Fachgruppe (THW)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eine Fachgruppe des THW ist eine taktische Einheit als Teileinheit des Technischen Zuges oder als eigenständige Einheit mit speziellen überörtlichen oder -regionalen Einsatzaufgaben.

Einsatzkonzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Einsatzkonzept des Technischen Hilfswerks sieht in jedem Ortsverband als örtliche Einheiten mindestens einen Technischen Zug (TZ) vor, dessen Zugtrupp und mindestens eine Bergungsgruppe als flächendeckendes Einsatzpotential mit großer Verwendungsbreite die Aufgaben Rettung, Bergung und Technische Hilfe übernehmen.

Auf überörtlicher bzw. überregionaler Ebene sind Fachgruppen als Einheiten/Teileinheiten für besondere Aufgaben vorgesehen. Sie übernehmen auf Geschäftsführerbereichs-Ebene die technische Schwerpunktbildung bei der Schadenbekämpfung. Auf Landesverbands-Ebene sind Fachgruppen für Einsätze bei großen Schadensereignissen, für Auslandseinsätze sowie für besondere Schadensfälle vorgesehen.

Fachgruppen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regionalstellen-Ebene[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Überörtlich sind folgende Fachgruppen (Einheiten/Teileinheiten) vorgesehen:

Im Gegensatz zu den anderen überörtlichen und -regionalen Fachgruppen sind die Fachgruppe Logistik und Führung/Kommunikation selbst Einheiten und als solche nicht Bestandteil des Technischen Zuges.

Landesverbands-Ebene[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Überregional sind folgende Fachgruppen vorgesehen:

Auslandseinsätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Darüber hinaus hält das THW Fachgruppen vor, die als Schnelleinsatzeinheiten für technische Hilfe im Auftrag der Bundesregierung im Ausland, vorgesehen sind: