Fabien Patanchon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fabien Patanchon, 2008

Fabien Patanchon (* 14. Juni 1983 in Bordeaux) ist ein ehemaliger französischer Radrennfahrer.

Fabien Patanchon wurde als Amateur-Fahrer auf der Bahn bereits Europameister der U23-Klasse und Französischer Meister bei der Elite jeweils im Madison zusammen mit Mathieu Ladagnous. 2005 gewann er die U23-Austragung von Paris–Tours und fuhr daraufhin bei La Française des Jeux als Stagiaire und erhielt im Jahr darauf einen Elite-Vertrag. 2006 startete er bei der Vuelta a España und belegte Platz 128 in der Gesamtwertung, 2007 wurde er 131. des Giro d’Italia.

Gemeinsam mit anderen französischen Sportlern wie Sandrine Bailly ließ Patanchon ab 2007 für das Anti-Doping-Projekt Athletes for Transparency auf Dopingmissbrauch hinweisende Parameter wie Blutwerte untersuchen und veröffentlichen.[1]

Erfolge - Bahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2001
2003
2004

Erfolge - Straße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2005
2009

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fabien Patanchon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Solen Cherrier: Des coureurs pour la Transparence. In: Le Journal de Dimanche, 22. Juli 2007