Draupadi Murmu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Staatspräsidentin Draupadi Murmu

Draupadi Murmu (anglisiert auch Droupadi Murmu; Santali ᱫᱨᱚᱣᱯᱚᱫᱤ ᱢᱩᱨᱢᱩ; * 20. Juni 1958 in Baidaposi, nahe Rairangpur in Odisha[1]) ist eine indische Politikerin. Sie ist seit dem 25. Juli 2022 Präsidentin der Republik Indien.

Murmu gehört dem Volk der Santhal an.[2] Sie war von 2015 bis 2021 Gouverneurin von Jharkhand.[3] Sie ist Mitglied der Bharatiya Janata Party (BJP).

Politisches Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor ihrem Eintritt in die Politik war Draupadi Murmu unter anderem als Lehrerin im öffentlichen Dienst tätig. Ihre politische Karriere begann 1997 mit ihrer Wahl in den Rat von Rairangpur. Im gleichen Jahr wurde sie Vizepräsidentin der Scheduled Tribes Morcha der BJP in Odisha. Von 2000 bis 2004 war sie Mitglied der gesetzgebenden Versammlung von Rairangpur und hatte nacheinander zwei Ministerämter in Odisha inne. Von 2010 bis April 2015 war sie Distriktspräsidentin von Mayurbhanj.

Am 18. Mai 2015 wurde Draupadi Murmu als erste Frau auf den Gouverneursposten von Jharkhand berufen. Sie wurde damit Nachfolgerin von Syed Ahmed. Draupadi Murmu ist für ihren Einsatz für soziale Fragen bekannt.[4] Sie ist die erste Frau aus Odisha, und auch die erste Person mit einem Adivasi-Hintergrund, die Gouverneurin eines indischen Staates wurde und auch die volle Amtszeit ableistete.[5] Als Gouverneurin von Jharkhand wies Draupadi Murmu zwei Gesetzesvorschläge der Regierung betreffend Landbesitz zurück, gegen die es Widerstand von Adivasi-Gruppen gab.[6] 2007 erhielt Draupadi Murmu den Nilakantha Award der gesetzgebenden Versammlung Odishas.

2017 war Draupadi Murmu als mögliche Kandidatin für das Präsidentenamt in Indien im Gespräch.[7] Bei der Präsidentschaftswahl in Indien am 18. Juli 2022, zu der sie im Juni 2022 nominiert wurde[8], erhielt Murmu die meisten Stimmen. Murmu wird damit (nach Pratibha Patil) die zweite Präsidentin und die erste indigene Staatsführerin in der Geschichte Indiens.[9]

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Draupadi Murmu wuchs im Distrikt Mayurbhanj in einer Adivasi-Gemeinde des Bundesstaates Odisha auf.[5] Diese Gegend Odishas gilt als nicht gut entwickelt und arm an Infrastruktur, ähnlich vielen anderen Gegenden, die überwiegend von Adivasi bewohnt werden. So wurde das Heimatdorf Draupadi Murmus erst in der Folge ihrer Ernennung zur Präsidentschaftskandidatin 2022 elektrifiziert.[10] Ihr Vater, ebenso wie ihr Großvater, war Dorfvorsteher nach dem Panchayati-Raj-System.[11]

Sie besuchte in ihrer Gemeinde die Dorfschule und studierte danach am Ramadevi Womens’s College in der Landeshauptstadt Bhubaneswar, wo sie 1979 graduiert wurde.[12][3]

Draupadi Murmu war mit dem verstorbenen Shyam Charan Murmu verheiratet. Die beiden gemeinsamen Söhne sind ebenfalls bereits verstorben. Die Tochter ist eine Bankerin.[7][13]

Zitat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Die Santhal, die sich durch Draupadi Murmu vertreten fühlen, setzen sich unter anderem für die Anerkennung des ‚Sarna Dharma‘ ein – Wälder und Natur gelten ihnen als heilig.“

David Pfeifer: Eine für alle. In: Süddeutsche Zeitung, Nr. 167, 22. Juli 2022, S. 9.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Draupadi Murmu, 1st Presidential Candidate From a Tribal Community. 22. Juni 2022, abgerufen am 26. Juni 2022 (englisch).
  2. Martin Kämpchen: Wie kann der indische Weg aussehen? In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 2. August 2022, S. 12.
  3. a b David Pfeifer: Eine für alle. In: Süddeutsche Zeitung, Nr. 167, 22. Juli 2022, S. 9.
  4. Rajbhawan. Abgerufen am 24. November 2019.
  5. a b Who is Draupadi Murmu? Here is everything you need to know about BJP's Presidential candidate. In: The Economic Times. (indiatimes.com [abgerufen am 26. Juni 2022]).
  6. Draupadi Murmu, 1st Presidential Candidate From a Tribal Community. 22. Juni 2022, abgerufen am 26. Juni 2022 (englisch).
  7. a b Draupadi Murmu may soon be the President of India: Know all about her. In: India Today. 15. Juni 2017, abgerufen am 24. November 2019 (englisch).
  8. Kumar Anshuman: What made BJP pick Draupadi Murmu as its choice for President of India. In: The Economic Times. (indiatimes.com [abgerufen am 22. Juni 2022]).
  9. Ureinwohnerin Droupadi Murmu als neues Staatsoberhaupt gewählt. In: Der Spiegel. 21. Juli 2022, ISSN 2195-1349 (spiegel.de [abgerufen am 22. Juli 2022]).
  10. Presidential candidate Droupadi Murmu's village to finally get electricity. 26. Juni 2022, abgerufen am 26. Juni 2022 (englisch).
  11. A tribal and a woman, Draupadi Murmu gives power to presidential race. In: The Statesman. 22. Juni 2022, abgerufen am 26. Juni 2022 (amerikanisches Englisch).
  12. Draupadi Murmu becomes first woman governor of Jharkhand. 19. Mai 2015, abgerufen am 24. November 2019.
  13. Natalie Mayroth: Präsidentschaftswahl in Indien: Die Aufsteigerin. In: Die Tageszeitung: taz. 19. Juli 2022, ISSN 0931-9085 (taz.de [abgerufen am 26. Juli 2022]).