Diskussion:Zuse Z3

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Zuse Z3“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Signatur und Zeitstempel oder --~~~~.

Hinweise

Wo ist der BMW mit gleichem Kürzel?[Quelltext bearbeiten]

Hallo Elian,
. . . gab es da nicht noch einen BMW mit gleichem Kürzel ? Gruss Endlos 23:35, 21. Okt 2003 (CEST)

Ja, erinnere mich düster. Könnte der Grund sein, dass ich grade "der" als Artikel verwendet habe, obwohl ich mir bei der "Rechenmaschine" nicht sicher bin. Solange aber niemand über das Auto schreiben will, sollten wir den Teufel tun und da einen Link legen... --Elian 23:42, 21. Okt 2003 (CEST)

Unterschiede zwischen Computer und Rechner[Quelltext bearbeiten]

Wieso steht unter Computer:"1941 Konrad Zuse stellt die Z3 fertig, die heute als der erste funktionstüchtige Computer gilt" und im Artikel "Die Z3 wird i. a. als Rechner und nicht als Computer bezeichnet, da dieser Begriff erst später entstand, und die Programme nicht im Hauptspeicher abgelegt sind."?
Heiko
(Der vorstehende Beitrag stammt von 85.73.157.25 – 18:33, 5. Sep. 2005 (MESZ) – und wurde nachträglich vollständig signiert.)

Der Z3 wird als Rechner und nicht als Computer bezeichnet, u. a. „weil die Programme nicht im Hauptspeicher abgelegt sind“? Ja, sind die Programme im Telefunken-Rechner 440 (TR 440) etwa nicht im Hauptspeicher abgelegt? --B. N. 13:33, 25. Okt. 2007 (CEST)

Da niemand geantwortet hat, habe ich das als Zustimmung aufgefasst. Ein Computer ist auch nur ein Rechner. Wir haben damals unsere Computer Rechner genannt. :-) --B. N. 13:38, 29. Okt. 2007 (CET)

Das deutsche Wort für „Computer“ ist Rechner, als Alternative ist sich seit den 50er Jahren auch das Wort „Elektronengehirn“ bekannt geworden. Die auch nicht mehr neueste - umgangssprachlich - Bezeichnung, die mit den Heimrechnern aufkam, ist „Blechdepp“. In der klassischen deutschen Apple-Gemeinde (Graphiker, Kreative etc.) hat sich das Wort „PC“ und oft auch „Computer“ in der Vergangenheit nicht sehr durchgesetzt (sh. Zeitschriften-!-). Erst mit Öffnung Apples zu neuen Zielgruppen (iPod) und der weiteren Kommerzialisierung (mit Jobs Rückkehr) haben Ex-PC-Kreise auch hier das Wort „Computer“ geläufiger gemacht. --Mediatus 15:20, 29. Okt. 2007 (CET)

Erster funktionstüchtiger Computer?[Quelltext bearbeiten]

„...als der erste funktionstüchtige Computer gilt“
Na ja, nur in Deutschland. Die meisten anderen Länder betrachten den ENIAC als ersten "Computer" - ob zu Recht oder zu Unrecht, sei dahingestellt. Das sollte unbedingt im Artikel erwähnt werden. --Phrood 12:31, 2. Okt 2005 (CEST)

ich habs jetzt mal genauer versucht zu erklären. Absatz ENIAC vs. Z3. Schließlich heißt es im Artikel über Konrad Zuse, er hätte den Computer erfunden. Keine Ahnung wie oft das noch in der dt. Wikipedia erwähnt wird, IMHO sollten wir in der deutschen Wikipedia uns drauf einigen, daß er ihn erfunden hat, und nicht eine Maschine "die nur in Deutschland als erster PC betrachtet wird" oder so. 30.10 2006
(Der vorstehende Beitrag stammt von 131.246.221.1 – 01:44, 30. Okt. 2006 (MEZ) – und wurde nachträglich vollständig signiert.)

