Evelyn Baring, 1. Earl of Cromer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Evelyn Baring, 1. Earl of Cromer, Gemälde von John Singer Sargent
Evelyn Baring (um 1900)

Evelyn Baring, 1. Earl of Cromer, GCB, OM, GCMG, KCSI, CIE, PC, FRS (* 26. Februar 1841 in Norfolk; † 29. Januar 1917 in London) war ein britischer Diplomat und von 1883 bis 1907 Generalkonsul in Ägypten. In dieser Funktion bestimmte er maßgeblich die Politik Ägyptens.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Evelyn Baring gehörte dem britischen Zweig der Familie Baring an. Im Alter von 14 trat er in die Royal Military Academy ein, wurde mit 17 zum Leutnant der Royal Artillery ernannt und nach Korfu versetzt. Dort lernte er die Griechische und Italienische Sprache. In den nächsten Jahren diente er auf Malta und Jamaika. Ab 1869 arbeitete er am War Office an den Reformen, die nach dem Krimkrieg notwendig waren. 1872 wurde Baring Privatsekretär seines Cousins Thomas Baring, des Vizekönigs von Indien. Nach dessen Rücktritt im Jahr 1876 kehrte Evelyn Baring nach England zurück, heiratete Ethel Errington und trat aus der Armee aus.

Evelyn Baring wurde 1877 im Zuge der internationalen Kontrolle der ägyptischen Finanz- und Wirtschaftspolitik nach Ägypten entsandt. 1879 wurde er britischer General-Controller. Im Sommer 1879 veranlasste Baring den Sultan in Konstantinopel, den ägyptischen Khediven Ismail Pascha ab- und an seiner statt dessen Sohn Tawfiq einzusetzen. Gegen die internationale Kontrolle in Ägypten entwickelte sich in dieser Zeit die Urabi-Bewegung. Im Zuge der Zerschlagung der Bewegung erfolgte 1882 im Anglo-Ägyptischen Krieg die Besetzung Ägyptens durch Garnet Joseph Wolseley und es begann die britische Herrschaft in Ägypten.

Baring war vom 1. September 1883 bis 6. Mai 1907 der erste britische Generalkonsul in Ägypten. Der Khedive blieb zwar formell weiterhin Vizekönig und Vasall der Osmanen, Baring war aber als Berater Tawfiqs der tatsächliche Herrscher des Landes. Unter Baring wurde Ägypten wirtschaftlich in das Britische Weltreich eingebunden und dessen Interessen untergeordnet.

Nach dem Ausbrechen des Mahdi-Aufstandes im Sudan planten er und Charles George Gordon, den Sklavenhändler Al-Zubayr Rahma als Gouverneur Sudans einzusetzen. Am 26. Januar 1884 trafen deshalb Gordon, Zubayr und Cromer in Gegenwart von Evelyn Wood und Giegler Pascha zusammen. Die Einsetzung Zubayrs wurde aber von der Regierung in London abgelehnt, die keinen ehemaligen Sklavenhändler an der Spitze Sudans sehen wollte.

Cromers Einwirken auf die Verhandlungen zwischen Horatio Herbert Kitchener und Jean-Baptiste Marchand hatte 1899 wesentlichen Anteil an der Beilegung der Faschoda-Krise und dem Zustandekommen der Entente zwischen Frankreich und dem Vereinigten Königreich.

Cromer musste von seinem Amt unter dem Druck der Öffentlichkeit nach dem sogenannten Dinschawai-Zwischenfall zurücktreten. Er berief infolge des Todes eines britischen Offiziers in dem Dorf Dinschawai ein Militärgericht ein. Er hatte die erklärte Absicht, ein Exempel zu statuieren, und ließ keinen Zweifel daran, dass er Todesurteile erwarte. 59 Bewohner Dinschawais wurden verhaftet, vier zum Tode verurteilt und acht Personen öffentlich vor den Augen ihrer Familien ausgepeitscht. Daneben wurden langjährige Haftstrafen in Zwangsarbeitslagern erlassen. Das Ereignis löste in Ägypten unmittelbar große Empörung aus, war Anlass für die Gründung der ersten nationalistischen Partei Ägyptens und änderte zudem die Einstellung der städtischen Nationalbewegung zum Widerstand der Fellachen. Als sich die britische Presse kritisch mit dem Dinschawai-Zwischenfall auseinanderzusetzen begann und George Bernhard Shaw gegen die Willkürurteile protestierte, ordnete die Regierung die Freilassung sämtlicher Gefangenen an und Lord Cromer musste zurücktreten.

Evelyn Baring wurde 1892 zum Baron Cromer, 1899 zum Viscount Cromer und 1901 zum Earl of Cromer und Viscount Errington erhoben.

Im Film Khartoum spielte Alexander Knox die Figur des Lord Cromer.

Ehen und Nachkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In erster Ehe heiratete er 1876 Ethel Errington († 1898), Tochter des Sir Rowland Stanley Errington, 11. Baronet (1809–1875). Mit ihr hatte er zwei Söhne:

In zweiter Ehe heiratete er 1901 Lady Katherine Georgina Louisa Thynne (1865–1933), Tochter des John Thynne, 4. Marquess of Bath. Mit ihr hatte er einen Sohn:

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Modern Egypt. Macmillan and Co., London 1911.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VorgängerAmtNachfolger
Amt neu geschaffenbritischer Generalkonsul in Ägypten
1883–1907
Sir John Eldon Gorst
Titel neu geschaffenEarl of Cromer
1901–1917
Rowland Baring
Titel neu geschaffenViscount Cromer
1899–1917
Rowland Baring
Titel neu geschaffenBaron Cromer
1892–1917
Rowland Baring