn die Schusswaffe nicht die weitergehenden Anforderungen der Definition einer in Deutschland legalen Schreckschusswaffe erfüllt, warum diese juristischen Spitzfindigkeiten? Das geht an der Sache vorbei. Natürlich steht im Artikel eine Vereinfachung, weil der Artikel ohne Waffenkunde und Jurastudium verstanden werden soll. Die Vereinfachung sollte aber möglichst nah an der Realität sein, und da ist Schusswaffe (im Sinne "Projektil" abfeuern) wesentlich besser als Schreckschusswaffe (eine Knall erzeugen). --2.247.251.172 19:15, 18. Feb. 2020 (CET)

Ich denke, es braucht in der Sache keine weitere Erörterung und Anschuldigungen. Tatsächlich schreiben Medien zum Fall Unterschiedliches, so wird häufig auch von Waffen gesprochen. Es ist halt immer ein Problem, wenn brandfrische Nachrichten, die noch nicht vernünftig aufgearbeitet oder im Detail bekannt sind, schon bei Wikipedia verwurstet werden müssen. Neswtickeritis ist bei einer Enzyklopädie nie sinnvoll, es geht um nachhaltige (heißt: zeitüberdauernde) Bedeutung von Vorgängen. Im Zweifel wird sich das Thema Waffenkauf schnell erledigt haben, wenn klar ist, dass Höcker ihn nicht getätigt hat (so dass der Fall ist). Dann kann der ganze Absatz eh wieder raus. Solange soll er halt mit Schusswaffe drinnenbleiben. --Wistula (Diskussion) 22:10, 17. Feb. 2020 (CET)

Ich habe den Abschnitt entsprechend korrigiert. --80.187.104.188 14:47, 18. Feb. 2020 (CET)

Bitte reverten. Dafür gibt es keine Quellen. "Journalisten haben keine Ahnung, ich aber schon" taugt leider nicht als Quelle. --2.247.251.172 18:49, 18. Feb. 2020 (CET)
Doch, wie oben schon dargestellt, sprechen die Quellen von Schreckschusswaffe. Amtiss meint in Form einer "Belegprüfung" hier via TF das als Schusswaffe zu benennen. --2003:F0:F2D:2A00:9D4A:F332:7B29:11CC 19:46, 18. Feb. 2020 (CET)
Darüber hinaus, lieber JosFritz, kannst du dich bitte einloggen? --2003:F0:F2D:2A00:9D4A:F332:7B29:11CC 19:48, 18. Feb. 2020 (CET)

Statt die ganzen Diskussionen hier, könnten wir eine Anmerkung an die Formulierung "Schusswaffe" setzen und dann auf die ausführliche Beschreibung im Abschnitt Migrantenschreck von Mario Rönsch verweisen. Der Abschnitt dort ist zwar sehr ausführlich, wenn eine*r nur was zur Schusswaffe wissen will, aber dort kann es in aller Ausführlichkeit erläutert werden. -- Amtiss, SNAFU ? 23:19, 18. Feb. 2020 (CET)

Dann würde in diesem Artikel ja was falsches stehen. Amtiss, bitte beendete nun Deine Theoriefindung und Deine Quellenfiktion. --2003:F0:F2D:2A00:C119:6101:49A2:56E3 06:21, 19. Feb. 2020 (CET)
Lies nochmal was 2.247.251.172 geschrieben hat. --Amtiss, SNAFU ? 12:11, 19. Feb. 2020 (CET)
Was 2.247.251.172 meint, ist vollkommen egal. Von Belangen ist, was in den Quellen steht, was im WaffG und der WaffVwV steht. Und die sprechen alle gegen Deine Privattheorie. --80.187.119.122 14:02, 19. Feb. 2020 (CET)
Warum sollte das egal sein? Die Aussagen von der IP basieren ebenso auf Quellen, die du pauschal mit Autoritätsargument ablehnst ("Journalisten = 0 Ahnung, ich = super Ahnung"). -- Amtiss, SNAFU ? 14:20, 19. Feb. 2020 (CET)

3M[Quelltext bearbeiten]