Verwendung/Nutzen?[Quelltext bearbeiten]

Wofür wurde der Z3 verwendet ? Wer kaufte bzw. wer brauchte den Z3 ? Ich meine, wenn mitten im Krieg Ressourcen bereitgestellt werden um einen RECHNER / Computer herzustellen, dann hatte das doch sicher einen Grund. Oder etwa nicht ?
(Der vorstehende Beitrag stammt von 84.57.6.106 – 05:46, 12. Mai 2006 (MESZ) – und wurde nachträglich signiert.)

Nicht jedes Forschungsprojekt hatte gleich den ultimativen Nutzen. Ziel war ese ähnlich wie bei den Briten aus den Erkenntnissen die mit dem Z1 und dem Z3 gewonnen wurden eine Maschine zu konstruieren die das knacken von verschlüsselten Nachrichten effektiver machen sollte. PF20060512
(Der vorstehende Beitrag stammt von 145.253.2.22 – 11:34, 12. Mai 2006 (MESZ) – und wurde nachträglich signiert.)

das ist nicht richtig: die „Deutsche Versuchsanstalt für Luft- und Raumfahrttechnik“ förderte die forschungen zuses. die z3 und weitere spezialanfertigungen wurden für berechnungen im flugzeugbau eingesetzt. quellen bei www.zib.de/zuse
(Der vorstehende Beitrag stammt von 217.83.103.116 – 21:45, 6. Mai 2007 (MESZ) – und wurde nachträglich signiert.)

Mißverständliches in Artikel Z3 sowie Artikel Teraflop?[Quelltext bearbeiten]

Hallo.
Im Artikel über "Teraflop" wird die Z1 als der erste freiprogrammierbare Rechner der Welt bezeichnet.
In diesem Artikel hier wird die Z3 als der erste frei programmierbare Rechner der Welt bezeichnet.
Was stimmt nun?
LG Michael Honsel
(Der vorstehende Beitrag stammt von Michael.Honsel (Beiträge) – 09:30, 18. Apr. 2007 (MESZ) – und wurde nachträglich vollständig signiert.)

beides ist nicht falsch. die z1 war aufgrund der vollmechanischen ausführung nicht voll funktionstüchtig und wird daher nicht als der erster rechner bezeichnet.
(Der vorstehende Beitrag stammt von 217.83.103.116 – 21:48, 6. Mai 2007 (MESZ) – und wurde nachträglich signiert.)

@Kommentar direkt über mir: Die Z1 gilt allgemein nicht als Computer oder Rechner weil sie mechanisch war (es war eher eine Rechenmaschine); nicht aber weil sie nicht funktionsfähig war. Die Z1 hat sehr wohl funktioniert. --Telegnom 20:54, 13. Nov. 2007 (CET)

Der Z3 oder die Z3?[Quelltext bearbeiten]

Im Artikel zu(r/m) Z1 ist das Wort Z1 männlich, in diesem Artikel ist Z3 aber weiblich. Das macht keinen Sinn, wieso soll das selbe Wort einmal männlich und einmal weiblich sein, nur weil eine andere Zahl dahinter steht? Was ist richtig?
(Der vorstehende Beitrag stammt von 84.135.252.221 – 23:14, 25. Aug. 2008 (MESZ) – und wurde nachträglich signiert.)

Das geht beides, da ZX jeweils für "der Rechner" oder "die Maschine" stehen kann (hier ein Zwiebelfisch zum Thema). Somit kann die Entscheidung ruhig bei den jeweiligen Artikelautoren liegen und alles so bleiben wie es ist. Was allerdings in jedem Fall falsch ist, ist "Sinn machen"... :-) --axel 07:54, 26. Aug. 2008 (CEST)

Englische Maschinensprache?[Quelltext bearbeiten]

"XOR" und "CARRY"? Hat Zuse mit seiner Maschine englisch geredet? Ich hätte eher gedacht, dass damals binäre Operationen mit Symbolen aus der formalen Logik oder der Mathematik ausgedrückt wurden.--87.162.19.60 14:26, 9. Okt. 2008 (CEST)

Warum der erste Computer vor allem in Deutschland?[Quelltext bearbeiten]

