Energieagentur NRW

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
EnergieAgentur.NRW
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1990
Sitz Düsseldorf, Deutschland
Leitung Lothar Schneider, Frank-Michael Baumann
Mitarbeiter 0[1]
Umsatz 978.128,32 (2012)[1], 935.311,04 (2013)[1]
Branche Energie
Website www.energieagentur.nrw

Die Energieagentur.NRW GmbH (eigene Schreibweise: EnergieAgentur.NRW; kurz: EA.NRW) ist ein privates Unternehmen und arbeitet im Auftrag des Landes Nordrhein-Westfalen zu allen Fragen aus dem Themenkreis Energieeffizienz, erneuerbare Energie und Klimaschutz. Neben dem Sitz in Düsseldorf gibt es weitere Hauptstandorte in Wuppertal und im Wissenschaftspark Gelsenkirchen.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gründung der EnergieAgentur.NRW geht auf das Jahr 1990 zurück.[2] Am 1. Januar 2007 erfolgte die Zusammenführung der Energieagentur NRW mit der Landesinitiative Zukunftsenergien unter dem Namen EnergieAgentur.NRW.[3] Durch die Fusion hat sich das Aufgabenspektrum der EA.NRW erweitert. Die EA.NRW wurde am 7. Februar 2008 in die EnergieAgentur.NRW GmbH umfirmiert.[4] Die Gesellschafter der GmbH sind die Agiplan GmbH und die Ee Energy Engineers GmbH. Die Agiplan GmbH agiert dabei mit ihrer Tochtergesellschaft Prisma Consult GmbH.[5]

Die EA.NRW war bis 2010 dem Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen zugeordnet. Während der schwarz-gelben Koalition 2005–2010 war Christa Thoben Wirtschaftsministerin. Nach der NRW-Landtagswahl am 9. Mai 2010 vereinbarten SPD und Grüne in ihrem Koalitionsvertrag, dass das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen die Verantwortung für die Energieagentur NRW übernimmt. Der zuständige Minister ist damit Johannes Remmel.[6]

Arbeitsfelder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die EA.NRW betreibt öffentliche Aufklärung und Information, bietet Beratung und Weiterbildung für Unternehmen, Kommunen, Verwaltungen und Bürger. Zudem koordiniert sie Projekte an Forschungseinrichtungen, Universitäten und Schulen des Landes. Die EA.NRW wird vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung gefördert und ist regionaler Partner der Deutschen Energie-Agentur sowie der KfW.

Die Arbeit der EA.NRW umfasst ein breites Themenspektrum im Bereich Energietechnik und Energiewirtschaft, das sich an Unternehmen, Kommunen und Bürger richtet. In einer Studie des DIW aus dem Jahr 2014 nahm die EnergieAgentur.NRW den ersten Platz unter den Landesenergieagenturen in Deutschland ein. Als Begründung wurden das breite Aufgabenspektrum und Zielgruppen-Fokus genannt.[7] Zusätzlich zu den typischen Aufgaben einer Energieagentur wie Energieberatung und Erstellung von Informationsangeboten ist die EA.NRW für das Cluster-Management der Netzwerke „EnergieRegion.NRW“ und EnergieForschung „CEF.NRW“[8] sowie für die Außenwirtschaftsförderung[9] zuständig. Die von der EA.NRW angegebenen acht originären Inhaltsbereiche wurden somit durch weitere Themenfelder ergänzt.[10] Einen Überblick zu aktuellen Themenfeldern gibt die folgende Liste:

Am 23. Juli 2013 veranstaltete die EnergieAgentur.NRW in Kooperation mit dem Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen eine Tagung zum Thema Strommarkt im Umbruch - Perspektiven für NRW. Schwerpunkt der Veranstaltung war die Diskussion über die Modelle zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit.
  • Bioenergie
  • Brennstoffzelle und Wasserstoff
  • Energieeffizienz
  • Energiewirtschaft
  • Finanzierungs- & Geschäftsmodelle
  • Förderung
  • Forschung
  • Gebäude
  • Geothermie
  • International
  • Klimaschutz
  • Kraft-Wärme-Kopplung
  • Mobilität
  • Netze und Speicher
  • Solarenergie
  • Wasserkraft
  • Windenergie
  • Wissensvermittlung

Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die EA.NRW hat diverse nationale und internationale Preise erhalten.[11] Darunter den von Eurosolar ausgelobten Europäischen Solarpreis, den von der Europäischen Union vergebenen Spezialpreis der Jury der "Regional Renewable Energy Partnership" für die besten europäischen Projekte auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien[12] sowie den Regio Stars Awards der Europäischen Kommission.[13] Zu den nationalen Preisen zählt der vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) vergebene Weiterbildungs-Innovationspreis.[14]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: EnergieAgenturNRW – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c EnergieAgentur.NRW GmbH Düsseldorf Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 1. Januar 2013 bis zum 31.Dezember 2013 (HRB 58136 Amtsgericht Düsseldorf) im elektronischen Bundesanzeiger
  2. Meldung bei Energie & Management zum 15-jährigen Bestehen der EA.NRW Abgerufen am 13. April 2015.
  3. http://www.innovations-report.de/html/profile/profil-1246.html Abgerufen am 13. April 2015.
  4. Energie Agentur.nrw GmbH: Handelsregisterauszug von EnergieAgentur.NRW GmbH (HRB 58136). In: online-handelsregister.de. 19. Dezember 2007, abgerufen am 18. März 2016.
  5. Kai Schlieter: Agentur für gutes Klima in Taz. Die Tageszeitung, 17. März 2016, S. 4. (Online verfügbar, abgerufen 20. März 2016)
  6. https://www.umwelt.nrw.de/ministerium-verwaltung/aufbau-und-aufgaben/aufbau-nachgeordneter-bereich/ Abgerufen am 13. April 2015.
  7. Vergleich der Bundesländer - Analyse der Erfolgsfaktoren für den Ausbau der Erneuerbaren Energien 2014: Indikatoren und Ranking; Endbericht. S. 24. DIW Berlin Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e.V.
  8. Über uns. In: energieagentur.nrw.
  9. International. In: energieagentur.nrw.
  10. Netzwerke im Cluster EnergieRegion.NRW. In: energieagentur.nrw.
  11. 20-jähriges Bestehen: Energieregion Nummer 1 feiert die EnergieAgentur.NRW. In: energieagentur.nrw.
  12. http://europa.eu/rapid/press-release_IP-04-76_de.htm Abgerufen am 13. April 2015.
  13. http://www.interact-eu.net/news/regio_stars_2009/7/2251 Abgerufen am 13. April 2015.
  14. https://idw-online.de/de/news61548 Abgerufen am 13. April 2015.