Dritte Meinungen bitte hier --80.187.119.122 14:09, 19. Feb. 2020 (CET)

Zusätzlich zur Quelle Zeit und Süddeutsche noch:

  • DLF aus der Anklage (aka juristische Quelle): „Wir werfen dem Angeklagten vor, in 193 Fällen Waffen, die nach dem deutschen Waffenrecht verboten sind, Schusswaffen, aus Ungarn heraus nach Deutschland an deutsche Erwerber geliefert zu haben, verkauft zu haben. Diese Schusswaffen sind nach deutschem Recht verboten. Man darf die hier nicht besitzen, jedenfalls bedarf man einer entsprechenden waffenrechtlichen Erlaubnis. Und wenn man diese Waffen eben aus dem Ausland nach Deutschland einbringt und dafür verantwortlich ist, ist man eben auch strafbar, da ist die Gesetzeslage eindeutig.“ (Hervorhebung von mir)
  • Süddeutsche: " Der 35-jährige Mario R. habe 167 Schusswaffen, mit denen Hartgummigeschosse abgefeuert werden können, illegal von Ungarn nach Deutschland verkauft, begründete das Landgericht Berlin sein Urteil. R. habe sich des unerlaubten Handels und des Verbringens von Schusswaffen in den deutschen Geltungsbereich schuldig gemacht. Die Waffen habe er zudem perfide beworben."
  • Weil oben die Welt genannt wird: welt.de "Er habe 167 Schusswaffen illegal verkauft.", "Er sei des unerlaubten Handels und des Verbringens von Schusswaffen in den deutschen Geltungsbereich schuldig."

-- Amtiss, SNAFU ? 14:37, 19. Feb. 2020 (CET)

3M Also: Was Journalisten schreiben, ist obsolet, denn sie haben in der Regel keine Ahnung. Bei denen kann man einen Revolver sichern (der keine Sicherung hat), und eine Pumpgun ist gefährlicher als eine Flinte, weil sie gefährlicher aussieht, obwohl sie denselben Flintenlauf hat. Alles Unfug, alles Unsinn, alles Ahnungslosigkeit und alles Phantasie bei den Kollegen.

Das ist Sache: In Deutschland gilt als Schreckschsswaffe, was ein PTB-Siegel hat. Nur dann. Alles andere gilt als erlaubnispflichtige Waffe. Selbst Film-Revolver sind erlaubnispflichtig, weil sie aus optischen Gründen durchgehend kalibergoße Bohrungen in der Trommel brauchen und deshalb kein PTB bekommen. Sie gelten nach deutschem Recht als scharf, auch wenn ihr Lauf blockiert ist und man kein Geschoss abfeuern kann. Oder nur einmal. Mit der Gewissheit, nach dem Knall verrußt und mit versengter Frisur aus der Wäsche zu schauen. Aber weiter: Das PTB-Siegel gibt es nur in Deutschland, folglich kann eine ungarische Schreckschusswaffe kein deutsches PTB haben und gilt hierzulande jurisisch als erlaubnispflichtig. In der Qualitäts-Journallie und leider auch dpa wird dann von scharfen Waffen schwadroniert. Das ist nicht falsch, aber auch nicht richtig. In jedem Fall ist es tendenziös, liebe Kollegen von der ZEIT, vielleicht sogar bösartig.

Wenn ich recht verstanden habe, hat ein Unbekannter bei den Ungarn einen Schreckschussrevolver (ohne PTB-Zeichen) auf den Namen Höckers bestellt. Klasse. Das kann jeder gewesen sein. Höcker streitet ab, damit etwas zu tun zu haben. Und aus dieser windigen Geschichte, veröffentlicht anonym in einem antifaschistischen anonymen Kampfblatt, wollt Ihr eine der berühmten Wikipedia-Anklageschriften machen? Mannomann! Davor kann ich nur heftig warnen. Derlei Verleumdung wird sich Höcker – und da kann ich ihn sehr gut verstehen – nicht gefallen lassen. Schönen Tag noch Zweimot (Diskussion) 17:22, 19. Feb. 2020 (CET)