Im Artikel steht: Die Z3 gilt daher, vor allem in Deutschland, als erster funktionsfähiger Computer, damals als Rechner bezeichnet.:: Da hätte ich mal zwei fragen, wofür ich gerne jweils einen Quellenbeleg haben möchte:
Warum gilt der Z3 vor allem in Deutschland als erster Rechner? Woanders gilt er also nicht als erster funktionsfähiger Rechner. Wer bestreitet das und warum? Bitte mit seriöser Quelle, die dann als Einzelnachweis im Artikel erscheinen soll.
Ohne eine solche Quelle muß der Einstig sonst geändert werden. Ich schlage vor:
Die Z3 ist einer der erster funktionsfähiger Computer, damals als Rechner bezeichnet. --Mediatus 17:55, 13. Dez. 2008 (CEST)

Ein bisschen Nationalstolz darf doch auch mal sein^^--PentiumII 21:05, 15. Jan. 2009 (CET)
Darf schon sein, ist hier jedoch unsachlich. Viel sachdienlicher ist die Tatsache, dass die technische Ausführung (Relais vs. Röhre) im Grunde völlig bedeutungslos ist, zumal, wenn in hundert Jahren das Ganze auf einer völlig anderen technischen Basis realisiert wird, es keine "Computer" mehr gibt, auch wenn weiterhin auf der mathematischen Struktur aufgebaut werden sollte. Wenn eine rein mechanische Maschine entwickelt worden wäre, welche das Gleiche mathematisch realisiert hätte, was prinzipiell durchaus möglich gewesen wäre, dann wäre DAS eben der erste Computer gewesen. Zudem ist es völlig egal, ob eine bestimmte Eigenschaft von einem Erfinder auch VORGESEHEN war. Wichtig ist lediglich, ob eine definitionsnotwendige Eigenschaft vor liegt oder nicht. Es kommt darauf an, ob "Turingfähigkeit" vorhanden ist, nicht, ob diese vorgesehen war! MV --193.238.8.86 03:34, 29. Jun. 2010 (CEST)

Damaliger Standort[Quelltext bearbeiten]

Vieleicht kann man in der Einleitung zum Artikel noch etwas zum damaligen Standort schreiben. Bis jetzt kann man nur durch die Bild Unterschrift erfahren, dass die Z3 in Berlin stand. Vieleicht gibt es auch weitere Informationen dazu... Wäre schön wenn jemand, der sich damit auskennt, den Artikel dementsprechend erweitern könnte. Vielen Dank. Schönen Gruß "Wohingenau" 02:42, 16. Aug. 2009 (CEST)

Erster Rechner basierend auf binärem Zahlensystem oder Z1?[Quelltext bearbeiten]

Hier steht ebenso wie beim Z1, dass der Z3 der erste Rechner war, der auf dem binären Zahlensystem basierte. Was stimmt denn nun? -- Callebln 16:36, 14. Feb. 2010 (CET)

