Dmitri Jurjewitsch Sitak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dmitri Sitak Tennisspieler
Nation: RusslandRussland Russland
Geburtstag: 4. März 1983
Größe: 183 cm
Gewicht: 79 kg
1. Profisaison: 2000
Rücktritt: 2011
Spielhand: Rechts
Trainer: Dirk Hordorff
Preisgeld: 107.869 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 0:0
Höchste Platzierung: 356 (17. November 2003)
Doppel
Karrierebilanz: 0:6
Höchste Platzierung: 138 (22. März 2010)
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Dmitri Jurjewitsch Sitak (russisch Дмитрий Ю́рьевич Ситак, engl. Transkription: Dmitri Yurievich Sitak * 4. März 1983 in Orenburg, Russische SFSR, ehemalige Sowjetunion) ist ein russischer Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dmitri Sitak ist der Bruder von Artem Sitak (* 1986), der als Tennisprofi seit 2011 für Neuseeland spielt und vor allem im Doppel erfolgreich ist. Dmitri begann seine Karriere im Jahr 2000, als er im Einzel erstmals in den Top 1000 der Weltrangliste stand. Schnell zeigte er wie sein Bruder ein größeres Talent für das Doppel. Im Einzel gewann er 2003 seinen einzigen Future-Titel und stand im selben Jahr mit Platz 356 auf seinem Einzel-Karrierehoch.

Im Doppel kam er zunächst zum Jahresende 2005 nach insgesamt acht Titeln bei Futures in die Top 300. Nach dann nur jeweils einem Titel 2006 und 2007 schaffte er es 2008 wieder auf drei Titel und konnte zudem regelmäßiger auf der höherdotierten ATP Challenger Tour Erfolge feiern. Dort erreichte er 2009 fünfmal das Halbfinale. Zweimal – in Sanremo und Chuncheon – gewann er den Titel. Nach einem weiteren Finaleinzug 2010 in Rabat wurde er in der Weltrangliste mit Rang 138 im Doppel am höchsten in seiner Karriere geführt. Nach weniger guten Ergebnissen spielte er 2011 das letzte Mal regelmäßig Profiturniere. Auf der ATP Tour gelang ihm bei insgesamt sechs Turnieren nie ein Match- und lediglich ein Satzgewinn.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP World Tour 250
ATP Challenger Tour (2)

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 10. Mai 2009 ItalienItalien Sanremo Sand KasachstanKasachstan Juri Schtschukin ItalienItalien Daniele Bracciali
ItalienItalien Giancarlo Petrazzuolo
6:4, 7:64
2. 8. November 2009 Korea SudSüdkorea Chuncheon Hartplatz LettlandLettland Andis Juška Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Lee Hsin-han
Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Yang Tsung-hua
3:6, 6:3, 6:2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]