Eugeniusz Tkaczyszyn-Dycki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eugeniusz Tkaczyszyn-Dycki erhält den Nagroda Literacka Gdynia (NLG) A.D. 2009

Eugeniusz Tkaczyszyn-Dycki (geboren 12. November 1962 in Wólka Krowicka bei Lubaczów) ist ein polnischer Lyriker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eugeniusz Tkaczyszyn-Dycki wuchs im polnisch-ukrainischen Grenzgebiet auf, mit zwei Religionen (römisch-katholisch und griechisch-katholisch) und zwei Sprachen (Ukrainisch und Polnisch). In Polnisch, das er zu seiner lyrischen Sprache machte, hat er sein erstes Buch erst mit sechzehn Jahren gelesen. Erste Texte veröffentlichte er 1990 in der Erstausgabe der Zeitschrift Kresy.

Tkaczyszyn-Dycki hat bis 2012 zehn Poetikbände und einige Beiträge für die Kresy veröffentlicht. Zu seinen Literaturpreisen gehört der 2009 für sein Werk Piosenka o zależnościach i uzależnieniach vergebene Nagroda Literacka Gdynia (NLG) und der Nike-Literaturpreis. Seit 1998 lagen erste Übersetzungen ins Deutsche vor, und er erhielt in Deutschland 2007 den Hubert Burda Preis für junge osteuropäische Lyrik.

Tkaczyszyn-Dycki lebt in Warschau.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gedichte in deutscher Übertragung außerdem in:

  • lauter niemand. Berliner Zeitschrift für Lyrik und Prosa. Jahrgang 2004, S. 4–5.
  • Ostragehege. Zeitschrift für Literatur und Kunst IV/2003, Nr. 32, S. 19.
  • Die Horen. 2000, Nr. 18 (“Irgendwo bei Kattowitz” Stimmen aus dem Nachbarhaus. Polnische Gegenwart im Spiegel der Literatur), S. 15.
  • manuskripte, Zeitschrift für Literatur 172/2006, 64–72.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bibliografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]