Eilert Herms

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eilert Herms (* 11. Dezember 1940 in Oldenburg (Oldenburg)) ist evangelischer Theologe und lehrte zuletzt als Professor für Systematische Theologie an der Evangelisch-theologischen Fakultät der Eberhard Karls Universität Tübingen.

Herms studierte Evangelische Theologie, Philosophie und Germanistik in Berlin, Mainz, Tübingen und an der Universität Göttingen Theologie. Im Jahr 1971 wurde er promoviert, 1975 habilitierte er sich. 1979 wurde Herms zum ordentlichen Professor für Systematische Theologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München berufen, 1985 wechselte er in gleicher Funktion an die Johannes-Gutenberg-Universität Mainz.

Er war seit 1995 bis zu seiner Emeritierung 2009 ordentlicher Professor für Systematische Theologie in Tübingen, zugleich Direktor des Instituts für Ethik und von 2000 bis 2006 Dekan der Evangelisch-theologischen Fakultät.

Unter den zahlreichen Ehrenämtern von Herms sind der Vorsitz in der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie (1996–2002) sowie die Mitgliedschaft im Theologischen Ausschuss der VELKD und in der Theologischen Kammer der EKD (1996–2008) hervorzuheben.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]