Doosan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Doosan
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft (koreanischen Rechts)
Gründung 1896
Sitz Seoul, Korea SudSüdkorea Südkorea
Leitung Park Yong-maan (CEO)[1]
Mitarbeiter 43.000 (2011)[2]
Umsatz 20,468 Bio. (15,7 Mrd. Euro) (2014)[3]
Branche Mischkonzern
Website www.doosan.com

Doosan (koreanisch 두산) ist ein südkoreanischer Mischkonzern (Jaebeol).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teile dieses Artikels scheinen seit 2007 nicht mehr aktuell zu sein.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Ursprünglich (1896) als Kaufhaus gegründet, entwickelte sich Doosan zunächst zu einem Handelsunternehmen. Im Laufe der Zeit expandierte und diversifizierte Doosan und verlegte seinen Schwerpunkt – insbesondere seit der Wende zum 21. Jahrhundert – vom Bereich Dienstleistungen und Konsumgüter hin zum Maschinen-, Anlagen- und Infrastrukturbau.

Heute (Stand Ende 2007) gehört Doosan zu den 30 größten Unternehmen Koreas und zu den 2000 größten börsennotierten Unternehmen der Welt (Forbes Global 2000).

Baumaschine von Doosan
Muldenkipper DA40 der Firma Doosan

Unternehmensstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Doosan untergliedert sich in zwei Hauptbereiche mit jeweils zahlreichen Tochterunternehmen:

Bereich Infrastrukturbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Doosan Heavy Industries & Construction (ehemals Korea Heavy Industries and Construction, übernommen 2001) – Anlagenbau (Kraftwerke, Meerwasserentsalzungsanlagen)
    • Doosan Power Systems – Holding für Energie- und Kraftwerkstechnik in Europa und Amerika
      • Doosan Babcock Energy (ehemals Mitsui Babcock, übernommen 2006) – Hersteller von Dampfkesseln
        • Doosan Babcock Energy Germany (ehemals DH Dampfkessel- und Behälterbau Hohenthurm GmbH, Hohenthurm, übernommen 2005)
      • Doosan Škoda Power, Tschechische Republik (ehemals Energie-Sparte von Škoda, übernommen 2009)
      • Doosan Lentjes (ehemals AE&E Lentjes GmbH, übernommen 2011)
    • Doosan IMGB (ehemals Kvaerner IMGB, übernommen 2006) – größte Gießerei und Schmiede in Rumänien
    • Doosan Hydro Technology (ehemals American Engineering Services, übernommen 2005) – Meerwasserentsalzungsanlagen und Wasseraufbereitung
  • Doosan Infracore (ehemals Daewoo Heavy Industries & Machinery) – Baumaschinen und -fahrzeuge, Werkzeugmaschinen, Wehrtechnik
  • Doosan Construction & Engineering (ehemals Koryeo Industrial Development, übernommen 2004 von Hyundai) – Bauunternehmen, Hoch- und Tiefbau aller Art
  • Doosan Mecatec – Chemie- und Petrochemieanlagenbau
  • Doosan Engine – Motorenbau (Großdieselmotoren für Blockheizkraftwerke und als Schiffsantrieb)[4]

Bereich Konsumgüter und Dienstleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter dem Dach der Doosan Corporation, dem ehemaligen Stammhaus, sind diverse Aktivitäten und Tochterunternehmen zusammengefasst:

  • Soju (Cheoum Cheoreom), Cheongju, - alkoholische Getränke
  • Techpack – Verpackungsmaterialien
  • Doosan Dong-A – Herausgeber der Doosan Enzyklopädie, eines der größten Lexika in Südkorea
  • Mode: Vertrieb von Polo, Esprit in Südkorea
  • Doosan Electro-Materials: Hersteller von Elektro-Isoliermaterial
  • Glonet – Biotechnik, Handelsunternehmen, Im- und Export
  • Information & Communication – Telekommunikation und EDV
  • Doosan Capital – Finanzdienstleistungen
  • SRS – Restaurant-Betreiber (u.a. Lizenznehmer von Kentucky Fried Chicken und Burger King in Korea)
  • Oricom – Werbeagentur
  • Samhwa Crown & Closure – Verschlüssen für Getränkeflaschen
  • Doosan Motors – Autohandel, Vertriebspartner von Honda in Südkorea
  • Neoplux – Investmentgesellschaft und Unternehmensberatung
  • Cuvex – Betreiber einer Ferienanlage mit Golfplatz
  • Doosan Tower – Immobilienverwaltung
  • Doosan Feed & Livestock Corporation – Tierfutter
  • Doosan Magazine – Vertrieb diverser Zeitschriften in Südkorea, u.a. von GQ und Vogue

Baseballmannschaft Doosan Bären[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Doosan Bären auf dem Feld

Internationale Bekanntheit erlangte der Name Doosan auch im Bereich des Sports durch die Doosan Bären (koreanisch 두산 베어스), ein vom Unternehmen als Werksmannschaft gesponsertes Baseball-Profiteam. Die Bären wurden dreimal südkoreanischer Meister (1982, 1995, 2001).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Doosan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. CEO Message
  2. Geschäftsbericht 2011
  3. 2015년 선순환구조로의 진입을 기대한다. (koreanisch)
  4. Beim Testlauf bebt die ganze Halle in Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 1. Januar 2012, Seite V9