Eva Stort

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eva Stort (* 1. Februar 1855 in Berlin; † 31. Januar 1936 ebenda) war eine deutsche Landschaftsmalerin und Grafikerin.

Eva Stort:
Darsslandschaft mit Kopfweiden

Leben[Bearbeiten]

Eva Stort studierte an der Kunstschule und der Unterrichtsanstalt des Königlichen Kunstgewerbemuseums Berlin bei Jakob. Sie war Schülerin von Karl Stauffer-Bern und Max Liebermann, und unter anderem Vorsitzende des Frauenkunstverbandes und Mitglied des Reichsverbandes Bildender Künstler Deutschlands. Außerdem war sie von 1884 bis 1930 Mitglied im Verein der Berliner Künstlerinnen.

Sie beschickte die Großen Berliner Kunst-Ausstellungen und die Sezessionsausstellungen. Eva Stort war tätig in Berlin und zeitweise in Ahrenshoop. Hier war sie um 1882 eine der ersten Malerinnen. Sie war auch als Lehrerin tätig, so war die Malerin Charlotte Berend-Corinth um 1900 eine ihrer Schülerinnen.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Auf den Großen Berliner Kunstausstellungen war sie u.a. mit den folgenden Werken vertreten:

  • 1894: Am Bergabhang und Motiv aus der Mark
  • 1895: Eiche und Im Spreewald
  • 1897: Motiv aus Mecklenburg und Abendsonne
  • 1914: An der Ostsee

Quellen[Bearbeiten]