El Sauzal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde El Sauzal
Wappen Karte der Kanarischen Inseln
Wappen von El Sauzal
El Sauzal (Kanarische Inseln)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Kanarische Inseln
Provinz: Santa Cruz de Tenerife
Insel: Teneriffa
Koordinaten 28° 28′ N, 16° 25′ WKoordinaten: 28° 28′ N, 16° 25′ W
Höhe: 360 msnm
Fläche: 18,49 km²
Einwohner: 8.947 (1. Jan. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 483,88 Einw./km²
Postleitzahl: E–38360
Gemeindenummer (INE): 38041 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Bürgermeister: Mariano Pérez (CC) (Stand 2009)
Adresse der Gemeindeverwaltung: C/ La Constitución, 3
38360 El Sauzal
Lage der Gemeinde
TF ElSauzal.png

El Sauzal ist eine spanische Stadt im Nordosten der Kanareninsel Teneriffa. Ihre Einwohnerzahl beträgt 8947 (Stand 1. Januar 2018).

El Sauzal ist mit Santa Cruz de Tenerife über die Nordautobahn TF-5 verbunden. Die Stadt liegt westlich von Santa Cruz de Tenerife und nordöstlich von Arona. Nachbargemeinden sind Tacoronte im Norden und Nordosten, El Rosario im Osten und Südosten und La Matanza de Acentejo im Süden und Westen.

Die Gemeinde hat eine Ausdehnung von 18,49 km² und liegt auf einer durchschnittlichen Höhe von 360 m über dem Meeresspiegel.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner Bevölkerungsdichte
1991 6.258
1996 7.034
2001 7.689 427,2 Ew./km²
2002 8.006
2003 8.267 451,5 Ew./km²
2004 8.178 442,3 Ew./km²
2005 8.317
2014 8.998 486,6 Ew./km²

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

El Mirador de las Breñas
  • La Casa del Vino La Baranda ist ein Museum und Informationszentrum über den Weinbau und andere landwirtschaftliche Aktivitäten auf der Insel Teneriffa.
  • El Mirador de las Breñas y Paseo Litoral Costa Acentejo.
  • Aussichtspunkt Las Breñas und die Küstenpromenade von Acentejo. Vom Aussichtspunkt führt ein Wanderweg ca. 6 km in Serpentinen durch das Naturschutzgebiet zur Küstenpromenade und den Badebuchten von El Sauzal. Das Baden ist in diesen Badebuchten nicht ganz ungefährlich und nur etwas für geübte Schwimmer. Im Naturschutzgebiet konnten viele einzigartige Arten von Flora und Fauna erhalten bleiben wie zum Beispiel der Bulwersturmvogel und der gefleckte Hornklee. Der natürliche Bestand dieser Pflanze ist sogar nur auf dieses Naturschutzgebiet beschränkt. Der Weg beginnt und endet am Mirador.
  • Parque – Mirador de La Garañona. Der Aussichtspunkt befindet sich in 200 Meter Höhe auf einer Klippe mit Ausblick auf den schwarzen Sandstrand. Die Kliffküste zeichnet sich durch viele endemische Pflanzenarten aus.

Soziale Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das CADF El Sauzal (Centro de Atención a Personas con Discapacidad Física – Zentrum für Aufmerksamkeit gegenüber Menschen mit körperlichen Behinderungen) in El Sauzal hat seine Arbeit im Januar 2016 aufgenommen. Seitdem gehören Rollifahrer zum Stadtbild von El Sauzal. Sie fahren durch die Straßen oder sitzen in den zahlreichen Cafés. Das CADF ist eine öffentliche Einrichtung, die Pionierarbeit bei der Betreuung und Bereitstellung von sozio-gesundheitlichen Pflegediensten für Menschen mit körperlicher Behinderung leistet. Erklärtes langfristiges Ziel ist die Förderung des individuellen und gemeinschaftlichen Wohlergehens aller Menschen, die darin leben und der Fachkräfte, die dort arbeiten.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: El Sauzal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien