Dragonair

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dragonair
港龍航空公司
Logo der Dragonair
Airbus A320-200 der Dragonair
IATA-Code: KA
ICAO-Code: HDA
Rufzeichen: DRAGON
Gründung: 1985
Sitz: HongkongHongkong Hongkong
Heimatflughafen:

Hong Kong International Airport

Unternehmensform: Limited
IATA-Prefixcode: 043
Allianz: oneworld (über Cathay Pacific)
Vielfliegerprogramm: MarcoPolo
Flottenstärke: 41
Ziele: National und international
Website: www.dragonair.com

Dragonair ist eine chinesische Fluggesellschaft mit Sitz in Hongkong und Basis auf dem Hong Kong International Airport. Sie ist eine Tochtergesellschaft der Cathay Pacific und mit dieser Mitglied in der Luftfahrtallianz oneworld.

Geschichte[Bearbeiten]

Dragonair House, der Sitz von Dragonair

Die Fluggesellschaft wurde im Mai 1985 auf eine Initiative von K.P. Chao, dem heute ehrenamtlichen Präsidenten der Fluggesellschaft, mit dem Namen Hong Kong Dragon Airlines gegründet und startete ihre Dienste im Juli 1985 mit einer Boeing 737 von Hongkongs Flughafen Kai Tak nach Kota Kinabalu in Malaysia. 1986 wurde die Airline in Dragonair umbenannt und bekam die Lizenzen für den Flugbetrieb in China und für einen Linienflug nach Phuket. 1987 nahm die Fluggesellschaft auch Charterflüge in China auf, außerdem wurde sie in diesem Jahr Mitglied der IATA.

Im Januar 1990 übernahmen Cathay Pacific und die Swire Group 35 % der Anteile von K.P. Chao und CITIC eignete sich 38 % an. 1993 wurde der erste Airbus A320 übernommen, gefolgt von mehreren A330. Eine Umverteilung der Machtverhältnisse brachte der Kauf von 35,86 % der Anteile von der China National Avitation Corporation (CNAC). Sie war damit größter Aktionär und baute den Anteil später weiter auf 43,29 % aus.

Am 9. Juni 2006 wurde bekannt, dass Cathay Pacific für umgerechnet 1,06 Mrd. US-Dollar alle Anteile an der Dragonair übernehmen will.[1] Demnach soll die Dragonair ihren Namen für die nächsten sechs Jahre behalten. Dieser Handel soll Cathay Pacific bei der Ausweitung des Streckennetzes in China behilflich sein.

Am 1. November 2007 wurde Dragonair über die Muttergesellschaft Cathay Pacific Mitglied der Luftfahrtallianz oneworld.

Ziele[Bearbeiten]

Dragonair betreibt ein Netzwerk von Passagierflügen im ganzen asiatischen Raum, mit dem Schwerpunkt in der VR China. Außerdem bedient sie auch Ziele in Brunei, Taiwan, im Nahen Osten und anderen asiatischen Ländern an. Außerhalb Asiens taucht Dragonair ausschließlich mit ihren Frachtlinienflügen, unter anderem nach Frankfurt, Manchester, Amsterdam und New York auf.

Flotte[Bearbeiten]

Ein Airbus A330-300 der Dragonair in Sonderlackierung

Mit Stand August 2015 besteht die Flotte der Dragonair aus 41 Flugzeugen[2], mit einem Durchschnittsalter von 13.4 Jahren:[3]

Flugzeugtyp aktiv bestellt Anmerkungen
Airbus A320-200 15
Airbus A321-200 08
Airbus A330-300 18 davon sind 11 von Cathay Pacific geleast
Gesamt 41

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dragonair – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. aktiencheck.de - Cathay Pacific übernimmt Dragonair vollständig 9. Juni 2006
  2. ch-aviation (englisch), abgerufen 2. August 2015
  3. Flottenalter der Dragonair (englisch), abgerufen am 2. August 2015