Faucett Perú

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Faucett)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Faucett Perú
Faucett logo.png
Boeing 737-200 der Faucett Perú, 1994
IATA-Code: CF
ICAO-Code: CFP
Rufzeichen: FAUCETT
Gründung: 1928
Betrieb eingestellt: 1997
Sitz: Lima, PeruPeru Peru
Heimatflughafen:

Flughafen Lima

Flottenstärke: 8
Ziele: international
Faucett Perú hat den Betrieb 1997 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.
Eine Eine Douglas DC-8-52 der Faucett Perú im Jahr 1990

Die Compañía de Aviación Faucett S.A., im Markenauftritt Faucett Perú oder kurz Faucett, war eine peruanische Fluggesellschaft, die ihren Betrieb im November 1997 eingestellt hat.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1920 wanderte der US-amerikanische Pilot Elmer J. Faucett nach Peru aus, wo er als Repräsentant der Curtiss Export Company tätig war. Nach dem Konkurs dieses Unternehmen führte Faucett mit einer Curtiss Oriole eigenverantwortlich Auftragsflüge in Peru durch. Am 15. September 1928 gründete er mit Unterstützung peruanischer Geschäftsleute die Compañía de Aviación Faucett S.A. (C.A.F.), eine der ersten peruanischen Fluggesellschaften und eines der ersten Lufttransportunternehmen in Lateinamerika überhaupt. Die Betriebsaufnahme erfolgte am 27. September 1928 mit importierten Stinson Detroiter, die auf Flügen von Lima nach Talara im Norden und Arequipa im Süden zum Einsatz kamen. Weitere 30 auf diesem Typ basierende und als Stinson-Faucett F-19 bezeichnete Lizenzbauten fertigte C.A.F. von 1934 bis 1946 selbst in Peru, von denen einige auch an andere Unternehmen und an die peruanische Regierung verkauft wurden. Im Jahr 1937 übernahm C.A.F. die Fluggesellschaft Aerovias del Perú und integrierte sie in das Unternehmen. Zu dieser Zeit wurden sieben F-19 betrieben.[1] Ende 1945 erwarb die Gesellschaft, die bis dahin ausschließlich einmotorige Maschinen eingesetzt hatte, mehrere Douglas C-47 und Douglas C-54 aus dem Bestand der United States Army Air Forces. Im Jahr 1951 zog sich der Firmengründer Elmer J. Faucett aus dem Unternehmen zurück. Die Flotte bestand zu dieser Zeit aus acht Douglas DC-3 (C-47), vier Douglas DC-4 (C-54) und sieben Stinson-Faucett F-19, mit denen 31 Zielorte in Peru planmäßig angeflogen wurden.[2]

Die erste Douglas DC-6 wurde im Jahr 1960 von Pan American-Grace Airways (Panagra) erworben, die damals eine 19%ige Beteiligung an der C.A.F. besaß. Die anderen Anteile wurden in den 1960er Jahren zu 37 % von der Holding Faucett Foundation und zu 44 % von Privatinvestoren gehalten. Als Panagra im Jahr 1967 mit der US-amerikanischen Braniff International Airways (BIA) fusioniert wurde, gingen ihre Faucett-Gesellschaftsanteile an diese über. Gleichzeitig wurden Faucett Perú die zuvor an Panagra vergebenen Streckenrechte für Linienflüge von Lima über Panama-Stadt (Panama) nach Miami (USA) zugesprochen, die sie jedoch zunächst nicht nutzte. Erst Anfang der 1970er Jahre nahm die Gesellschaft den Betrieb auf dieser Route auf, wobei sie allerdings bis 1982 nur Frachtflüge nach Miami durchführte. Auf der Strecke wurden anfangs zu Frachtflugzeugen umgebaute DC-6B eingesetzt.

Faucett Perú übernahm am 9. April 1968 eine werksneue Boeing 727-100 und damit ihr erstes Strahlflugzeug.[3] Als Erstkunde erhielt sie am 23. Juli 1971 eine BAC 1-11 der Series 475 vom Hersteller, die für den Betrieb von heißen und hochgelegenen Flughäfen ausgelegt war.[4] Eine zweite werksneue Maschine dieses Typs wurde am 19. Juli 1974 an die Gesellschaft ausgeliefert, gefolgt von einer gebraucht erworbenen BAC 111-500 am 3. August 1977.[5][6] Zudem stellte Faucett Perú ab Mitte der 1970er Jahre mehrere geleaste Boeing 727-100C in Dienst. Für die Frachtflüge nach Miami wurden nacheinander ab August 1978 eine Boeing 707-300F sowie ab Oktober 1979 eine Douglas DC-8-33(F) im Wetlease gemietet.[7][8]

Zum größten Anteilshalter der Gesellschaft wurde im Sommer 1982 das Luftfrachtunternehmen Aeronaves del Perú.

Am 15. November 1999 wurde die Fluggesellschaft für bankrott erklärt.

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am 29. Februar/1. März 1996, beachte Zeitverschiebung, stürzte der Faucett-Flug 251, eine von American Airlines geleaste Boeing 737-200, 5 Minuten vor der Landung auf dem Flughafen Arequipa in die nahen Berge, dabei starben alle an Bord befindlichen 117 Passagiere und 6 Crew-Mitglieder.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Faucett Perú – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Flight International, 28. April 1938 (in Englisch), abgerufen am 22. März 2019
  2. Flight International, Over Amazon and Andes, 12. Oktober 1951 (in Englisch), abgerufen am 20. März 2019
  3. Rzjets, Boeing 727-063 OB-R-902 (in Englisch), abgerufen am 20. März 2019
  4. Rzjets, BAC 111-476M OB-R-953 (in Englisch), abgerufen am 20. März 2019
  5. Rzjets, BAC 111-476M OB-R-1080 (in Englisch), abgerufen am 25. März 2019
  6. Rzjets, BAC 111-523FJ OB-R-1173 (in Englisch), abgerufen am 25. März 2019
  7. Rzjets, Boeing 707-321F N2276X (in Englisch), abgerufen am 25. März 2019
  8. Rzjets, Douglas DC-8-33(F) N8166A (in Englisch), abgerufen am 25. März 2019