Der Z1 war der erste Rechner, der auf dem binären Zahlensystem aufbaute, war allerdings rein mechanisch (was ihn von heutigen Rechnern unterscheidet, die digital sind). Erst der Z3 kann als vollelektronischer Digitalrechner betrachtet werden und auch er baut auf dem binären Zahlensystem auf.
Und noch was: der ENIAC, der im anglo-amerikanischen Raum gerne als Ur-Ahn unserer Computer genannt wird, verwendete das Dezimalsystem. All unsere heutigen Computer verwenden aber das binäre Zahlensystem. Damit sind die Zuse-Rechner definitiv die Ur-Ahnen unserer Computer und keinesfalls der ENIAC.
(nicht signierter Beitrag von 217.88.230.78 (Diskussion) 20:57, 20. Feb. 2011 (CET))
Der Z3 (und auch noch Z4) ist im heutigen und damaligen Sinne aber kein Computer (sondern er ist eher ein übergrosser Taschenrechner gewesen und die beiden Dinger waren auch nicht elektrisch! (hatte George Stibitz aber auch schon und viel kleiner und auch auf binär Basis 000 und 111!)! Kein Computer im heutigen Sinne hat was mechanisches in sich, die müssen alle voll elektronisch sein! Der Eniac (1946 und 1948) oder der Atanasoff-Berry-Computer (1937–1941) gilt als erster richtiger Computer im heutigen Sinne, da voll elektrisch, genauso die John von Neumann Architektur, die man bis in die 90er Jahre sogar noch in den PCs finden konnte! Und ob Eniac oder ABC schon programmierbar oder turingmächtig war oder auch nicht, spielt keine grosse Rolle für ein Computer. In Deutschland wird immer gelabert, "Z3 erster programmierbarer" bla bla. Ja ist ja schön und gut, aber auch schon das Lochkarten System geht auf die US-amerikanische Volkszählung 1890 zurück, von IBM wenn mich nicht alles täuscht ;-), und das war auch schon eine Art Speichersystem mit Programmierbarkeit, da man die Zähl-Teile umstellen konnte wie man es haben wollte. Noch schlimmer ist es nun, das in Deutschland in den Medien und von den blöden Politikern (Angela Merkel auf ihrer ersten Wahltour vor knapp 8 Jahren!) Zuse als der Computer Erfinder gesehen wird, ich sage dazu nur, REINE Propaganda! Genauso der Hochstapler Heinrich Goebel, der plötzlich die Glühbirne schon ein seine Schaufenster hatte.... Einfach alles nur noch BIG LOL ;-) Desweiteren kann ich noch sagen, es wurde der UNESCO Beitrag von Deutschland (Zuse Patent Schrift), von der UNESCO völlig zurecht anfang 2000 abgelehnt (!), da Deutschland eben nicht als Erfinderland des Computers gilt! Da kann ich genauso sagen das England mit Charles Babbage und Ada Lovlace wichtiger waren. Ich habe die Computer Sache ausgiebig studiert, und für mich ist klar, Erfinderland des Computer und insb. des PCs ist USA, ohne wenn und aber! Von der Floppy Disk bis hin zum Microchip oder Laserbasierte DVD/CD Laufwerke und natürlich auch die Hard Disk und das wichtige OS mit allerhand Anwender Software!! So, ich hoffe ein wenig Auf-Klärung eingebracht zu haben.... (nicht signierter Beitrag von 93.232.31.40 (Diskussion) 16:38, 11. Jan. 2012 (CET)) 02:47, 14. Sep. 2015 (CEST)02:47, 14. Sep. 2015 (CEST)02:47, 14. Sep. 2015 (CEST)02:47, 14. Sep. 2015 (CEST)02:47, 14. Sep. 2015 (CEST)02:47, 14. Sep. 2015 (CEST)02:47, 14. Sep. 2015 (CEST)02:47, 14. Sep. 2015 (CEST)02:47, 14. Sep. 2015 (CEST)02:47, 14. Sep. 2015 (CEST)02:47, 14. Sep. 2015 (CEST)02:47, 14. Sep. 2015 (CEST)02:47, 14. Sep. 2015 (CEST)178.189.217.18

Missverständliche Formulierung zur Taktung[Quelltext bearbeiten]

Im Abschnitt "Betrieb" heißt es: Die Z3 ist eine getaktete Maschine. Die Taktung wird von einem Elektromotor übernommen, der eine Taktwalze antreibt. Diese ist eine Trommel, die sich ca. 5,3 Mal pro Sekunde dreht und während einer Drehung die Steuerung der einzelnen Relaisgruppen übernimmt. Die Drehgeschwindigkeit der Trommel entspricht dabei dem Verarbeitungstakt moderner Hauptprozessoren, womit bei diesem Rechner eine Geschwindigkeit von 5,3 Hz gegeben war.
Gemeint ist im letzten Satz sicherlich, dass die Rotationsgeschwindigkeit der Walze die selbe Größe bezeichnet wie die Taktung bei Prozessoren und anderen getakteten Komponenten (dies ist aber durch die vorhergehenden Formulierung implizit). Was man stattdessen lesen kann ist, dass die Z3 die gleiche Geschwindigkeit erreicht hätte wie moderne Prozessoren. Diese Arbeiten jedoch im GHz-Bereich und sind ca. eine Million mal schneller als die Z3. Ich schlage also vor den Satz zu ersetzen durch "Damit ergibt sich eine Taktfrequenz von 5,3 Hz" (ggf. mit einem Vergleich zu modernen Prozessoren), da sich der Rest von selbst ergibt und die Formulierung ansonsten nur unnötige Verwirrung stiftet. --85.176.0.139 18:23, 4. Mär. 2011 (CET)

