Duke (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Duke
Studioalbum von
Veröffentlichung 28. März 1980
Aufnahme Oktober-Dezember 1979
Label Charisma Records (UK)
Atlantic Records (USA)
Format CD, DVD, Hybrid-SACD, LP, MC
Genre Progressive Rock, Pop-Rock, Rock
Anzahl der Titel 12
Laufzeit 54:45

Besetzung

Produktion Genesis, David Hentschel
Studio Polar Studios, Stockholm (Schweden)
Chronologie
And Then There Were Three
(1978)
Duke Abacab
(1981)
Vorlage:Infobox Musikalbum/Wartung/kein Künstler

Duke (engl. für: „Herzog“) ist das zehnte Studioalbum der britischen Rock-Band Genesis. Es wurde im März 1980 veröffentlicht und erreichte als erstes Genesis-Album den ersten Platz der britischen Album-Charts. Duke vergrößerte zudem die Popularität von Genesis in den USA.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Duke wurde in einer Phase der Neuorientierung von Genesis aufgenommen und veröffentlicht. Tony Banks und Mike Rutherford nahmen im Vorfeld ihre Solo-Alben A Curious Feeling und Smallcreep's Day auf, welche nicht sehr erfolgreich waren. Phil Collins hingegen wanderte mit seiner Frau nach Vancouver aus, um seine Ehe, die nicht zuletzt durch seinen Erfolg mit Genesis stark belastet war, zu retten. Collins und seine Frau trennten sich schließlich trotzdem. In der Folge schrieb er einige sehr persönliche Songs, welche später großenteils auf seinem erfolgreichen Solo-Debüt Face Value veröffentlicht wurden. Zwei dieser Songs - Misunderstanding und Please Don't Ask - fanden hingegen einen Platz auf Duke.

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rutherford und Stuermer auf der Reunion-Tour 2007 mit Duke's Travels in Washington

Durch das Album zieht sich eine Suite, welche aus den Songs Behind the Lines, Duchess, Guide Vocal, Turn it on Again, Duke's Travels and Duke's End besteht. Ursprünglich sollten diese sechs Titel aneinandergereiht auf einer kompletten Album-Seite Platz finden, was den Versuch kennzeichnet, ein zweites Supper's Ready (siehe Foxtrot) zu schaffen. Jedoch entschied sich die Band schließlich dazu, die Suite in sechs einzelne Titel aufzusplitten und über das Album zu verteilen. Durch diesen Zusammenhang gilt das Album unter Kritikern als das organischste Genesis-Werk seit A Trick of the Tail 1976.

Mike Rutherfords Bassspiel ist sehr klar und energievoll, die Gitarre wurde von ihm - wie bei späteren Genesis-Werken üblich - nur spärlich, aber atmosphärisch und effektiv eingesetzt. Collins' Arbeit am Schlagzeug und an der Percussion gilt als sehr gereift und dynamisch. Banks verzichtet auf ungewöhnliche Synthesizer-Sounds und konzentriert sich vor allem auf das Klavier.

Mit Misunderstanding konnte Genesis einen großen Single-Hit in den USA beitragen. Duke gilt dort als ihr großer Durchbruch. Trotz des großen kommerziellen Erfolgs des Albums ist es auch bei Kritikern und Progressive-Rock-Fans beliebt, da es neben geradliniger Popmusik auch viele Elemente des klassischen Progressive Rocks der 1970er-Jahre enthält.

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
  UK 1 05.04.1980
  US 11 04.1980
  DE 2 04.1980
Singles
Turn it on Again
  UK 8 15.03.1980
  US 58 04.1980
Duchess
  UK 46 17.05.1980
Misunderstanding
  UK 42 13.09.1980
  US 14 09.1980
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/ohne Quellen
  1. Behind the Lines (Tony Banks, Phil Collins, Mike Rutherford) – 5:31
  2. Duchess (Tony Banks, Phil Collins, Mike Rutherford) – 6:40
  3. Guide Vocal (Tony Banks) – 1:18
  4. Man of Our Times (Mike Rutherford) – 5:35
  5. Misunderstanding (Phil Collins) – 3:11
  6. Heathaze (Tony Banks) – 5:00
  7. Turn it on Again (Tony Banks, Phil Collins, Mike Rutherford/Mike Rutherford) – 3:50
  8. Alone Tonight (Mike Rutherford) – 3:54
  9. Cul-de-Sac (Tony Banks) – 5:02
  10. Please Don’t Ask (Phil Collins) – 4:00
  11. Duke’s Travels (Tony Banks, Phil Collins, Mike Rutherford) – 8:41 (instrumental)
  12. Duke’s End (Tony Banks, Phil Collins, Mike Rutherford) – 2:04 (instrumental)

DVD-Extras (2007 Release)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Band Interview 2006
  2. Promotional Videos: Duchess, Misunderstanding, Turn it on Again
  3. Live at the Lyceum, London 1980
  4. World Tour Program 1980 Tour (Galerie mit 16 Bildern)

Beschreibung einzelner Lieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Duchess: Dieser Titel handelt von der Karriereentwicklung eines weiblichen Rockstars: der Duchess, dem weiblichen Gegenstück zum namengebenden Duke. Das Lied erzählt vom anfänglichen Aufstieg bis zum finalen Niedergang der Protagonistin im Showbusiness.
  • Guide Vocal: Dieses kurze Stück ist nur auf Collins' Gesang und Banks' Klavier aufgebaut. Der Text des Liedes wird auch in Duke's Travels in leicht veränderter Form wieder aufgegriffen.
  • Turn It On Again: Hierbei handelt es sich um ein sehr populäres Live-Stück der Band, welches seit Veröffentlichung bei keinem Konzert der Band fehlen durfte. Auf den letzten Tourneen bildete es zumeist den Abschluss eines Genesis-Konzertes. Das Lied baut sich auf einem 13/8-Takt auf und besteht aus einem Basspedal-Rhythmus sowie einem von Keyboard und Gitarre wiederholten Riff.
  • Cul-de-Sac: Der Titel stammt aus dem französischen und bedeutet Sackgasse. Das Lied ist - typisch für den Autoren Banks - von Piano, Synthesizern, unterschiedlichen Harmonien und Rhythmuswechseln geprägt. Der Song ist einer der wenigen deutlich progressiven Stücke des Albums.

Tournee[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gruppe tourte mit dem Album Duke von März bis Juli 1980. Die Setlist umfasste eine ausgewogene Mischung aus allen bisherigen Phasen der Band.

Beispiel-Setlist[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deep in the Motherlode
  2. Dancing with the Moonlit Knight
  3. The Carpet Crawlers
  4. Squonk
  5. One for the Vine
  6. Behind the Lines
  7. Duchess
  8. Guide Vocal
  9. Turn it on Again
  10. Duke's Travels
  11. Duke's End
  12. Say It's Alright Joe
  13. The Lady Lies
  14. Ripples
  15. Misunderstanding
  16. In the Cage
  17. The Colony of Slippermen (C) The Raven
  18. Afterglow
  19. Follow You Follow Me
  20. Dance on a Volcano
  21. Drum Duet
  22. Los Endos
  23. I Know What I Like (In Your Wardrobe)
  24. Back in N.Y.C.
  25. The Knife
  26. The Musical Box

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Genesis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gastmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Produzenten: Genesis, David Hentschel
  • Produktions-Assistent: Dave Bascombe
  • Soundtechniker: David Hentschel
  • Mastering: Ray Staff
  • Künstlerische Leitung: Bill Smith
  • Artwork: Lionel Koechlin

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]