Erich Band

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Erich Band (1912)

Erich Richard Band (* 10. Mai 1876 in Berlin; † 13. Mai 1945 in Waidhofen an der Ybbs) war ein deutscher Dirigent und Komponist.

Band studierte an der Hochschule für Musik in Berlin und war von 1905 bis mindestens 1912[1] Hofkapellmeister bei der Hofkapelle in Stuttgart. Er schrieb ein Handbuch mit dem Titel Zur Entwicklungsgeschichte des modernen Orchesters (1910) und komponierte Kammermusik und Lieder.

Von 1924 bis 1932 war er Direktor der Oper in Halle, später in Berlin. Er adaptierte Aubers komische Oper Der schwarze Domino neu für die Aufführung auf deutschen Bühnen.

Band war mit der Sopranistin Olga Band-Agloda geb. Linzer (1872–1942) verheiratet.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Carl Esser; Paul Wittko; Johannes Joseph Vincenz Cissarz (Buchgestaltung): Die neuen Königl. Hof-Theater zu Stuttgart : zur Weihe und bleibenden Erinnerung. Stuttgart um 1912, Seite 40, 89, 95.
  • Nicolas Slonimsky: Baker's Biographical Dictionary of Musicians. G. Schirmer, New York 1958, S. 82 (online).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. #Esser 1912.
  2. Olga Band-Agloda bei isoldes-liebestod.net