Es spricht nichts gegen eine derartige Anpassung. Nur zu. -- ηeonZERO  21:23, 4. Mär. 2011 (CET)

Kategorie Rechenmaschine vs. Computer[Quelltext bearbeiten]

Ich bin neu hier im Forum und weiß nicht so recht, ob ich mit meiner Frage hier richtig bin. Es geht mir um die Kategorisierung von Zuse Z3. Im Artikel wird hervorgehoben, dass die Z3 als "erster funktionsfähiger Computer (Rechner) der Welt" gilt. Die Kategorie des Artikels verweist dann aber auf Kategorie:Rechenmaschine. Mir scheint das ein Widerspruch zu sein, wo es doch die Kategorie:Computer gibt, wo ich die Zuse Z3 zunächst auch gesucht habe. Bevor ich diesbezügl. Änderungen vornehme (auch andere frühe Computer sind betroffen), würde mich interessieren wie das Forum das sieht. Liebe Grüße --DutiesAtHand 15:06, 27. Mai 2011 (CEST)

Habe den vorstehenden Beitrag von der Seite „Portal Diskussion:Informatik#Kategorie Rechenmaschine vs. Computer“ hier herkopiert, da das Thema auch diesen Artikel hier betrifft. Wer sich ebenfalls daran beteiligen möchte, möge das bitte dort tun.
Mit freundlichen Grüßen
--Konrad – 08:17, 28. Mai 2011 (CEST)

Es war nicht der erste Digitalrechner der Welt !!![Quelltext bearbeiten]

Was im Starttext steht ist nicht richtig. Denn es ist nicht der erste Digitalrechner der Welt! Digital steht für das Binär System. Also Einsen und Nullen. Genau das konnte schon das K Model von George Stibitz als erstes und auch dieses System wurde schon mit Relais realisiert. Das Patent (US19440564853 19441123) wurde von George Stibitz im April 1941 erteilt und 1954 veröffentlicht! Der Starttext vom Artikel sollte daher gändert werden, denn es werden dadurch nur unwahrheiten verbreitet. Zuse wird nur ertes functional program-controlled zugesprochen. Aber nicht erster Digitalrechner und übrigens auch nicht elektrisch. 22:11, 11. Jan. 2012‎ 93.232.41.8 nachgetragen

Das angenommene Patent von George Stibitz für sein Complex Computer http://www.google.com/patents?id=8cdqAAAAEBAJ&pg=PA1&source=gbs_selected_pages&cad=1#v=onepage&q&f=false Das war der erste funtionsfähige digital Computer überhaupt auf der Welt! (Z1 und Z2 hatten das noch nicht (keine Relays!) (und nur voll mechanisch!) und sie funktionierten auch nicht! Z3 kam erst im Mai 1941 und das Patent von Zuse wurde auch bis in die 60 Jahre zurecht immer abgelehnt und auch 2001 von der UNESCO abgelhent! George Stibitz bekam das Patent schon im April 1941, also gut einen Monat früher als der Z3 im Mai 1941 gezeigt wurde (und dann auch nur in Deutschland gezeigt wurde). Ausserdem funktionierte der George Stibitz Complex Computer auf Relays und Binär (digital) Basis schon 1938, also gut 3 Jahre früher! Konrad Zuse ist deutscher Medien und Politker Hype, mehr nicht!! Sämtliche Artikel, von Kornad Zuse und Z1 bis und Z3 sind daher auch völlig falsch und müssen überschrieben werden....

