Dolce Vita & Co

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dolce Vita & Co war eine im Auftrag des ORF von der MR Film hergestellte Fernsehserie. Insgesamt entstanden 2000/2002 in zwei Staffeln 20 Folgen à 45 Minuten. Regie führten Erhard Riedlsperger und Claudia Jüptner, das Drehbuch schrieben Wolfgang Rest und Anders Stenmo.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hausmann Mario Hubinger übernimmt die Gaststätte seines Vaters in Wien. Leider ist die Trattoria „Dolce Vita“ ziemlich heruntergekommen und benötigt dringend neue Ideen. Mit seinem „französischen“ Koch Boris macht er ein In-Lokal daraus und auch der neu geschaffene Partyservice soll Geld in die Kasse bringen.

Doch immer wieder hat der Neu-Gastronom Befürchtungen, dass das Unternehmen Dolce Vita in einem finanziellen Desaster enden wird. Als ihn sogar die Russenmafia bedroht, kommt es auch in seinem Privatleben zu Turbulenzen.

Darsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Straßenanschlag aus Anlass der Wiederaufnahme von Dreharbeiten (Servitenviertel, Sommer 2000)

Drehorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Restaurant-Szenen wurden ab Sommer 2000 in einer adaptierten ehemaligen Greißlerei in Wien-Alsergrund, Hahngasse 16, mit Lieferanten-Eingang in der Grünentorgasse 27 gedreht. Ein weiterer Drehort im Servitenviertel war ein gegenüber der Servitenkirche gelegenes Lokal , Standort: Grünentorgasse 19B.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]