Edgar Klier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Walter Buchheim überreicht Edgar Klier den Kunstpreis des FDGB 1960 für sein Gemälde „Vor Ort“.

Edgar Klier (* 23. Februar 1926 in Zwickau; † 8. Juni 2015 in Zwickau[1]) war ein deutscher Maler und Grafiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Edgar Klier begann 1940 eine Lehre als Keramikmaler, welche er 1943 abschloss. 1948 bis 1950 studierte Klier an der Mal- und Zeichenschule in Zwickau bei Carl Michel und Karl-Heinz Schuster. An der Hochschule für Bildende Künste Dresden studierte er von 1951 bis 1955 bei Erich Fraaß, Heinz Lohmar, Max Erich Nicola und Rudolf Bergander. Hauptthemen dabei waren Bergbau und Landschaft. Nach dem Studium war er freischaffend tätig und widmete sich vordergründig den Themen Bergbau und Landschaft. Weiterhin betätigte er sich auch als Zirkelleiter im Steinkohlenwerk Karl Marx sowie im Wismut Werk 536 der SDAG Wismut. Klier war Mitglied im Verband Bildender Künstler der DDR.

Werke (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Vor Ort“. Gemälde von Edgar Klier. Für das Werk wurde der Künstler mit dem Kunstpreis des FDGB 1960 ausgezeichnet.
  • 1960 Vor Ort, Dresden, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Gemäldegalerie Neue Meister, Inventar-Nr.: 3121
  • 1954 Produktionsbesprechung der Bergleute, Dresden, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Gemäldegalerie Neue Meister, Inventar-Nr.: 3018
  • im Museum am Theaterplatz: Junger Bergmann und Zwickauer Landschaft
  • 1962 Porträt Sepp Zach, Pinselzeichnung
  • 1976 Erinnerung an Wolgograd, Öl

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1973 Karl-Marx-Stadt
  • 1975 Zwickau und Freiberg

Ausstellungsbeteiligung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1958, 1962, 1967 und 1972 Kunstausstellung der DDR
  • 1974, 1979 und 1985 Bezirkskunstausstellung Karl-Marx-Stadt
  • 1963 Ausstellung 10 Jahre Architektur, bildende Kunst und bildnerisches Volksschaffen in Karl-Marx-Stadt
  • 1965 Kunstpreisträger des FDGB, Frankfurt (Oder)
  • 1968 Sieger der Geschichte, Halle (Saale)
  • 1971 Antlitz der Arbeiterklasse, Berlin
  • 1982 Bildnis + Gruppe, Ausstellung der Sektion Maler und Grafiker des VBK/DDR, Karl-Marx-Stadt
  • 1984 Retrospektive 1945–1984, Karl-Marx-Stadt
  • ferner Nürnberg, Bulgarien, Rumänien und UdSSR

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Klier, Edgar. In: Hans Vollmer (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler des XX. Jahrhunderts. Band 6, Nachträge H–Z. E. A. Seemann, Leipzig 1962, S. 146.
  • Dietmar Eisold (Hrsg.): Lexikon Künstler in der DDR. Neues Leben, Berlin 2010, ISBN 978-3-355-01761-9, S. 450.
  • Kulturamt in Verbindung mit den Städtischen Museen Zwickau (Hrsg.): Retrospektive und Bekenntnis. Edgar Klier. Stadtverwaltung Zwickau, Galerie am Domhof, ISBN 978-3-933282-24-8.
  • Rat des Bezirkes Karl-Marx-Stadt, Abt. Kultur; Bezirkskunstzentrum (Hrsg.): Retrospektive 1945–1984: Bildende Kunst im Bezirk Karl-Marx-Stadt, Ausstellung anlässlich des 35. Jahrestages der DDR vom 28. September 1984 bis 14. Februar 1985. Druckhaus Karl-Marx-Stadt 1984. DNB 20982235X

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1]