Edy Hildebrandt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Edy Hildebrandt (* 2. April 1920 in Mayen; † 18. März 2014 in Luxemburg) war ein deutsch-luxemburgischer Radiomoderator.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Edy Hildebrandt wurde 1920 in Mayen geboren.[1] Er lernte Bäcker und Konditor in Konz, entschloss sich aber später Radiomoderator zu werden. Als begeisterter Radio Luxemburg-Hörer nahm er zunächst zwei Jahre Sprechunterricht, unter anderem bei Camillo Felgen und Frank Elstner. Am 10. März 1963 begann er mit der Sendung Nimm’s mit Humor auf Radio Luxemburg. Zunächst arbeitete er noch nebenberuflich für den Sender.[2] Im Januar 1970 zog er nach Luxemburg. Er spezialisierte sich auf Volksmusik und moderierte unter anderem die Sendungen Volkstümliche Hitparade und Die Heimatmelodie. Bei letzterer brachte er es auf mehr als 500 Sendungen und war in den Anfangstagen von RTL plus auch als Fernsehmoderator zu sehen. Er moderierte außerdem Autofahrer unterwegs, Wer lacht da, Hallo Nachbarin, Zu dumm - meint Edy, Edys Stammtisch, Wer mit wem wie und das Luxemburger Strandhotel. Er gilt außerdem als einer der Gründerväter der Fernsehsendung Grand Prix der Volksmusik und war dort als Juror vertreten.[2] Er verließ RTL Radio im September 1990.

1981 erhielt Hildebrandt die Goldenen Hermann-Löns-Medaille sowie die Goldene Löwenmedaille. 1990 wurde ihm der Goldene Hahn der Universitätsstadt Marburg verliehen.[3] Eines seiner Markenzeichen war der Henriquatre-Bart.[2] Edy Hildebrandt verstarb am 18. März 2014 im Alter von 93 Jahren.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Autogrammkarte. RTL Group (claudia-rassbach-jatzlau.at).
  2. a b c Dieter Linz: RTL-Radiomoderator Edy Hildebrandt stirbt mit 93 Jahren. Trierischer Volksfreund, abgerufen am 27. Dezember 2014.
  3. RTL Radio Luxemburg Chronik. Radiojournal.de, abgerufen am 27. Dezember 2014.