Dolné Srnie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dolné Srnie
Wappen Karte
Wappen fehlt
Dolné Srnie (Slowakei)
Dolné Srnie
Dolné Srnie
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Trenčiansky kraj
Okres: Nové Mesto nad Váhom
Region: Stredné Považie
Fläche: 8,788 km²
Einwohner: 988 (31. Dez. 2017)
Bevölkerungsdichte: 112 Einwohner je km²
Höhe: 230 m n.m.
Postleitzahl: 916 41
Telefonvorwahl: 0 32
Geographische Lage: 48° 48′ N, 17° 49′ OKoordinaten: 48° 47′ 54″ N, 17° 49′ 17″ O
Kfz-Kennzeichen: NM
Kód obce: 505951
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2014)
Bürgermeister: Miroslav Skovajsa
Adresse: Obecný úrad Dolné Srnie
č. 242
916 41 Dolné Srnie
Webpräsenz: www.dolnesrnie.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Dolné Srnie (bis zum 19. Jahrhundert slowakisch „Beckovské Srnie“; ungarisch Alsószernye – bis 1907 Alsószrnye) ist eine Gemeinde im Westen der Slowakei mit 988 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017), die zum Okres Nové Mesto nad Váhom, einem Teil des Trenčiansky kraj, gehört.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde befindet sich im äußersten Norden des Hügellands Trnavská pahorkatina, einem Teil des Donauhügellands, zwischen den Kleinen und den Weißen Karpaten. Am westlichen Ortsrand fließt die Klanečnica, die zum Einzugsgebiet der Waag gehört. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 230 m n.m. und ist fünf Kilometer von Nové Mesto nad Váhom entfernt.

Nachbargemeinden sind Bošáca im Norden und Nordosten, Trenčianske Bohuslavice im Osten, Nové Mesto nad Váhom im Süden, Bzince pod Javorinou im Westen und Moravské Lieskové im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet von Dolné Srnie wurde in der Jungsteinzeit besiedelt und es gab hier eine Siedlung der bandkeramischen Kultur.

Im Mittelalter, nach der Eingliederung des Gebietes in den ungarischen Staat, war die Gegend Teil des Herrschaftsgebiets der Burg Beckov. Als dessen Teil wurde der Ort zum ersten Mal 1477 als Zerne schriftlich erwähnt. 1598 gab es in Dolné Srnie 64 Häuser, 1720 hatte das Dorf zwei Mühlen und 61 Steuerpflichtige. 1784 hatte die Ortschaft 99 Häuser, 135 Familien und 625 Einwohner, 1828 zählte man 93 Häuser und 878 Einwohner, deren Haupteinnahmequellen Landwirtschaft und Obstbau waren.

Bis 1918 gehörte der im Komitat Trentschin liegende Ort zum Königreich Ungarn und kam danach zur Tschechoslowakei beziehungsweise heute Slowakei. In der ersten tschechoslowakischen Republik waren Herstellung von Besen, Korbmacherei und Sticken verbreitet.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Volkszählung 2011 wohnten in Dolné Srnie 965 Einwohner, davon 947 Slowaken, 7 Tschechen und 1 Pole. 1 Einwohner gab eine andere Ethnie an und 9 Einwohner machten keine Angabe zur Ethnie.

414 Einwohner bekannten sich zur Evangelischen Kirche A. B., 281 Einwohner zur römisch-katholischen Kirche, 7 Einwohner zur apostolischen Kirche, 6 Einwohner zur evangelisch-methodistischen Kirche, 4 Einwohner zur griechisch-katholischen Kirche sowie jeweils 1 Einwohner zur orthodoxen Kirche und zur reformierten Kirche. 193 Einwohner waren konfessionslos und bei 58 Einwohnern wurde die Konfession nicht ermittelt.[1]

Bauwerke und Denkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Glockenturm im Barockstil aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts
  • Glockenturm im neoklassizistischen Stil aus dem Jahr 1890
  • Landsitz im klassizistischen Stil aus dem 19. Jahrhundert
Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Dolné Srnie

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnisse der Volkszählung 2011 (slowakisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]