Emil-von-Behring-Gymnasium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Emil-von-Behring-Gymnasium
Schulform Naturwissenschaftlich-Technologisches und Sprachliches Gymnasium
Adresse

Buckenhofer Straße 5

Ort Spardorf (bei Erlangen)
Land Bayern
Staat Deutschland
Koordinaten 49° 36′ 2″ N, 11° 3′ 13″ OKoordinaten: 49° 36′ 2″ N, 11° 3′ 13″ O
Schüler rund 1.200
Website www.evbg.de

Das Emil-von-Behring-Gymnasium (kurz: EvBG) ist ein Naturwissenschaftlich-Technologisches und Sprachliches Gymnasium in Spardorf bei Erlangen. Es wurde nach dem Bakteriologen Emil Adolf von Behring benannt. Etwa 80 Lehrer unterrichten hier ca. 1200 Schüler. In dem zu Beginn der 1970er-Jahre errichteten Funktionsbau aus Stahlbeton sind neben dem Gymnasium auch die Ernst-Penzoldt-Mittelschule, ein Schwimmbad und eine Mensa untergebracht.

Ein Förderkreis des Emil-von-Behring-Gymnasiums Spardorf e. V. besteht seit 1970. Das Gymnasium ist eine Partnerschule der Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e. V.

Projekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gymnasium nahm von 1998 bis 2001 als Pilotschule zusammen mit vier „Netzwerkschulen“ am Modellversuch SINUS teil, der nach dem schlechten Abschneiden der Bundesrepublik bei TIMSS von der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung (BLK) zur „Effizienzsteigerung im Chemieunterricht“ durchgeführt wurde.[1]

Bekannte Lehrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte ehemalige Schüler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://blk.mat.uni-bayreuth.de/schulen/schule.php3?FRAME=1&LAND=bayern