Diskussion:Roaming

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Begriffsabgrenzung auf der Eingangsseite[Quelltext bearbeiten]

Ich suche nach Informationen über "Roaming" im Kontext von Windows (Vista) Benutzerprofilen. Weiß jemand was es mit der Unterscheidung zwischen "local" ("Lokale Einstellungen") und "roaming" unter "appdata" (Anwendungsdaten) auf sich hat? Sollte man das in diesem Artikel erwähnen? -84.59.41.160 09:44, 11. Jan. 2007 (CET)


Ich schlage ebenfalls vor, dass der Begriff Roaming nicht so sehr auf die Mobiltelefonie eingegrenzt wird. Eine Eingangsseite, wie sonst bei mehrdeutigen Begriffen in WP üblich, könnte darauf verweisen, dass es Roaming auch für Computernetzwerke gibt.

Martin --Debugger 18:18, 8. Sep. 2007 (CEST)

Roaming bei Prepayed- und bei Postpayed-Verträgen[Quelltext bearbeiten]

Dieser Unterschied sollte noch im Artikel beschrieben werden. Ich will hier erst etwas an den Formulierungen feilen und dann den Text an geeignete Stelle im Artikel einfügen:

Roaming bei Postpayed-Verträgen ist einfacher, denn hier muss 'nur' die Verbindung hergestellt werden. Wenn sich jemand mit einem Prepayed-Vertrag in einem fremden Netz aufhält und eine Verbindung aufbauen will, dann muss zuerst das Guthaben überprüft werden. Das geschieht durch eine Anfrage des fremden Netzbetreibers bei dem Heimatnetz des Teilnehmers. Erst wenn der fremde Netzbetreiber die Zusage erhält, dass genügend Guthaben vorhanden ist, kann mit dem eigentlichen Verbindungsaufbau begonnen werden. --77.177.35.161 22:35, 24. Mär. 2008 (CET)

Roaming bei Vista[Quelltext bearbeiten]

Man sollte noch das ganze auf den IT-Bereich, insbesondere Vista erweitern.


Die Links sind nicht i.O. (nicht signierter Beitrag von 89.60.88.216 (Diskussion | Beiträge) 19:48, 3. Jun. 2009 (CEST))

In Arbeit... --arilou 11:26, 22. Nov. 2011 (CET)

Preise ohne Mwst.?[Quelltext bearbeiten]

Die Art, wie die Preis im Abschnitt Roaming-Gebühren beschrieben sind, ist für den Leser nicht besonders aussagekräftig. Preise oder Gebühren ohne Mehrwertsteuer sind für die Mehrheit wenig hilfreich (sind auch nicht gerade tolle Zahlen zum Kopfrechnen ;-) - und wenn es denn unbedingt sein muß, sollte viel DEUTLICHER darauf hingewiesen werden, dass es sich bei den Zahlen um Nettowerte handelt. Mein Beispiel wird keine Ausnahme sein: Ich wollte schnell die maximalen Roaming-Gebühren herausfinden, lese schnell den Absatz durch und komme dann zu dem Schluß "Aha, 46 und 22 Cent sind es"..... erst später ist mir aufgefallen, dass es (für Endverbraucher völlig unsinnige) Netto-Preise sind.
Entweder man schreibt den Text so um, dass es (auch beim Überfliegen des Textes) klar wird, dass da noch die Steuer daraufkommt (einige werden vielleicht auch den Prozentsatz nichtmal kennen) ODER besser man schreibt in Klammern die Bruttopreise gleich dazu. --93.134.11.141 20:17, 25. Aug. 2009 (CEST)

Wo ist der Unterschied zum Routing?[Quelltext bearbeiten]

Servus,

der Unterschied zwischen Roaming und Routing ist mir nicht ganz klar. Oder handelt es sich nur um Marketingschlagwort der Telekommunikationsindustrie? (nicht signierter Beitrag von 85.178.104.182 (Diskussion | Beiträge) 17:46, 27. Sep. 2009 (CEST))

"Routing" ist die "Wegfindung" einer Verbindung oder Daten allgemein - das gibt's in jedem Netz, auch innerhalb eines Unternehmens - während "Roaming (Mobilfunk)" die Gesprächs-/Verbindungsübergabe an ein anderes Netz/Unternehmen beschreibt. --arilou 11:25, 22. Nov. 2011 (CET)

Kostenobergrenze für Datenroaming fehlerhaft?[Quelltext bearbeiten]

Nach meinem Verständnis bezieht sich die Kostenobergrenze von 80 ct. pro MB Daten nicht auf den Endverbraucher, sondern auf den Betrag, den die Netzanbieter untereinander verrechnen dürfen. Die Kosten den Endverbraucher sind oft ein Mehrfaches, z.B. 5 € bei o2. Wer von 80 ct. plus Steuer ausgeht, wird dann eine böse Überraschung erleben. (nicht signierter Beitrag von 188.100.6.171 (Diskussion) 18:06, 24. Mär. 2011 (CET))

Revert 22.11.2011[Quelltext bearbeiten]

Lieber IP-User 79.212.250.245 , bitte belegen, dass O2 dies nicht mehr macht. --arilou 11:23, 22. Nov. 2011 (CET)

"Gebühren"[Quelltext bearbeiten]

Mit der doch verbreiteten Privatisierung der Mobil-Telekom-Unternehmen sollte man eher von Preisen und Nutzerkosten als von Gebühren sprechen, die ja von staatlichen Behörden eingehoben werden.

Am Beginn des Kapitels (Gebühren)/Kosten sollte geklärt werden

1. Wofür (im Falle Roamings) zu zahlen ist. a) Gespräch (auch Notruf, 0800 ..., 0810 ... ), b) SMS Versand und c) Daten (WAP? Internet?) jeweils ankommend und abgehend bzw. Down- und Upload.

2. Grob die Preisverhältnisse.

3. Die Zahlungsmodi. Welche Tarife/Prepaid-Karten/Verträge ermöglichen überhaupt Roaming. Zu welchen Monats-Anschluss-Grundpreisen erhält man welche Roaming-Preise? Gibt es Monats-Grundpreise, die ein gewisses, spezifiziertes Volumen an Roaming mehrkostenfrei enthalten?

4. Unterschiedliche Roaming-Preise in unterschiedlichen Ländern und Netzen? Etwa innerhalb der Netzketten multinationaler Mobilkom-Unternehmen.

5. Historische Entwicklung mit rechtsverbindlich beschlossenen, zukünftigen Preislimits. --Helium4 (Diskussion) 13:28, 4. Apr. 2012 (CEST)

Allerdings sollten in einer Enzyklopädie die Beiträge allgemein gehalten bleiben, und nicht konkrete, aktuelle Zahlenwerte nennen. Dafür gibt's Tarifrechner, sowie Kundenberater im entsprechenden Laden. Insofern halte ich 1., 3. und 4. für kaum sinnvoll, evtl. noch 2.; Punkt 5. ist ja wohl weitgehend im Artikel bereits enthalten. --arilou (Diskussion) 13:59, 4. Apr. 2012 (CEST)

Datenweg?[Quelltext bearbeiten]

Es wird nicht beschrieben welchen Weg die Gesprächsdaten nehmen. Folgendes Szenario: Telefon a ist im Netz C und Telefon b ist im Netz D. Ruft a nun b an, muss Netzanbieter C bei Netzanbieter B fragen wo b ist, dann könnte eine Verbindung von a-C-D-b hergestellt werden. Aber ist das so, oder geht die Verbindung a-C-A-B-D-b? --Moritzgedig (Diskussion) 19:09, 19. Sep. 2012 (CEST)

Im Artikel fehlt bezüglich der Mobiltelefonie ohnehin der gesamte technische Background durch den Roaming erst möglich wird. Ich hätte mich zum Beispiel gerne darüber informiert, ob hier auf technischer Ebene das RAN Sharing lt. 3GPP TR 22.852 zur Anwendung kommt. Aber leider kein Wort oder wenigstens Hinweis zum technischen Background. --Oohpss (Diskussion) 10:30, 26. Apr. 2018 (CEST)

Roamingtarife und EU[Quelltext bearbeiten]

habe eine neueren Beleg hinzugefügt. Könnte einer der Spezialisten den nochmal zu Artikel gegenlesen? --Hans Haase (Diskussion) 11:59, 5. Nov. 2012 (CET)

Die Roaming-Regulierung der EU gilt nur für terrestrisches Roaming, also zB nicht bei Schiffen (Kreuzfahrt, Fähre oder Luftschiff). Ist jemand bereit, das zu verifizieren und im Artikel nachzutragen? Ich finde leider keinen guten Ansatz, um das im Artikel unterzubringen! 2A02:908:1:C801:0:0:0:8F 13:39, 18. Jan. 2016 (CET)

Verallgemeinerung von GSM[Quelltext bearbeiten]

Der Begriff wird auf GSM und CDMA eingeschränkt, aber warum? Historisch mag das verständlich sein. Aber unter http://en.wikipedia.org/wiki/UMTS wird der Begriff so, wie man es als GSM-Nachfolger auch erwartet, ganz selbstverständlich genutzt. (nicht signierter Beitrag von 84.59.67.100 (Diskussion) 22:03, 20. Jan. 2013 (CET))

Kapitelordnung ändern[Quelltext bearbeiten]

hallihallo, es wäre gut, die reihenfolge der abschnitte zu ändern: abschnitt 6, der den begriff für laien erklärt vor abschnitt 1. wenn es von den aktiven autorInnen des artikels keinen einwand gibt, würde ich das so machen. --DominiqueSch (Diskussion) 13:46, 8. Aug. 2013 (CEST)

Defekte Weblinks[Quelltext bearbeiten]

GiftBot (Diskussion) 06:40, 1. Dez. 2015 (CET)

Roaming - Weiterhin gültige Ausnahmen[Quelltext bearbeiten]