3M' Ermitteltete Kunde von Migrantenschreck wurden angeklagt und verurteilt. [2][3] Über eine Verurteilung Höckers ist allerdings nichts bekannt. Also ist der von Höcker widersprochene Kauf mehr als zweifelhaft und verstößt gegen WP:BIO, denn es handelt sich nicht um gesichertes Wissen zu einer Straftat. --Mmgst23 (Diskussion) 18:17, 19. Feb. 2020 (CET)
"wollt ihr machen"?? Wir geben wieder was berichtet wurde. Immerhin ist er im Zuge dessen von allem zurückgetreten. Weiterhin reicht deine Pauschalabwertung von Journalisten leider nicht aus, um die Urteilsbegründung des Richters und des Waffenprüfers zu entwerten. Amtiss, SNAFU ? 06:32, 20. Feb. 2020 (CET)
Ja, es ist offensichtlich eine Ente, die die anonyme Plattform verbreitet hat. Entsprechend warnt welt.de von der anonymen Plattform und bezeichnet das ganze als Gerücht.[4]. Das hat nichts in einer Biografie zu suchen, solange nicht andere Medien den Vorwurf erheben aufgrund eigenen Recherchen. Bisher ist das nichts. --MrGarfield23 (Diskussion) 19:02, 19. Feb. 2020 (CET)
An dieser Quelle gibt es Kritik, da sie die eigenen Behauptungen gegen die Rechercheure nicht belegt. Weiterhin ist das ein Meinungsartikel, ungeeignet um etwas zu belegen. Amtiss, SNAFU ? 06:32, 20. Feb. 2020 (CET)

3M: Unabhängig davon, dass mMn erwähnt werden sollte, dass es sich bei Exif um eine anonyme Plattform ohne Impressum handelt, die keine konkreten Belege für einen tatsächlichen Kauf durch Höcker vorgelegt hat, sollte die Waffe möglichst exakt bezeichnet werden, ohne falsche Assoziationen zu wecken. Ich finde "Schreckschussrevolver ohne PTB-Siegel" deswegen eine passendere Bezeichnung. --NichtA11w1ss3ndDiskussion 18:28, 19. Feb. 2020 (CET)

Ich hatte dies drin, dass es es eine anonyme Plattform ist, dies wurde dann wieder von Benutzer:Amtiss rausgeworfen.... --MrGarfield23 (Diskussion) 18:50, 19. Feb. 2020 (CET)
@Allwissend: da die Meldung von verschiedenen Medien aufgegriffen würde, wurde sie hier aufgegriffen, inklusive Widerspruch von Höcker. Außerdem ist EXIF selbst noch nicht befunden als verwendbarer oder nicht verwendbarer EN. Weiterhin ist ja EXIF nicht Thema des Artikels. Daher hatte ich das gekürzt. Für "ohne PTB-Siegel" gibt es keine Quellen, oben ist eine Übersicht was die Quellen hergeben. --Amtiss, SNAFU ? 06:32, 20. Feb. 2020 (CET)

Warum denn nun konkret?[Quelltext bearbeiten]

Normalerweise ist sonst in den Berichten von Bedrohung die Rede, aus welcher Ecke die Bedrohung kommt oder worum es geht. Hier ist die Situation ganz anders:

"Mir wurde vor zwei Stunden auf denkbar krasse Weise klar gemacht, dass ich mein politisches Engagement sofort beenden muss, wenn ich keine 'Konsequenzen' befürchten will", schrieb der Kölner Rechtsanwalt auf Facebook. "Die Ansage war glaubhaft und unmissverständlich. Ich beuge mich dem Druck und lege mit sofortiger Wirkung alle meine politischen Ämter nieder und erkläre den Austritt aus sämtlichen politischen Organisationen."

Das klingt so, als hätten die Personen Druckmittel die über das Wissen von Adresse oder ähnlichem hinausgehen. Also ich tendiere eine Erpressung zu vermuten und bin mir nicht sicher, ob und wenn ja aus welcher politischen Ecke sie kommt. Gibt es da denn keine konkreteren Quellen? Weiß wer was? -- Amtiss, SNAFU ? 23:25, 18. Feb. 2020 (CET)

Keine Spekulationen hier. Dies dient nicht der Verbesserung des Artikels, WP:DISK. Wenn du reputable Belege hast, bring sie, ansonsten gehört dies nicht hierher. --MrGarfield23 (Diskussion) 23:27, 18. Feb. 2020 (CET)
Wobei "Weiß wer was?" die Frage nach Wissen ist. Und indirekt damit nach reputablen Belegen. Wenn er sie hätte, hätte er vermutlich cniht die Frage gestellt, oder? Jetzt bitte erst mal vier Mal ganz tief einatmen und wieder ausatmen. Bitte 5x Om mani padme hum... Flossenträger 07:56, 19. Feb. 2020 (CET)
Ich habe leider nur nicht geeignete Quellen, die in Richtung CDU schauen. Andere habe ich nicht, daher hier die Frage. Das du als neuer Nutzer mich hier aufklären willst, nachdem du schon wegen Regelüberschreitung gesperrt wurdest, ist ein bisschen witzig, gestehe ich dir aber zu. -- Amtiss, SNAFU ? 14:41, 19. Feb. 2020 (CET)
Die Drohungen kommen wahrscheinlich aus der gleichen Ecke wie die gegen Thomas Kemmerich. -Mmgst23 (Diskussion) 16:40, 19. Feb. 2020 (CET)
Googlen für Belege kannst du selber, also kann das nicht das sein, was du suchst. Du setzt mit deiner Spekulation in den Raum, dass Höcker erpesst worden wäre, und wer erpresst wird, wird eine "Leiche im Keller" haben, eine Unterstellung. Also deine Spekulationen gehören nicht hierhin. Wenn du was konkretes in reputablen Belegen findst, kannst du dies in einem Diskussionsthread bringen, ansonsten behalt deine Unterstellungen für dich oder schreib sie auf Facebook. --MrGarfield23 (Diskussion) 18:46, 19. Feb. 2020 (CET)
Warum so wütend? Hier spekulieren so einige. Einige zu seinen Gunsten, andere in verschiedene Richtungen, widerum andere in Richtung wie seine politische Ausrichtung es schon vorzeichnet. Ich hab mich auf die Ausgangsfrage dieses Threads besonnen. Es stehen außerdem viele Aussagen gegen Aussagen*) und wenn die sich gegenseitig wegkürzen, bleibt eine ungewöhnliche Formulierung übrig, die durch nichts konkretisiert wird. Findest du das nicht sonderbar? Leiche im Keller sagst übrigens du. Erpressung braucht nicht unbedingt eine Leiche im Keller. Mich interessiert aufrichtig, von welcher Seite das kommt, der die CDU ist gerade seit Thüringen mächtig im Durchwirbeln und es steht die Ausrichtungsfrage mal wieder GROß und BREIT auf der Tagesordnung. -- Amtiss, SNAFU ? 08:58, 20. Feb. 2020 (CET)

Rufschädigende, von Anonymen vorgebrachte Anschuldigungen ohne Beweise, gehören nicht in den Artikel WP:BIO[Quelltext bearbeiten]

Ich fasse zusammen, was oben auch schon diskutiert wurde. Der Fall liegt so:

Anonyme veröffentlichen auf der anonymen Online-Plattform EXIF – Recherche & Analyse einen Bericht, in dem sie behaupten, Höcker hätte eine Schusswaffe gekauft. Sie legen dafür keinen Beweis vor. Höcker weist dies in der Folge zurück, er hätte nichts bestellt, er geht davon aus, dass seine öffentliche Geschäfts-E-Mail-Adresse missbraucht wurde, in dem sie in einem Bestellformular im Internet bei einem Waffenshop eingetragen wurde. Die angegebene Lieferadresse war die Adresse einer Mandatin, aber eine veraltete Wohnadresse, auch wurde eine falsche Telefonnummer angegeben. Alle journalistischen Medien legten bisher keine eigenen Recherchen hervor, dass diese Bestellung bestätigen würden. In der Folge bekam Höcker derartige Drohungen, dass er von allen politischen Ämtern zurückgetreten ist. Was Exif machte, ist Rufmord. Entsprechend negativ zu diesem Fall ist die Rezeption auf welt.de: EXIF verbreite Gerüchte, befolgt keine journalistische Standards und welt.de warnt vor solch anonymen Plattformen. Es gibt also für die Biografie von Höcker keinen Grund, rufschädigende, von Anonymen erhobene schwerwiegende Anschuldigungen ohne Beweise, in den Artikel aufzunehmen. Anders würde der Fall liegen, hätten Journalisten in seriösen Medien (Die Zeit, Der Spiegel) die Vorwürfe gemacht, dies ist aber nicht der Fall. Deshalb ist der unbewiesene Waffenkauf zu löschen. Wikipedia ist nicht der verlängerte Arm von anonymen Rufmördern. --MrGarfield23 (Diskussion) 20:33, 19. Feb. 2020 (CET)

+1 --NichtA11w1ss3ndDiskussion 20:47, 19. Feb. 2020 (CET)
Korrektur: "Die angegebene Lieferadresse sei die Adresse einer Mandatin, aber eine veraltete Wohnadresse, auch sei eine falsche Telefonnummer angegeben." - "In der Folge bekam Höcker derartige Drohungen, dass er von allen politischen Ämtern zurückgetreten ist." Dieser Zusammenhang ist von dir erfunden. "Entsprechend negativ zu diesem Fall ist die Rezeption" - Meinung. "befolgt keine journalistische Standards" - keine? "hätten Journalisten in seriösen Medien (Die Zeit, Der Spiegel) die Vorwürfe gemacht" - wäre das seriös, nur Vorwürfe zu machen? Sie haben entsprechend der Situation (Aussage, entsprechende Belege und Dementi) den Bericht geschrieben. "Deshalb ist der unbewiesene Waffenkauf zu löschen." - Was ist die Alternative? Nur seine Aussage? "Nach eigener Aussage sei er bedroht worden und trat daher am 13.2. von allen Ämtern zurück" Ohne irgendwelche Hintergründe? Der Ruf von Höcker war nie gut, wie kommst du darauf, dass der Waffenkauf einem Rufmord gleichkommt. Er hat bewusst AfD und CDU vermengt (auf verschiedene Weisen), was gegen große Teile der CDU missbilligt haben. Er hat einen rassistischen CDU-Politiker, der einen Menschen mit ausländerfeindlichen Motiven angegriffen hat, verteidigt. Auch er selbst sieht das nicht so, wie du behauptest. Der (ob nun echte oder fingierte) Waffenkauf ist nur ein Teil laut ihm einer größeren Kampagne. Ich würde aus dem Babyelefanten keinen Elefanten machen. --Amtiss, SNAFU ? 08:51, 20. Feb. 2020 (CET)
+1 Für die Löschung. Dann ist auch der Streit um die Frage Waffe/Schreckschusswaffe vorbei. Und Falls EXIF – Recherche & Analyse nicht getonnt wird, das bitte auch aus diesen Artikel löschen. --82.194.115.138 10:28, 20. Feb. 2020 (CET)

Politiker[Quelltext bearbeiten]

Als - nun ehemaliger - Sprecher einer CDU-internen Gruppe, sollte Höcker auch in der Einleitung als "Politiker" bezeichnet werden. --Resire (Diskussion) 00:13, 14. Feb. 2020 (CET)

"Als Politiker wird eine Person bezeichnet, die ein politisches Amt[1] oder Mandat innehat oder in sonstiger Weise politisch wirkt." Der zweite Teil wird im Artikel Politiker unter "Gelegenheitspolitiker" verbucht. Ich denke, es ist hilfreicher präzise zu sein. "war in mehreren Gruppierungen in der CDU aktiv" oder so. Politiker klingt unpassend. -- Amtiss, SNAFU ? 17:15, 14. Feb. 2020 (CET)
Politiker ist unpassend, dein Vorschlag ist gut. --MrGarfield23 (Diskussion) 21:24, 14. Feb. 2020 (CET)