Hallo! In den Artikel heisst es:

Aufbau Die Z3 besteht aus

   einem Relais-Speicher (1400 Relais) mit einer Speicherkapazität von 64 Worten, je 22 Bit (1 Bit Vorzeichen, 7 Bit Exponent, 14 Bit Mantisse)
   

weiter: Der Arbeitsspeicher des Z3 umfasst 200 Byte.[↑ http://www.e-recht24.de/news/hardware-software/6668-zuse-z3-geburtstag.html]

64 Worte je 22 Bit = 1408bit bei dem Vergleich in der Quelle ist mit Byte das Oktett (8bit) gemeint, also 176Byte

--146.52.80.122 19:53, 9. Mai 2012 (CEST)

Die Unterscheidung mag zwar gering sein, im Text wird jedenfalls beschrieben, dass es sich um den ersten "funktionsfähigen" Digitalrechner der Welt handelt. Man konnte also den den Z3 für praktische Anwendungen benutzen, während die Arbeiten von Stibitz sich auf Machbarkeitsstudien und Patente beschränken. Wenn man sich nur darauf beschränkt, welches Gerät überhaupt möglich war mathematische Operationen an binären Zahlen durchzuführen, dann muss Zuses Z1 als erstes genannt werden, da dieses bereits 1937 fertiggestellt worden war und damit noch vor Stibitzs Complex. Zuse hatte auch 1938 mit dem Z2 eine Machbarkeitsstudie, binäre Zahlen mittels Relaistechnologie zu bearbeiten, fertiggestellt.
Der Nebensatz, dass die Fähigkeiten vom Z3 nur in Deutschland gezeigt wurden, ist wirklich amüsant. Als ob ein deutscher Wissenschaftler oder Erfinder während der Nazizeit die Möglichkeit hatte, rumzureisen und technisches Wissen mitzunehmen.
Sowohl Stibitz als auch Zuse haben großartiges geleistet und beide vedienen Anerkennung. Deshalb ist der Vorwurf, dass "Konrad Zuse nur Hype sei" totaler unsinn. (nicht signierter Beitrag von 89.182.172.185 (Diskussion) 21:57, 25. Okt. 2014 (CEST))

178.189.217.18 02:45, 14. Sep. 2015 (CEST)

prohibitiv[Quelltext bearbeiten]

In dem Artikel wird - von wem auch immer - behauptet, daß der Aufwand für die Berechnung(en) "prohibitiv" steigen würde. Dieses Wort ist laut einschlägigem Eintrag [in der Wikipedia] weder in der deutschen noch in sonst einer indoeuropäischen Sprache bekannt. Hat also m.E. in einem deutschsprachigen Artikel nichts zu suchen. Meines Wissens (Mathematiker) werden Aufwände für Berechnungen im Verhältnis zur Anzahl der Variablen/Dimensionen i.A. als logarithmisch, linear, polynomial oder exponentiell charakterisiert, wobei die Aufzählung keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Also bitte, dieses Wort "prohibitiv" streichen und durch einen korrekten (deutschsprachigen) Begriff ersetzen!! Intuitiv würde ich "exponentiell" vermuten, stecke aber nicht tief genug in der Materie [der Zuse-Maschinen], um das beurteilen zu können. --Surigao (Diskussion) 20:17, 22. Nov. 2012 (CET)

Im genannten Wikipedia-Artikel geht es um einen Verb-Modus, den Prohibitiv, den es wohl in den indogermanischen Sprachen nicht gibt. Das Adjektiv 'prohibitiv' gibt es im deutschen natürlich, siehe http://www.duden.de/rechtschreibung/prohibitiv Aufwand für Berechnungen kann auch durchaus prohibitiv steigen, womit, ohne eine weitere quantitative Erläuterung, gemeint ist, dass Menge/Grösse von Eingabedaten praktisch begrenzt ist. --84.177.110.8 00:58, 16. Jul. 2013 (CEST)

CARRY??[Quelltext bearbeiten]

Das Beispiel ist nicht nachvollziehbar, selbst wenn man den einschlägigen - leider nur in der englischen Version verfügbaren - Artikel (CARRY-Funktion) der Wikipedia zu Rate zieht. Also entweder sollte dieser Absatz gestrichen, oder durch einleuchtende Erklärung ergänzt bzw. ersetzt werden. Gruß --Surigao (Diskussion) 21:55, 22. Nov. 2012 (CET)

Die Z3 gilt daher als erster funktionsfähiger Computer (Rechner)[Quelltext bearbeiten]

Also - nach meinen Informationen - 1970 - Deutsches Museum München - hat die Maschine von Zuse praktisch nie fehlerfrei funktioniert. -> Kinderkrankheiten, Verdrahtungsfehler. Möglich, daß das Konzept gestimmt hat und später ein Nachbau diese Kinderkrankheiten nicht mehr hatte.

