Diskussion:Symbolische Verknüpfung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Abzweigungspunkte[Quelltext bearbeiten]

Eine weitere Möglichkeit in Windows sind Abzweigungspunkte („junction points“), welche jedoch das Dateisystem NTFS 5 voraussetzten.

Im Wikipedia-Artikel zu NTFS steht, dass die Bezeichnung NTFS5 falsch ist, gemeint ist wohl auch hier NTFS3
(Der vorstehende Beitrag stammt von 217.82.161.98 – 18:31, 5. März 2006 (CET) – und wurde nachträglich signiert.)

Diese Info ist wohl veraltet; hier ist eine NTFS-Version 5.x (Windows Vista) explizit erwähnt, und [1] spricht explizit von NTFS 5.0, das Volume Mountpoints unterstütze. --Tobias 16:35, 27. Mai 2008 (CEST)

Symbolische Links sind auf FAT32 nicht möglich. Ein Absatz über die Dateisysteme, die diese Funktion unterstützen wäre nicht schlecht (dazu fehlt mir jedoch das knowhow).
(Der vorstehende Beitrag stammt von HillerD – 21:41, 23. Jan. 2007 (CET) – und wurde nachträglich signiert.)

Neusprech?[Quelltext bearbeiten]

Ist "Softlink" mittlerweile etablierter Terminus? Oder bedeutet Softlink(Windows) etwas anderes als Symlink(Unix) und Softlink(Unix) ist nachwievor falsch? Mir stecken noch Erinnerungen im Bioassoziator, daß man unter Unixern fast Ohrfeigen bekam, wenn man Softlink statt Symlink sagte... fast... nur fast... wirklich! --84.133.224.80 16:06, 22. Feb. 2007 (CET)

Natürlich sagt man so etwas nicht, aber "soft link" bezieht sich klar auf den Gegensatz "hard link"... und sollte demnach genau dasselbe sein wie ein Symlink. --Tobias 16:38, 27. Mai 2008 (CEST)

Junctions unter Windows nach Neustart[Quelltext bearbeiten]

Ich würde behaupten wollen, dass Junctions unter Windows zumindest auf einem Server 2003 auch nach einem Neustart bestehen bleiben. Ich nutze eine solche um die Webseiten, Logs usw. selbst in Apache auf einer vom eigentlichen Programm getrennten Partition zu speichern und das funktioniert auch nach einem Neustart des Systems problemlos. Sonst hätte ich bisher schon das ein oder andere Mal neu konfigurieren müssen. 217.83.98.192 13:15, 14. Jul. 2007 (CEST)

Stimmt! Das habe ich gerade bei XP Pro nachgeprüft. Werde das gleich mal im Artikel ergänzen. --Richard Huber 23:25, 14. Jul. 2007 (CEST)
Daß Junctions persistent sind, ist eigentlich auch nur dann überraschend, wenn man sie mit SUBST-Laufwerken vergleicht, die das nicht sind; die finden allerdings auch nicht im Dateisystem statt. Das Dateisystem ist persistent, Junctions sind Dateisystemeinträge – also sind sie auch persistent. --Tobias 17:46, 27. Mai 2008 (CEST)

Referenz vs. richtiges Element[Quelltext bearbeiten]

"Es ist also lediglich eine Referenz und kein richtiges Element."

Halte ich für unverständlich. Und außerdem wird nicht gerade bei einem symbolischen Link ein neues Element zum FS hinzugefügt (z.B. bei ext2), wohingegen ein Hard-Link nur ein Eintrag in das Verzeichnis ist? --New Face In Hell 18:06, 5. Feb. 2008 (CET)

Verknüpfungen: Übersicht (erl.)[Quelltext bearbeiten]

Alte Überschrift war: Junctions

Wir sollten IMHO sauber zwischen klassischen symbolischen Links und Junctions unterscheiden.
Junctions sind m. E. keine "Dateiverknüpfungen", weil sie (zumindest bis einschl. Windows XP) sich immer nur auf Verzeichnisse beziehen können. Ich habe mal für mein privates Wiki eine Tabelle gebastelt:

Eigenschaft/Aktion Symbolischer Link Harter Link Junction Windows-Shortcut
Löschen des Links... Ziel merkt nichts Referenzzähler wird um 1 reduziert Ziel wird gelöscht (!!!) (außer bei Verwendung geeigneter Tools) Ziel merkt nichts
Verschieben des Ziels Link wird ungültig Link bleibt gültig Link wird ungültig Link wird ungültig
datenträgerübergreifend möglich unmöglich, da Verweis auf denselben i-node möglich möglich
Auslesen des Ziels möglich, z. B. ls -l unmöglich, da Verweis auf denselben i-node möglich, z. B. junction.exe "name" möglich (Eigenschaften-Menü, Alt-Enter)
Linux möglich für Dateien ja ja (entfällt) (KDE usw.?)
möglich für Verzeichnisse ja ja (anlegen als root) (entfällt) (KDE usw.?)
Windows möglich für Dateien ab Vista / Windows 2008; anlegen nur mit Administratorrechten ja nein (bis einschl. Windows XP) ja
möglich für Verzeichnisse nein ja ja

Der Terminus "Junction Point" ist m.E. auch etwas schief; offiziell heißen die Dinger "Filesystem reparse points". Das erklärt die Sache: Der Zugriff wird auf das referenzierte Verzeichis umgeleitet; deshalb wird das Verweisungsziel gelöscht, wenn die Junction (außer mit speziellen Tools) gelöscht wird. Der DIR-Befehl gibt für Junctions <JUNCTION> bzw. <VERBINDUNG> aus (anstelle von <DIR> für Verzeichnisse) --Tobias 15:56, 27. Mai 2008 (CEST)

Könnte da einer in der Tabelle noch folgendes ergänzen: Wenn die Zieldatei überschrieben wird (z.B. Copy gleichnamiger Datei in das (Ziel-)Verzeichnis), wie reagiert ein symlink/hardlink/etc.? Zeigt er auf a.) die neue Datei, b.) die alte Datei, c.) ??? -- 195.34.146.134 15:15, 14. Nov. 2008 (CET)
Ich würde sage, es kommt darauf an (ohne Gewähr):
  • Austausch des Ziels
    • Symlinks und Junction zeigen immer auf einen Pfad und merken davon nix; sie verweisen also völlig ungerührt auf den unter dem alten Pfad abgelegten neuen Inhalt
    • Harter Link:
      • Wenn das Ziel erst gelöscht (oder verschoben) und dann neu geschrieben wird, ist die Verbindung zu den „Geschwistern“ aufgehoben
      • Wenn das Ziel direkt zum Schreiben geöffnet wird (mode w oder a; also eine Zieldatei), ist der neue Inhalt über alle harten Links verfügbar, die auf diesen i-Node zeigen. --Tobias 19:18, 20. Feb. 2010 (CET)
  • Schreibzugriff über den Link
    • Harter Link: siehe oben
    • Symbolischer Link: wenn die Auflösung des Links durch das Datei- oder Betriebssystem geleistet wird, gilt dasselbe wie für den harten Link:
      • wenn zuerst gelöscht wird, geht die Verbindung verloren
      • bei direktem Schreibzugriff wird die referenzierte Datei geändert
(Der vorstehende Beitrag wurde am 20.2.2010, 19:18 [MEZ] abgesendet.)
Ich halte die Tabelle für ausgezeichnete Information und das sollte IMHO dringend in den Beitrag! Wer dagegen? --90.146.102.206 13:59, 14. Jul. 2009 (CEST)
Danke für die Blumen! Soeben erledigt (und, damit niemand meckert, hier erstmal belassen ;-) --Tobias 19:18, 20. Feb. 2010 (CET)

Die obige Tafel (oder Tabelle) wurde offenbar (neben anderen Inhalten, am 4.2.2015) unter Verknüpfung (Computer) (heute im dortigen Abschnitt Verknüpfungen im Verzeichnis- und Dateisystem) eingearbeitet,[2][3] womit der Abschnitt hier wohl erstmal erledigt sein dürfte. -- 9ai877, am 5.8.2016, 10:32 (MESZ)

Diferenzierung junction.exe und linkd.exe[Quelltext bearbeiten]

"...Zusatzbefehlen junction.exe[1] oder der linkd.exe[2]..." Warum gibt es zwei, wo sind hier die Unterschiede?
(Der vorstehende Beitrag wurde am 15.12.2008, 00:39 [MEZ] abgesendet.)

