Disney XD

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Disney XD
Disney XD - 2015.svg
Fernsehsender (privatrechtlich)
Programmtyp Kinderfernsehen
Empfang Kabel, Satellit
Bildauflösung 576i (SD), 1080i (HD)
Sendestart 13. Feb. 2009
Eigentümer The Walt Disney Company

Disney XD ist ein US-amerikanischer Fernsehsender der Walt Disney Company, der den Disney-Sender Toon Disney in den Vereinigten Staaten ersetzt hat. Die Zielgruppe des Senders sind Kinder von 6 bis 14 Jahren. Schwesterkanäle sind Disney Channel, ABC und ABC Family. Er ging das erste Mal am 13. Februar 2009 in den USA und daraufhin am 1. April in Frankreich auf Sendung. Am 31. März 2020 wurde der Sendebetrieb in Spanien[1] und dem deutschsprachigen Raum[2] sowie am 7. April 2020 in Frankreich eingestellt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disney XD in Deutschland, Österreich und der Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 9. Oktober 2009 startete Disney XD auch in Deutschland auf Sky im Sky-Welt-Paket und Teleclub und ersetzte den Disney-Sender Jetix.[3] Allerdings wurde im Gegensatz zu Jetix 24 Stunden lang gesendet. In der Schweiz war Disney XD neben Teleclub auch auf UPC Schweiz verfügbar.

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disney-XD-Original- und co-produzierte Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

2016

2017

Logos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schwestersender[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Disney XD – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. El canal Disney XD cesa sus emisiones en España. In: ecartelera.com. Abgerufen am 20. Mai 2020 (spanisch).
  2. Sky und Disney verlängern Zusammenarbeit, Aus für Disney Junior. In: wunschliste.de. Abgerufen am 20. Mai 2020.
  3. Jetix-Nachfolger startet bei Sky. Abgerufen am 8. August 2014.
  4. Main Title | DuckTales (2017). Abgerufen am 16. Juni 2017 (englisch).