Flughafen Debrecen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Debreceni nemzetközi repülőtér
Debrecen-apt.jpg
Kenndaten
ICAO-Code LHDC
IATA-Code DEB
Koordinaten
47° 29′ 20″ N, 21° 36′ 55″ OKoordinaten: 47° 29′ 20″ N, 21° 36′ 55″ O
110 m (361 ft.) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 5 km südwestlich von Debrecen
Straße F4 F47
Nahverkehr DKV
Basisdaten
Betreiber Airport Debrecen Kft.
Terminals 1
Passagiere 318.342[1] (2017)
Luftfracht 13,5 t[1] (2015)
Flug-
bewegungen
2.803[1] (2017)
Start- und Landebahnen
05R/23L 2500 m × 40 m Beton
05L/23R
(geschlossen)
2500 m × 80 m Beton

Der Flughafen Debrecen (IATA: DEB; ICAO: LHDC; ungarisch: Debreceni nemzetközi repülőtér) ist der internationale Verkehrsflughafen der ungarischen Stadt Debrecen. Der Flughafen fertigte im Jahr 2017 318.342 Passagiere ab.[1] Er dient seit Dezember 2015 als Basis für die ungarische Billigfluggesellschaft Wizz Air.

Lage und Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen liegt etwa fünf Kilometer südwestlich der Innenstadt von Debrecen und ist über eine Straßenanbindung erreichbar. Es verkehrt ein Flughafenbus zum Busbahnhof, der Innenstadt und einigen ausgewählten Hotels. Der Bus verkehrt einmal pro Tag und ist abgestimmt auf die Ankünfte und Abflüge der Wizz Air Flüge von und nach London-Luton und Eindhoven. Die Fahrzeit zum Stadtzentrum beträgt etwa 15 Minuten.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste offizielle Flugbewegung war im Jahr 1930. Während des Zweiten Weltkrieges war der Flughafen ein Stützpunkt der ungarischen Luftwaffe. Ab März 1944 lag auch eine Fliegerhorstkommandantur der deutschen Luftwaffe hier, die die ab August 1944 hier stationierten fliegenden Verbände der deutschen Luftwaffe (z. B. Teile des Kampfgeschwaders 4) unterstützte.[3] Nach dem Zweiten Weltkrieg bis ins Jahr 1990 hatte die sowjetische Luftwaffe die Kontrolle über den Flughafen. Im Jahr 1991 ging der Flughafen an den ungarischen Staat über. Danach wurde der Flughafen ausgebaut. Bis ins Jahr 2004 investierte die Stadt Debrecen dafür 3,5 Milliarden Ungarische Forint (etwa 12 Millionen Euro). Im Jahr 2011 übernahm die Xanga Group 75 % der Besitzanteile und übernahm den Betrieb und den weiteren Ausbau des Flughafens.[4]

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fluggesellschaft Ziele
Germania Dresden
Lufthansa Regional
betrieben von Lufthansa CityLine
München
Wizz Air Barcelona (beginnt am 17. Dezember 2018), Basel/Mulhouse (beginnt am 16. Dezember 2018), Beauvais, Bergamo (endet am 12. Dezember 2018), Doncaster/Sheffield (beginnt am 16. Dezember 2018), Dortmund (beginnt am 15. Dezember 2018), Eindhoven, Larnaca (beginnt am 31. März 2019), London-Luton, Malmö (endet am 15. September 2018), Malta (beginnt am 1. April 2019), Milan-Malpensa (beginnt am 15. Dezember 2018), Moskau-Wnukowo, Palma de Mallorca (beginnt am 31. März 2019), Tel Aviv

Diese Fluggesellschaften betreiben hier Charterflugverkehr:

Verkehrszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flughafen Debrecen - Verkehrszahlen 2004–2017[1]
Jahr Fluggastaufkommen Luftfracht (Tonnen) Flugbewegungen
2017 318.342 - 2.803
2016 284.965 - 2.541
2015 172.212 13,512 1.593
2014 145.709 0,115 1.350
2013 129.231 0,500 1.473
2012 47.746 6,088 1.437
2011 19.135 270,956 1.496
2010 24.415 107,020 1.546
2009 25.060 145,803 977
2008 42.650 3,770 2.009
2007 42.900 6,508 2.985
2006 36.939 - 3.536
2005 33.119 13,430 3.729
2004 14.476 - 2.510

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Debrecen International Airport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f Dissemination database - Air transport. KSH.hu, 18. April 2018, abgerufen am 19. Mai 2018 (englisch).
  2. http://www.dkv.hu/uploads/files/menetrendek/jaratok/Airport_bus.pdf
  3. Henry L. deZeng IV: Luftwaffe Airfields 1935-45 Hungary, S. 13–14
  4. Archivlink (Memento des Originals vom 23. September 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.debrecenairport.com
  5. Flights - Schedule. DebrecenAirport.com, abgerufen am 19. Mai 2018.
  6. Flights - Charter. DebrecenAirport.com, abgerufen am 8. Juli 2017.