In der Anwendung oder Handhabung gibt es keine [wirklich nennenswerten Unterschiede], jedoch in der Entwicklung, Herkunft und im Aussehen (so gibt beispielsweise die linkd.exe ihre Hilfe etwas ausführlicher aus, als die junction.exe, oder die linkd.exe meldet auch [nur auf englisch] irgendwas von „Windows 2000“ wohingegen die junction.exe selbst [in ihrer Hilfe] keine Angaben zum Betriebssystem macht), siehe auch Abzweigungspunkt[4] mit ‚junction.exe‘ oder ‚linkd.exe‘ und zugehörige Einzelbelege ([5] und [6]). -- 9ai877, am 5.8.2016, 10:19 (MESZ)

Alias[Quelltext bearbeiten]

Ist das der MacOS-Jargon für das, was in der Windows-Welt Shortcuts sind (die u.a. den Aufruf von Programmen mit Argumenten enthalten können)? --Tobias 19:18, 20. Feb. 2010 (CET)

Shortcuts sind Tatstaturkürzel, also per einfacher Tastenkombination aufrufbare Befehle oder Funktionen, in Windows heißen Aliase, Links oder Verknüpfungen. Alias ist wohl synonym zu verknüpfung. opb es auch 1:1 zu symbolische Links ist?--löschfix 07:23, 12. Jun. 2010 (CEST)
Das, was unter MacOS ein "Alias" ist, entspricht dem, was unter Windows in der deutschen Version "Verknüpfung (zu ...)" und in der englischen "Shortcut (to ...)" genannt wird. "Symbolische Links" ist ein Überbegriff, wovon die "Verknüpfungen" (auf dem Mac "Alias") nur eine Sorte sind.--ProloSozz 14:19, 11. Jan. 2011 (CET)

Junction und Unterordner[Quelltext bearbeiten]

Ich wollte mit Junction z. B. den Ordner "Dokumente und Einstellungen" auf eine andere Partition verlegen und habe vorher etwas getestet. Also ich kann das Verhalten von Junctions nicht nachvollziehen. Lege ich eine Junction an und erstelle im physikalischen Ordner oder Linkordner eine Datei oder Verzeichnis, wird es auf beiden angezeigt. Genauso verhält sich das Löschen bei Dateien. Lösche ich Unterordner im physikalischen Ordner, werden sie automatisch im Linkordner gelöscht. Lösche ich jedoch den physikalischen Hauptordner, wird der Linkordner nicht gelöscht. Aber wenn ich einen Unterordner z. B. im Linkordner löschen möchte, kommt die Meldung das der Zugriff verweigert wird. Wenn ich jedoch den ganzen Hauptordner lösche funktioniert es, aber es wird nur der Linkordner gelöscht, der physikalische bleibt erhalten. Aber wie gesagt, lösche ich eine Datei wird sie auch im physikalischen Ordner gelöscht. Aber wieso kann ich keine Unterordner löschen, selbst wenn sie leer sind? Wenn ich den Ordner "Dokumente und Einstellungen" mit Junctions machen möchte und ein Programm erstellt bei der Installation mal einen Unterordner und möchte den wenn es fertig ist löschen, würde es ja eine Fehlermeldung geben. Ich kann dazu leider nichts im Internet finden. Aber das macht für mich die Junctions zumindest unter WinXP irgendwie sinnlos. Sobald es einen Unterordner gibt, kann ich den nur über den physikalischen Ordner löschen, aber bei Dateien ist es egal. Dabei wäre es doch so einfach, dass wenn man alles was man mit den Links macht, automatisch mit den physikalischen Dateien/Ordnern auch gemacht wird. Aber umgedreht eben nicht. Aber so wie es jetzt ist, muss ich mir jedesmal überlegen, lösche ich eine Datei, einen Unterordner oder den Hauptordner? Denn überall ist das Verhalten anders. Oder mach ich hier irgendwas falsch? 28. März 2010 (nicht signierter Beitrag von 141.28.228.131 (Diskussion | Beiträge) 06:39, 28. Mär. 2010 (CEST))

mklink[Quelltext bearbeiten]

wie siehts mit dem mklink befehl unter windows (vista? 7?) aus? Der wird hier ja garnicht angesprochen. (nicht signierter Beitrag von 84.129.222.202 (Diskussion) 19:57, 22. Mai 2010 (CEST))