Das Dualsystem war in der Relaistechnik nicht üblich.?? 178.189.217.18 01:40, 14. Sep. 2015 (CEST)

Denn es ist nicht der erste Digitalrechner der Welt! Digital steht für das Binär System.[Quelltext bearbeiten]

Digital steht für das Binär System. - Ist ein himmelschreiender Blödsinn !!!

Digitalis, das Fingerkraut, - DIGITAL heist in Schritten, 1, 2, 3, ... Zählen, rechnen mit ganzen Fingern. Finger abzuschneiden, zu kürzen ist nicht zulässig. Das Binär-Sytem ist eine mögliche Form im Digital-System. Das Dezimal-System eine andere. Studieren Sie doch mal Mathematik, Digitalsysteme - dann werden sie Übungen im Dezimal-, im 10er System machen, im 7er, im 3er, 16er (Hexadezimal-) - möglich auch vom 2er (Binär-) bis ? 24er System Übungen durchrechnen.

Bitte sehen Sie die Welt des Digitalsystems nicht so begrenzt und eingeengt. Digitaluren zeigen die Zeit auch im Zehnersystem an und nicht "IOIIOIOO"

178.189.217.18 02:00, 14. Sep. 2015 (CEST)

Defekte Weblinks[Quelltext bearbeiten]

GiftBot (Diskussion) 19:52, 26. Nov. 2015 (CET)

Lemma[Quelltext bearbeiten]

In Diskussion:Z1 (Rechner)#Lemma ist eine Diskussion wieder aufgelebt, alle Zuse-Rechner-Artikel einheitlich "mit" oder "ohne" "Zuse" im Lemma zu benennen. Dieser Artikel würde dann ggf. nach Z3 (Rechner) verschoben. --AchimP (Diskussion) 11:48, 12. Mai 2016 (CEST)

Warum "Im Gegensatz zum ENIAC ..." ... "nicht als turingmächtiger Computer"?[Quelltext bearbeiten]

Siehe den Artikel Turing-Vollständigkeit: "Im Jahre 1954 veröffentlichte Hans Hermes als einer der ersten einen Beweis für die Turing-Vollständigkeit von von-Neumann-Rechenmaschinen, also von tatsächlich realisierten Computern."
Also mehrere Jahre nach dem ENIAC-Bau wurde bewiesen, dass Von-Neumann-Rechner turingmächtig sind, aber in diesem Artikel wird indirekt ausgesagt, dass ENIAC als turingmächtiger Computer entworfen und so genutzt wurde. Gibt es dafür Belege? Also explizite Berechnung von Funktionen, für die primitive Rekursion nicht ausreicht?
Wenn wie gesagt der mathematische Beweis der Turingmächtigkeit erst Jahre später erfolgt, auf welchem nicht-mathematischen Fundament soll dann formuliert worden sein, dass es sich um den Entwurf eines turingvollständigen Computers handelt? 87.182.102.50 15:51, 10. Jun. 2016 (CEST)
PS Ab wann wurde denn versucht zu beweisen, dass der Entwurf turingvollständig ist? Auch erst Jahre später?
PPS Babbage hat seine Analytical Engine nicht als turingmächtigen Computer entworfen -- schließlich gab es die mathematische Konzeption (unter anderem Namen) erst 1931 von Gödel -- obwohl Babbages Entwurf lt. obigem Artikel sehr wohl turingmächtig war.

