Ein achtbarer Mann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelEin achtbarer Mann
OriginaltitelUn uomo da rispettare
ProduktionslandItalien, Deutschland
OriginalspracheItalienisch
Erscheinungsjahr1972
Länge112 Minuten
AltersfreigabeFSK 16
Stab
RegieMichele Lupo
DrehbuchMino Roli
Nino Ducci
Michele Lupo
ProduktionMarina Cicogna
MusikEnnio Morricone
KameraTonino Delli Colli
SchnittAntonietta Zita
(als 'Tony Zita')
Besetzung
Synchronisation

Ein achtbarer Mann (Originaltitel: Un uomo da rispettare) ist ein italienisch-deutscher Kriminalfilm von Michele Lupo aus dem Jahr 1972 mit Kirk Douglas in der Hauptrolle. Der Film feierte am 8. Dezember 1972 seine deutschsprachige Premiere.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stephen Wallace, ein Einbruchsspezialist, kommt nach zwei Jahren aus dem Hamburger Gefängnis. Noch bevor er seine Frau Anna treffen kann, wird er von Gangsterboss Müller kontaktiert, der ihm einen Einbruch in ein technisch hochgerüstetes Bankhaus vorschlägt, der zwei Millionen Dollar einbringen soll. Zunächst zögert er, doch nach der Begegnung mit dem Draufgänger Marco entscheidet er sich, mit diesem zusammen den Coup zu wagen. Unbemerkt von ihm entwickelt sich eine Romanze zwischen Marco und Anna. Der genial geplante Überfall läuft zunächst glatt, bis durch eine Aktion von Marco das Unternehmen entdeckt wird und Stephen verletzt wird. Trotzdem gelingt es ihm, mit der Beute das Schiff zu erreichen, mit dem er in eine gesicherte Zukunft fahren will. Doch dort entdeckt er Anna und Marco. Er erschießt Marco und lässt sich festnehmen.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Konstruierte und psychologisch simple Kriminalstory, jedoch effektvoll und gekonnt in Szene gesetzt“, so das Lexikon des internationalen Films.[1] Pietro Bianchi schrieb, der Film wirke wie „ein mittelmäßiges Gemälde in elegantester Umgebung. Auch ist die psychologische Konstellation der drei Hauptfiguren schnell abgenutzt, allerdings sind die Krimi-Zugaben spannend gelungen, insbesondere die Szenen im Garten.“[2] Andere sahen ein bis zum bitteren Ende durchgeplantes Kommerzprodukt[3] bzw. ein fast ausschließlich auf den Suspense setzendes Werk.[4] Karsten Thurau dagegen lobte: „Der Film zeigt durch seine feinen und glaubhaften Schauspieler menschliche Abgründe auf, die zu jeder Zeit fesseln können.“[5]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Anfang 1972 zum Teil in Hamburg gedrehte Film spielte in Italien 201 Millionen Lire ein.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ein achtbarer Mann. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 2. März 2017.
  2. in Il Giorno, 12. Januar 1973
  3. Aldo Scagnetti in Paese Sera vom 19. Januar 1973
  4. Guglielmo Biraghi in Il Messaggero vom 19. Januar 1973
  5. Michael Cholewa, Karsten Thurau: Der Terror führt Regie. 1999, S. 53
  6. Roberto Poppi, Mario Pecorari: Dizinario del cinema italiano. I film dal 1970 al 1979. Vol. 4, tomo 2, M-Z. Gremese 1996, S. 377