Artikel[Quelltext bearbeiten]

Zum Artikel: Es sollte unter UNIX zunächst die allgemeine Syntax zum Anlegen einer Symb Verknüfung gegeben werden, bevor man den /dev/null erklärt. Es fehlen Quellenangaben oder Literatur zu UNIX, dem eigentlcihen Kern dieses Lemmas.--löschfix 07:25, 12. Jun. 2010 (CEST)

Ab XP verfolgt Windows Verknüpfungen auf NTFS-Partitionen[Quelltext bearbeiten]

Wenn ich mich nicht irre, verfolgt Windows XP - mehr oder weniger zuverlässig - Dateioperationen auf die Ziele einer Verknüpfung und versucht diese mehr oder weniger automatisch zu korrigieren. --91.89.85.69 13:03, 7. Okt. 2010 (CEST)

Entlinken[Quelltext bearbeiten]

? Unlink? Sollte man noch ergänzen. mfg. --Itu 02:16, 28. Nov. 2010 (CET)

Windows-Shortcuts und relative Pfade[Quelltext bearbeiten]

Hallo,

in der Tabelle im Kapitel 'Übersicht' heißt es, Windows-.lnk-Dateien könnten keine relativen Pfadangaben enthalten. Es ist zwar richtig, dass das mit dem Explorer nicht geht, weil der immer die Pfade auflöst. Und frecherweise tut er das auch, wenn man in ihm eine .lnk-Datei, die einen relativen Pfad enthält, anklickt, solange nicht deren Read-Only-Attribut gesetzt ist. Dann arbeitet aber auch der Explorer klaglos mit dem relativen Pfad. Die Formulierung in der Tabelle: 'unmöglich' ist daher nicht ganz korrekt. Treffender wäre: 'wird vom Windows-Explorer sabotiert' ;-). Aber vielleicht fällt jemandem hier eine neutrale Formulierung ein. -- 153.97.93.25 14:43, 9. Dez. 2010 (CET)

Auffinden sämtlicher Symbolischer Verknüpfungen[Quelltext bearbeiten]

Beim Arbeiten mit symb.vknpf. verhält sich das Dateisystem nicht mehr ganz trivial: - Daten "in Hardlinks" sind bei einem Backup danach doppelt vorhanden (1x am Originalort, zum zweiten "innerhalb" der symb.vknpf.). - werden Daten "innerhalb eines Hardlinks" gelöscht, sind die "Originaldaten am Originalort" auch weg. - "Hardlinks" selbst verweigern unter WinXP den Zugriff und machen Probleme beim Kopieren, Verschieben oder Löschen - und brechen damit einen Kopier-/Verschiebevorgang ab. - etc. Nun kann sich das Problem stellen, dass eine NT6-Systemfestplatte (weswegen auch immer) gebackupt und/oder "gerettet" werden muss, möglicherweise sogar unter NT5 (XP/W2k). Dabei können die unter NT6 automatisch angelegten Symbolischen Verknüpfungen mehrfach zu Problemen führen. Fragen: mit welcher Methode können: 1. sämtliche auf einem Volume vorhandenen/angelegten "Hardlinks" etc. aufgefunden werden - einfach nach Dateityp suchen geht ja nicht; und 2. Mit welchen Methoden lassen sich diese "entschärfen" / "neutralisieren" / "entlinken" etc., um in einem Rutsch dann die Kopie resp. ein Backup zu erstellen, ohne doppelte (oder gar dreifache) Dateien zu erhalten und ohne abgebrochene Kopier/Verschiebe-Operation? --ProloSozz 14:11, 11. Jan. 2011 (CET)

