Energieagentur NRW

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
EnergieAgentur.NRW

Rechtsform GmbH
Gründung 1990
Auflösung 2021
Sitz Düsseldorf, Deutschland
Leitung Lothar Schneider, Frank-Michael Baumann
Mitarbeiterzahl 160[1]
Umsatz 3,348 Mio. EUR (2017)[2]
Branche Energie
Website www.energieagentur.nrw

Die Energieagentur.NRW GmbH (EA.NRW) war ein privates Unternehmen, welches von 1990 bis zum Jahr 2021 im Auftrag des Landes Nordrhein-Westfalen zu allen Fragen aus dem Themenkreis Energieeffizienz, erneuerbare Energie und Klimaschutz tätig war. Neben dem Sitz in Düsseldorf gab es Standorte in Wuppertal und im Wissenschaftspark Gelsenkirchen. Die Tätigkeit im Auftrag des Landes Nordrhein-Westfalen endete am 31. Dezember 2021. Der Internetauftritt der EA.NRW steht nicht mehr zur Verfügung.[3][4][5] Ab dem 1. Januar 2022 nahm die landeseigene Gesellschaft für Energie- und Klimaschutz NRW.Energy4Climate ihre Tätigkeit auf.[6][7][8][9]

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gründung geht auf das Jahr 1990 zurück.[10] Am 1. Januar 2007 erfolgte die Zusammenführung der Energieagentur NRW mit der Landesinitiative Zukunftsenergien unter dem Namen EnergieAgentur.NRW.[11] Durch die Fusion hatte sich das Aufgabenspektrum der EA.NRW erweitert. Die EA.NRW wurde am 7. Februar 2008 in die EnergieAgentur.NRW GmbH umfirmiert.[12] Die Gesellschafter der GmbH waren die Agiplan GmbH und die EE ENERGY ENGINEERS GmbH. Die Agiplan GmbH agierte dabei mit ihrer Tochtergesellschaft Prisma Consult GmbH.[13][14]

Das Unternehmen war bis 2010 dem Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen zugeordnet. Während der schwarz-gelben Koalition 2005–2010 war Christa Thoben Wirtschaftsministerin. Nach der NRW-Landtagswahl am 9. Mai 2010 vereinbarten SPD und Grüne in ihrem Koalitionsvertrag, dass das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen die Verantwortung für die Energieagentur NRW übernimmt. Der zuständige Minister war Johannes Remmel.[15] Zuletzt lag die Zuständigkeit für die Energieagentur.NRW mit der schwarz-gelben Landesregierung seit dem 30. Juni 2017 beim Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen. Zuständiger Minister ist Andreas Pinkwart von der FDP.[16]

Arbeitsfelder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen betrieb öffentliche Aufklärung und Information, bot Initialberatung und Weiterbildung für Unternehmen, Kommunen, Verwaltungen und Bürger. Zudem koordinierte sie Projekte an Forschungseinrichtungen, Universitäten und Schulen des Landes.[17] Das Unternehmen wurde vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung gefördert und war regionaler Partner der Deutschen Energie-Agentur sowie der KfW.

Die Arbeit umfasste ein breites Themenspektrum im Bereich Energietechnik und Energiewirtschaft, das sich an Unternehmen, Kommunen und Bürger richtete. In einer Studie des DIW aus dem Jahr 2014 erhielt das Unternehmen den ersten Platz unter den Landesenergieagenturen in Deutschland ein. Als Begründung wurden das breite Aufgabenspektrum und Zielgruppen-Fokus genannt.[18] Zusätzlich zu den typischen Aufgaben einer Energieagentur wie Energieberatung und Erstellung von Informationsangeboten war das Unternehmen für das Cluster-Management der Netzwerke „EnergieRegion.NRW“ und EnergieForschung „CEF.NRW“[19] sowie für die Außenwirtschaftsförderung[20] zuständig. Die von der EA.NRW angegebenen acht originären Inhaltsbereiche wurden somit durch weitere Themenfelder ergänzt.[21] Einen Überblick zu den zuletzt angebotenen Themenfeldern gibt die folgende Liste:

Die EnergieAgentur.NRW hat am 2. Februar 2019 mit dem 23. Fachkongress Zukunftsenergien die Messe E-world energy & water 2019 eröffnet. Der Kongress thematisierte das Energiesystem der Zukunft, die treibhausgasneutrale Industrie sowie Smart Energy Cities.
  • Bioenergie
  • Brennstoffzelle und Wasserstoff
  • Energieeffizienz
  • Energiewirtschaft
  • Finanzierungs- & Geschäftsmodelle
  • Förderung
  • Forschung
  • Gebäude
  • Geothermie
  • International
  • Klimaschutz
  • Kraft-Wärme-Kopplung
  • Mobilität
  • Netze und Speicher
  • Solarenergie
  • Wasserkraft
  • Windenergie
  • Wissensvermittlung

Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen hat diverse nationale und internationale Preise erhalten.[22] Darunter den von Eurosolar ausgelobten Europäischen Solarpreis, den von der Europäischen Union vergebenen Spezialpreis der Jury der „Regional Renewable Energy Partnership“ für die besten europäischen Projekte auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien[23] sowie den Regio Stars Awards der Europäischen Kommission.[24] Zu den nationalen Preisen zählt der vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) vergebene Weiterbildungs-Innovationspreis.[25]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: EnergieAgenturNRW – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die EnergieAgentur.NRW: Dienstleister des Landes Nordrhein-Westfalen in allen Energiefragen. Presseinformation: Stand 2021. In: www.energieagentur.nrw. www.energieagentur.nrw, Januar 2021, abgerufen am 31. Dezember 2021.
  2. EnergieAgentur.NRW GmbH Düsseldorf Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 1. Januar 2017 bis zum 31. Dezember 2017 (HRB 73285 Amtsgericht Düsseldorf) im elektronischen Bundesanzeiger
  3. Stefan Lauscher: Aus für Energie-Agentur: "Pinkwart macht uns platt". Die Energie-Agentur NRW berät die Landesregierung seit Jahrzehnten in Fragen der Erneuerbaren Energien. Jetzt wurde ihr Aus beschlossen. Die Opposition ist empört, Mitarbeiter frustriert. In: wdr.de. Westdeutscher Rundfunk Köln (WDR), 11. März 2021, abgerufen am 6. Mai 2021.
  4. Petra Franke: Rückschlag für die Energiewende: Energieagentur NRW wird kaltgestellt. Die Energieagentur NRW wird abgewickelt. Stattdessen gründet die Landesregierung eine Landesgesellschaft. Die Kontinuität der Arbeit für die Energiewende ist in Gefahr, denn die neue Gesellschaft fängt bei null an. In: www.energiezukunft.eu. Energiezukunft: Das Portal für Erneuerbare Energien und die bürgernahe Energiewende (Naturstrom AG), 12. März 2021, abgerufen am 6. Mai 2021.
  5. EnergieAgentur.NRW. Abgerufen am 14. Februar 2022.
  6. NRW.ENERGY4CLIMATE. Zur Entscheidung für eine Landesgesellschaft Energie und Klimaschutz. Land Nordrhein-Westfalen: Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, 2021, abgerufen am 31. Dezember 2021.
  7. Endbericht: Variantenvergleich EnergieAgentur.NRW. (PDF; 3,0 MB) Variantenvergleich und Wirtschaftlichkeitsuntersuchung für eine künftige EnergieAgentur.NRW ab 2022. In: www.klimaschutz.nrw.de. 9. April 2021, abgerufen am 31. Dezember 2021.
  8. NRW.Energy4Climate. Websiete im Aufbau. In: www.energy4climate.nrw. 2021, abgerufen am 31. Dezember 2021.
  9. NRW.Energy4Climate: Offizielle Webseite der Landesgesellschaft für Energie und Klimaschutz. Abgerufen am 14. Februar 2022.
  10. Meldung bei Energie & Management zum 15-jährigen Bestehen der EA.NRW (Memento vom 13. April 2015 im Internet Archive) Abgerufen am 13. April 2015.
  11. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 24. September 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.innovations-report.de Abgerufen am 13. April 2015.
  12. Energie Agentur.nrw GmbH: Handelsregisterauszug von EnergieAgentur.NRW GmbH (HRB 58136). (Nicht mehr online verfügbar.) In: online-handelsregister.de. 19. Dezember 2007, archiviert vom Original am 24. März 2016; abgerufen am 18. März 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.online-handelsregister.de
  13. Kai Schlieter: Agentur für gutes Klima in Taz. Die Tageszeitung, 17. März 2016, S. 4. (Online verfügbar, abgerufen 20. März 2016)
  14. Energy Engineers: ENERGY ENGINEERS. Abgerufen am 14. Februar 2022.
  15. Aufbau nachgeordneter Bereich: Bei der Wahrnehmung seiner Aufgaben wird das Ministerium unterstützt durch die nachgeordneten Behörden seines Geschäftsbereiches (Memento vom 13. April 2015 im Internet Archive) Abgerufen am 13. April 2015.
  16. https://rp-online.de/nrw/landespolitik/pinkwart-stamp-scharrenbach-nrw-hat-bald-drei-superminister_aid-17942241/ Abgerufen am 20. Februar 2019.
  17. Initialberatung der EnergieAgentur.NRW. In: energieagentur.nrw.
  18. Vergleich der Bundesländer - Analyse der Erfolgsfaktoren für den Ausbau der Erneuerbaren Energien 2014: Indikatoren und Ranking; Endbericht. S. 24. DIW Berlin Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e.V.
  19. Über uns. In: energieagentur.nrw.
  20. International. In: energieagentur.nrw.Vorlage:Cite web/temporär
  21. Netzwerke im Cluster EnergieRegion.NRW. In: energieagentur.nrw.Vorlage:Cite web/temporär
  22. 20-jähriges Bestehen: Energieregion Nummer 1 feiert die EnergieAgentur.NRW. In: energieagentur.nrw.
  23. http://europa.eu/rapid/press-release_IP-04-76_de.htm Abgerufen am 13. April 2015.
  24. Archivlink (Memento des Originals vom 24. September 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.interact-eu.net Abgerufen am 13. April 2015.
  25. https://idw-online.de/de/news61548 Abgerufen am 13. April 2015.