Hier steht folgendes: "Der umstrittene Anwalt und Wertunion-Aktivist Ralf Höcker konnte in der CDU Südstadt-Ortsverbandsvorsitzender werden." Der Artikel ist vom 10.02.20. Also doch immerhin Lokalpolitiker? Ich glaube sein andererweitiges politisches Engagement hat mehr Relevanz und sollte für die Formulierung Grundlage sein. -- Amtiss, SNAFU ? 02:16, 16. Feb. 2020 (CET)

Reicht das für die Erwähnung im Fließtext? Also nach dem Satz über seine CDU-Mitgliedschaft? -- Amtiss, SNAFU ? 23:33, 18. Feb. 2020 (CET)

Lesben und Schwule in der Union[Quelltext bearbeiten]

Er soll eines der ersten Mitglieder gewesen sein: https://www.welt.de/politik/article205839051/Ralf-Hoecker-Sprecher-der-Werteunion-tritt-nach-drastischen-Drohungen-zurueck.html --105.0.0.218 17:10, 14. Feb. 2020 (CET)

"Er war Mitbegründer der konservativen Vereine Werte-Union und “Konrads Erben” und außerdem am Aufbau der Lesben- und Schwulenunion (LSU) in der CDU maßgeblich beteiligt." meedia.de. --MrGarfield23 (Diskussion) 21:26, 14. Feb. 2020 (CET)

CDU-Schütze in Köln ebenfalls Mandant[Quelltext bearbeiten]

Höcker hat auch den CDU-Bezirkspolitiker vertreten, der einen jungen Mann angeschossen hatte. Ist soweit ich weiß nicht im Artikel. Das ging viel durch die Medien, v.a. weil der so schnell aus der Haft raus war. --Amtiss, SNAFU ? 19:54, 15. Feb. 2020 (CET) Für den Überblick. --Amtiss, SNAFU ? 02:13, 16. Feb. 2020 (CET)

Ja und - was ist an diesem Fall relevant für seine Biografie? Dass ein Anwalt Mandanten verteidigt, ist doch üblich. Und wenn der schnell aus der Haft raus war, dann hat er seinen Job gut gemacht ■ Wickipädiater📪 ■ 02:16, 16. Feb. 2020 (CET)
Das Medieninteresse galt vielmehr der Tatsache, dass der ungestraft schießen konnte. Genau wie der Fall Erdogan selbst das Interesse ausgelöst hat und dennoch hier im Artikel erwähnt wird. -- Amtiss, SNAFU ? 02:19, 16. Feb. 2020 (CET)
Ungestraft? Das Verfahren läuft noch, oder? Ist bewiesen, dass er geschossen hat? Wo ist jetzt die Relevanz? Höcker und seine Partner haben Hunderte Kunden.
Fall Erdogan: Juristischer Vertreter eines Oberhaupts eines Landes zu sein und dies in den Medien breit besprochen wird, ist natürlich relevant. Im Vergleich zu deinem CDU-Bezirkspolitiker... --MrGarfield23 (Diskussion) 02:27, 16. Feb. 2020 (CET)
Das ist nicht meiner. Relevanz ergab sich wie gesagt aus dem wochenlangenmedialen Interesse. -- Amtiss, SNAFU ? 02:38, 16. Feb. 2020 (CET)
Das Interesse am Fall war aber nicht weil Höcker ihn vertritt. Für Höcker und seine Kanzlei hat dies keine Relevanz. --MrGarfield23 (Diskussion) 02:40, 16. Feb. 2020 (CET)
Das war bei Erdogan und Schalke und sonstewem auch nicht. Darum geht es wie gesagt nicht. Hab ich aber schon geschrieben, musst du nochmal lesen. --Amtiss, SNAFU ? 02:58, 16. Feb. 2020 (CET)

müsste unter "Texte" ergänzt werden[Quelltext bearbeiten]

Am 28. Oktober 2012 veröffentlichte Höcker einen Text mit dem Titel "Journalisten-Bedrohung ist okay!" in dem er sich entsprechend äußert: "Es ist unerträglich, das Geheule über Anrufe bei Journalisten. Die Presse zu beeinflussen und Journalisten zu drohen ist grundgesetzlich erlaubt. (...) (Droh-)Anrufe in der Redaktion mögen lästig sein, sie mögen auch Eingriffe in die Pressefreiheit darstellen,(...) Und wenn sie einmal etwas "nachdrücklicher" werden, dann ist auch das das völlig in Ordnung. Der Redakteur muss dann entscheiden, wie er mit dieser "Druckbelastung" umgeht, (...)." [5] -- 2001:4DD7:9B5B:0:D8A2:8A16:C3C8:293C 22:11, 16. Feb. 2020 (CET)