Von der Unentgeltlichkeit des touristisch geprägten Roamings gibt es Ausnahmen, die auf Schiffen, also auch auf Fähren gelten. Vgl. dazu http://europa.eu/youreurope/citizens/consumers/telecoms-internet/mobile-roaming-costs/index_de.htm. Das gilt immer und auch innerhalb der EU, etwa auf dänischen Fähren. Für die Omatauglichkeit gehört in den WP-Artikel zum Roaming deshalb noch dies:

Es ist und bleibt weiterhin eine Dummheit, in den Einstellungen seines Smartphones (und in denen der Kinder-Smartphones, für die man bezahlt!) das Roaming "blind" zu erlauben, "weil man sich ja innerhalb der EU" bewege. --91.36.253.40 19:40, 15. Jun. 2017 (CEST)

Ich hatte ohnehin geplant, noch ein paar weitere Informationen zum Geltungsbereich im Artikel unterzubringen. Das mit der Ausnahme bei Schiffen steht jetzt im Artikel. WP ist aber keine Bedienungsanleitung, und das mit der Dummheit habe ich nicht übernommen …
Trotzdem danke für den Hinweis! Troubled @sset  Work    Talk    Mail   11:10, 16. Jun. 2017 (CEST)
Guter Artikel. Bitte aber in "Aktuelle Situation" nach dem zweimaligen ,,grundsätzlich" auch mit dem Begriff ,,Ausnahmen" alsbald klar machen, worin selbige liegen. Im Moment sehe ich Ausnahmen weiter unten, aber nicht als solche benannt. Vielleicht hilft eine Zwischenüberschrift "Ausnahmen" ?. Statt ,,grundsätzlich" wäre auch ,,nur grundsätzlich" korrekt. Schreibe das, weil die Mehrheit der Leser wohl in ,,grundsätzlich" einen Verstärker sehen und nicht wissen/merken, dass es wegen seiner Bedeutung mit ,,nur vom Grundsatz her" ein Weichmacher ist. Deshalb wäre das Weglassen von "grundsätzlich" m.E. auch keine Verschlechterung.--Güwy (Diskussion) 21:59, 16. Jun. 2017 (CEST)
"Nur grundsätzlich" gibt es nicht. Grundsätzlich bedeutet, daß etwas vom Grundsatz her so und so ist, bedeutet also praktisch immer, daß es Ausnahmen gibt, daß die Regel keineswegs immer und ausnahmslos gilt. Im Volksmund mag man das manchmal anders auffassen, aber juristisch ist das eindeutig - und sprachlich eigentlich auch. Wäre grundsätzlich = immer, bräuchte man das Wort nicht (okay, schwieriges Argument, wenn's um Alltagssprache geht). 217.229.82.13 14:54, 17. Jun. 2017 (CEST)
Sorry: "nur grundsätzlich" weist darauf hin, dass etwas nur vom Grundsatz her gilt - und weist indirekt deutlicher auf die sofort im Raum stehende Frage nach den Ausnahmen hin. aber nichts für ungut. "nur grundsätzlich" war ja nur grundsätzlich als kleine Alternative genannt.--Güwy (Diskussion) 18:24, 17. Jun. 2017 (CEST)

Laut Kleingedrucktem von Congstar (Telekom) können aus technischen Gründen "netzinterne Flats bzw. Community-Bestandteile leider nicht ins EU-Ausland mitgenommen werden, zusätzlich unterliegen sie auch nicht der EU-Roaming Regulierung." Diese Ausnahme widerspricht m.E. dem im Artikel geschriebenen, oder verstehe ich da was falsch?80.187.122.157 07:09, 27. Jul. 2017 (CEST)

Interessanter Punkt. Mir war gar nicht bewusst, dass es netzinterne Tarife überhaupt noch gibt (also Tarife, bei denen man aus dem eigenen Netz ins eigene Netz günstiger telefoniert bzw. mehr Freieinheiten hat als in Fremdnetze). Die Argumentation von Congstar in diesem Punkt scheint mir schlüssig und nachvollziehbar zu sein – im Ausland ist man in jedem Fall in einem Fremdnetz und telefoniert nicht netzintern, auch wenn man einen Anschluss im eigenen Land im eigenen Netz anruft.
Erwartet jemand, der in Deutschland eine netzinterne Flat hat, wirklich, dass er aus dem EU-Ausland seine netzinterne Flat nutzen kann, wenn er ein Gespräch nach Deutschland zu einem Anschluss führt, der innerhalb Deutschlands als netzinternes Gespräch gelten würde? Und gibt es wirklich noch „viele“ Anschlussinhaber mit einem speziellen netzinternen Tarif? Ich würde dann eine Ergänzung im Artikel vornehmen.
Troubled @sset  Work    Talk    Mail   14:15, 27. Jul. 2017 (CEST)

Ursprüngliches Roaming[Quelltext bearbeiten]

Roaming ist an sich die Fähigkeit eines Funknetzes über die Datenschicht 1-3 die Weiterleitung von Daten aller Teilnehmer an alle Teilnehmer zu ermöglichen das andere ist eine kommerzielle Überlappung um diese Fähigkeit zu verblenden.