Ich verwende oft robocopy mit dem Parameter /XJ um Junctions auszuschließen. Gehört(e) zu den XP/2003 Resource Tools, ist meines Wissen aber seit Vista im Systemverzeichnis dabei. Mit dem kostenlosen Tool [Link Magic] kann man die Festplatte(n) nach Junctions scannen lassen und erhält eine Liste. Mit [ln.exe von H. Schinagl lässt sich ebenfalls eine Liste aller "Link-Typen" ausgeben. CirTap (14:38, 19. Jul 2011 (CEST), Datum/Uhrzeit nachträglich eingefügt, siehe Hilfe:Signatur)

Rollback-Anfrage 19.07[Quelltext bearbeiten]

Könnte bitte jemand meine versehentlichen Änderungen vom "19. Jul. 2011 77.3.107.160" wieder entfernen? Ich hab mich im Wiki vertan :-) Ein Interwiki-Link andernorts "sah" wie ein interner Link aus und ich habe überhaupt nicht darauf geachtet *wo* ich bin... mea culpa. Danke in Voraus CirTap (14:38, 19. Jul 2011 (CEST), Datum/Uhrzeit nachträglich eingefügt, siehe Hilfe:Signatur)

erledigt Erledigt, aber Du hättest auch einfach eine weitere Bearbeitung vornehmen und es selbst rauslöschen können. ;-) MfG, --R.Schuster 21:58, 19. Jul. 2011 (CEST)

Hardlinks, eine weitere Möglichkeit für Verknüpfungen[Quelltext bearbeiten]

...es gibt 5 Möglichkeiten unter Windows... stimmt m.E. nicht. Es gibt auch noch Hardlinks als weitere Technik. ab Vista: mklink erstellt eine symbolische Verknüpfung zu einer Datei. mklink /D dito zu einem Verzeichnis mklink /H erstellt eine "feste" Verbindung statt einer symbolischen (Hardlink) mklink /J erstellt eine Verzeichnisverbindung (Abzweigpunkt / Junctionpoint)

Die zahlenmäßig angegeben Mglk. für Windows sollten m.E. auch in den Zwischenüberschriften aufgenommen werden. --87.184.71.227 20:02, 1. Jul. 2012 (CEST)

Die Angabe der Namenserweiterungen ist unnötig[Quelltext bearbeiten]

Habe die – nur im Abschnitt „Abzweigungspunkte“, bei den Befehlen – unpassenden (sowie u.a. auch nicht einheitlichen) Dateinamenserweiterung der ausführbaren Programme (.exe) mal eben entfernt.[5] Diese müssen nämlich in der Regel (in der Windows-Standardkommandozeile Cmd) nicht angegeben werden, es sei denn, es wird in einer nicht vertrauenswürdigen Umgebungen gearbeitet, wo dann jedoch besser der gesamte Pfad bis zum Programm oder zur ausführbaren Datei (einschließlich der Dateierweiterung) angegeben werden sollte. LG, 92.226.60.195 09:03, 7. Nov. 2012 (MEZ)

Was bedeutet der Satz…[Quelltext bearbeiten]

…"Abzweigungspunkte sind den symbolischen Verknüpfungen auf Verzeichnisse sehr viel ähnlicher als die üblichen Verknüpfungen."? Den verstehe ich nicht. -- Pemu (Diskussion) 15:20, 21. Mai 2014 (CEST)

"übliche" ist schlecht formuliert, ja.
Hab's durch "Dateiverknüpfungen" und "Ordnerverknüpfungen" ersetzt, Details siehe entsprechende Kapitel im Artikel.
--arilou (Diskussion) 16:13, 21. Mai 2014 (CEST)
Find ich immer noch komisch – aber besser, ja.
Ist gemeint "Abzweigungspunkte sind den symbolischen Verknüpfungen auf Verzeichnisse, wie sie (per ln -s gemacht) der Unixer kennt, sehr viel ähnlicher als „Dateiverknüpfungen“ oder „Ordnerverknüpfungen“."? -- Pemu (Diskussion) 09:32, 22. Mai 2014 (CEST)
  1. Zu „Dateiverknüpfung“ sowie „Ordnerverknüpfung“ gibt's je ein Kapitel (solchen Mist gibt's nur unter Windows).
  2. Zu deiner Frage: JA. (Windows-)Abzweigungspunkte sind keine "speziellen Dateien", sondern Dateisystem-Einträge, und ähneln somit dem (Unix:) "ln -s".
--arilou (Diskussion) 15:52, 22. Mai 2014 (CEST)