Siehe meinen Diskussionsbeitrag hier -- Diskussion:Zuse Z3#Warum "Im Gegensatz zum ENIAC ..." ... "nicht als turingmächtiger Computer"?. Sie schreiben:

"So wie Eniac designed und verwendet wurde, war er turingvollständig."
Welche Belege gibt es dafür? Wie soll eine Spezifikation als Entwurfsziel dienen, wenn die mathematische Fundierung dieser Spezifikation erst Jahre später erfolgt? Momentan ist die Darstellung der historischen Abfolge unlogisch. Man liest das zwar immer wieder von der ENIAC - jedoch ohne konkrete Belege und Fakten, sondern so unbestimmt wie Sie das sagen.
mfg, 87.182.111.166 11:36, 18. Jul. 2016 (CEST)

Das ist ein Missverständnis. Es ist nicht geschrieben oder gemeint, dass der Eniac gebaut wurde, mit dem "Entwurfsziel", turingvollständig zu werden. Als er fertig war, war er es der später folgenden turing-vollständig-Spezifikation zufolge unstrittig trotzdem, und zwar (und das ist der entscheidende Unterschied zum Z3) ohne (lange nach dem Ende seiner Existenz hinzugefügte) "Tricks", die während seiner Laufzeit nie angewandt wurden. Ich hoffe, es ist jetzt klarer. Gruß --AchimP (Diskussion) 12:19, 18. Jul. 2016 (CEST)
Wenn das nicht so gemeint ist, kann die Änderung, die ich am Artikel vorgenommen hatte, wieder eingebaut werden. Jetzt steht dort geschrieben:
"Im Gegensatz zum ENIAC war die Z3 nicht als turingmächtiger Computer entworfen ...".
Dieser Satz legt nahe, dass die ENIAC sehr wohl als turingmächtiger Computer entworfen wurde. Ich hatte das umformuliert zu:
"Ebenso wie der ENIAC wurde die Z3 nicht mit dem Ziel der Turing-Vollständigkeit entworfen."
Und das ist offenbar die historisch korrekte Ausdrucksweise - cf. Ingenieursarbeit oder heute Informatiker-Arbeit anhand von Entwurfszielen und Spezifikationen, also nicht nur Bastelei mit Trial & Error, sondern wissenschaftlich. 87.182.111.166 13:18, 18. Jul. 2016 (CEST)
Das ist zwar eine richtige, aber im Artikel zum Z3 eine relativ uninteressante Aussage. Interessanter ist die Aussage, dass der ENIAC turingvollständig war, und zwar (im Gegensatz zum ebenfalls turingvollständigen Z3) so wie er entworfen und benutzt wurde. --AchimP (Diskussion) 14:49, 18. Jul. 2016 (CEST)

Von meiner Disk kopiert --AchimP (Diskussion) 14:52, 18. Jul. 2016 (CEST)

Ob uninteressant oder nicht ist rein subjektiv. Aber der Eindruck, den die jetzt im Artikel bestehende Aussage erweckt, ist historisch offenbar nicht korrekt. Wenn man das korrigiert, kann man ja darauf hinweisen, dass der ENIAC auch ohne spezielle Tricks turingvollständig war - wenn das auch für den praktischen, tatsächlichen Einsatz des ENIAC nicht benötigt wurde. 91.4.77.214 09:59, 19. Jul. 2016 (CEST)

So besser? --AchimP (Diskussion) 10:46, 19. Jul. 2016 (CEST)
Das ist wiederum die andere Richtung - mit der Formulierung wird nichts an der beanstandeten inkorrekten Darstellung geändert. Warum nicht einfach die Formulierung verwenden, die ich reingeschrieben hatte? Was ist daran zu beanstanden? 91.4.77.214 22:12, 19. Jul. 2016 (CEST)
Die jetzige Formulierung zeigt a) deutlicher, dass die Turingvollständigkeit kein Designziel war und b) der Begriff sowieso erst später entstand. Ich dachte, das wären Deine Kritikpunkte.
Deine Formulierung bringt den Eniac scheinbar unnötigerweise ins Spiel, da es darin keinen Unterschied zur Z3 gibt. Es fehlt die Information, dass der Eniac, so wie er war und benutzt wurde, bereits turingvollständig war. --AchimP (Diskussion) 08:25, 20. Jul. 2016 (CEST)