Journalisten-Bedrohung ist okay!, 28.10.2012, Höcker
Übermedien - Wie Ralf Höcker versucht, Journalisten einzuschüchtern, Interview vom 21. Juni 2019
Stifung Warentest "Kanzlei droht Journalisten", 18.04.2017
-- Amtiss, SNAFU ? 23:47, 16. Feb. 2020 (CET)
Presserecht als Waffe, Kontext: Wochenzeitung, 20. Februar 2019 --Mmgst23 (Diskussion) 17:14, 18. Feb. 2020 (CET)

Was heißt Bedrohung? Eine strafbare Bedrohung nach § 241 StGB wird es nicht gewesen sein, sonst hätte das justiziable Folgen gehabt. Wahrscheinlich hat der Anwalt den Ressortleiter angerufen und ihm angekündigt „wenn Du diese Falschmeldung bringst, dann kommt eine Unterlassungserklärung und eine Forderung nach Schadensersatz, dass dir die Ohren glühen“. Sollte Höcker mit solchem Klartext Journalisten zum Recherchieren gebracht und vom Spekulieren abgehalten und manche Vorverurteilung samt Existenzvernichtung (Stichwort Kachelmann, Wedel…) verhindert haben, dann macht er einfach einen guten Job. Journalisten sind wahrlich keine Engel, auch nicht bei der ZEIT oder der Süddeutschen. Manchmal müssen sie an die Folgen falscher oder halbwahrer Nachrichten erinnert werden. Ist leider so. Gruß Zweimot (Diskussion) 17:43, 19. Feb. 2020 (CET)

"Wahrscheinlich", "Sollte", "Spekulieren"... merkste was? PS: Kachelmann betrifft übrigens Springer, also gerade nicht Zeit und Süddeutsche. -- Amtiss, SNAFU ? 09:13, 20. Feb. 2020 (CET)

Schaden abwenden[Quelltext bearbeiten]

Um Schaden von Wikipedia abzuwenden, habe ich den Satz trotz Sperrandrohung gelöscht und diese Änderung zur administrativen Freigabe auf VM vorgestellt DIFF. Diese meine Tat entspricht auch dem aktuellen Stand 3M. Wir dürfen nicht den ehrverletzenden, unbequellten, strafbewehrten Vorwurf eines anonymen Untergrund-Portals hier als belegte Tatsache in einem Personenartikel verwenden. Schon gar nicht bei einem Medienanwalt, der gerade auf eine solche Vorlage wartet. Wer anderer Meinung ist, weil er mich für einen Nazi hält, kann mich ja per VM ans Kreuz nageln lassen. Wenn es denn Freude macht… Gruß Zweimot (Diskussion) 10:29, 20. Feb. 2020 (CET)

Ich habe dir bereits vor deiner Änderung konkrete Fragen dazu gestellt: Hier -- Amtiss, SNAFU ? 10:35, 20. Feb. 2020 (CET) Hierher übertragen:
Ernsthaft Zweimot, was an diesem Absatz, inklusive Konjunktiv, vollständiger Darstellung der Abläufe, inklusive ausführlichem Widerspruch soll hieran bewusst falsch sein? Es ist inzwischen so oft verbessert oder reduziert, verallgemeinert und gekürzt worden.--Amtiss, SNAFU ? 10:08, 20. Feb. 2020 (CET)
Ich mutmaße, seine Antwort ist die Befürchtung einer Verleumdung (Deutschland). -- Amtiss, SNAFU ? 10:56, 20. Feb. 2020 (CET)

Da sich Zweimot entschieden hat, die Sachdiskussion auf WP:VM zu führen, bitte dort konsultieren. Für Argumente beider Seiten. -- Amtiss, SNAFU ? 12:03, 20. Feb. 2020 (CET)