Executive Summary

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch wichtige Informationen. Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Das Executive Summary (deutsch etwa Zusammenfassung für Entscheidungsträger) beschreibt eine Zusammenfassung oder Kurzbeschreibung eines längeren Berichts und hat in unterschiedlichen Bereichen etwas variierende Bedeutungen.

Executive Summary eines Geschäftsplans[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Executive Summary ist eine einem Geschäftsplan vorausgestellte Kurzbeschreibung der Geschäftsidee, der Organisation des geplanten Unternehmens, der Marktsituation, der Markteintrittsstrategie sowie der geplanten Finanzierung, die dem eiligen Leser eine Zusammenfassung der wesentlichen Inhalte des Geschäftsplans verdichtet wiedergibt.[1] Es sollte sachlich geschrieben werden, aber auch interessant klingen, damit Interesse für die Geschäftsidee entsteht. Der Begriff lässt sich im Deutschen in etwa als „Zusammenfassung für die Geschäftsleitung“ übersetzen; das englische Lehnwort ist allerdings gebräuchlicher. Das Executive Summary hat in erster Linie die Aufgabe, bei einem (Risiko)kapitalgeber das Interesse für den Geschäftsplan und das zugrundeliegende Geschäftsmodell zu wecken und ist damit einer der wichtigsten Abschnitte des Geschäftsplans. Das Executive Summary erfüllt in schriftlicher Form die gleiche Funktion wie der sog. (mündliche) Elevator Pitch.

Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unabhängig vom Verwendungszweck des jeweiligen Executive Summarys sollte dieses die folgenden fünf Aspekte beinhalten[2]:

  • Problembeschreibung: Begründung, weshalb das jeweils vorgestellte Konzept entwickelt wurde.
  • Lösungsansatz: grobe Beschreibung, wie das zuvor definierte Problem gelöst werden kann.
  • Marktanalyse: Beurteilung des Umfelds, u. a. hinsichtlich seiner Skalierbarkeit
  • Finanzkonzept: Vorstellung, wie die Geschäftsidee finanziell umgesetzt werden kann.
  • Fazit: Zusammenfassung der wichtigsten Inhalte.

Executive Summary einer wissenschaftlichen Arbeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wissenschaftliche Berichte haben oft einen Umfang von mehreren Dutzend oder Hundert Seiten. In einem Executive Summary werden dabei die zentralen und oft auch die besonders politisch relevanten Ergebnisse dargestellt.

Beispiele:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gründerinitiative „Startbahn Ruhr“: Glossar für Gründer
  2. Executive Summary - Inhalte. Abgerufen am 7. September 2018.
  3. http://uneplive.unep.org/media/docs/theme/13/EGR_2015_301115_lores.pdf
  4. http://uneplive.unep.org/media/docs/theme/13/EGR_2015_ES_English_Embargoed.pdf
  5. http://www.ilo.org/wcmsp5/groups/public/---dgreports/---dcomm/---publ/documents/publication/wcms_337069.pdf
  6. http://www.ilo.org/wcmsp5/groups/public/---dgreports/---dcomm/---publ/documents/publication/wcms_337070.pdf

Weiterführende Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]