Shell Objects[Quelltext bearbeiten]

Könnte jemand, der sich damit auskennt, bei den Shell Objects erklären, wie die Referenz angegeben wird? Ich meine, wenn der Unixer schreiben würde:

ln -s Linkziel Neue_Referenz

dann müsste für einen vergleichbaren Registry-Eintrag Linkziel bei "Target"= stehen, aber wo steht Neue_Referenz? -- Pemu (Diskussion) 09:32, 22. Mai 2014 (CEST)

Das Shell-Objekt IST die "neue Referenz", evtl. könnte man auch das Setting "angezeigter Name" als die neue_Referenz bezeichnen.
--arilou (Diskussion) 15:59, 22. Mai 2014 (CEST)

Broken Symlink[Quelltext bearbeiten]

Ist mit dem Begriff broken symlink wirklich das gemeint, was derzeit da steht? Also der Effekt, dass beim rekursiven Löschen eines Verzeichnisbaum-Asts einem Symlink gefolgt wird und Dateien gelöscht werden, die in Wirklichkeit in einem anderen Verzeichnis stehen – statt dass nur der Symlink gelöscht wird? Ich dachte immer, ein broken symlink ist bloß das englische Wort für eine ins Leere zeigende symbolische Verknüpfung. Schreibe mal "Überarbeiten" rein. -- Pemu (Diskussion) 14:32, 27. Dez. 2014 (CET)

Und ich bin mal so mutig, und ändere das, da ich 100% zustimme - ein broken (sym)link ist ein Link, der falsch/ins Nichts zeigt.
--arilou (Diskussion) 14:46, 12. Jan. 2015 (CET)

Defekter Weblink[Quelltext bearbeiten]

GiftBot (Diskussion) 12:47, 3. Dez. 2015 (CET)

Root-Konto[Quelltext bearbeiten]

Benutzer:PolynomialHelix behauptet mit diesem Edit, das Root-Konto "Administrator" unter Windows könne keine symbolischen Links erzeugen. Kommt mir seltsam vor; kann aber sein, dass das ein MS-"Sicherheitsfeature" ist, weil viele Win-Nutzer beim Installieren nur genau den einen mindestens nötigen Nutzer anlegen und den dann immer verwenden - sodass MS ihn nicht als Admin haben will...

--arilou (Diskussion) 15:45, 17. Nov. 2016 (CET)

Ich sagte, dass der Benutzer NT-AUTHORITÄT\SYSTEM nicht die Berechtigung dazu hat Symlinks anzulegen. Vom normalen Administrator habe ich nichts geschrieben. --PolynomialHelix (Diskussion) 20:54, 22. Nov. 2016 (CET)

Habe deine schwammige Aussage im Artikel präzisiert. "Systembenutzer", mit Verknüpfung auf Root-Konto, kann leicht missverstanden werden, denn unter WinNT und Nachfolgern gilt: "Das Root-Konto hat hier den Benutzernamen Administrator." (aus Root-Konto#Microsoft)
--arilou (Diskussion) 11:40, 23. Nov. 2016 (CET)

subst Befehl bei Windows[Quelltext bearbeiten]

Ich hätte hier auch die Erwähnung des subst Befehl bei Windows erwartet, womit eine Referenz auf ein Verzeichnis einem Laufwerksbuchstaben zugewiesen werden kann. Oder wo wäre dieser Teil zu suchen? --Bastie (Diskussion) 16:09, 31. Jul. 2017 (CEST)

Bau's doch erst mal ein. Kritik kommt dann von ganz alleine... --arilou (Diskussion) 14:15, 24. Aug. 2017 (CEST)