Freiburger Kantonalbank

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
  Freiburger Kantonalbank
Banque Cantonale de Fribourg
Logo der Freiburger Kantonalbank
Staat Schweiz
Sitz Freiburg
Rechtsform öffentlichrechtliche Anstalt
BC-Nummer 768[1]
BIC BEFRCH22XXX[1]
Gründung 1892
Website www.bcf.ch
Geschäftsdaten Vorlage:Infobox Kreditinstitut/Wartung/Daten veraltetVorlage:Infobox Kreditinstitut/Wartung/Jahr fehlt
Bilanzsumme 17,7 Mrd. CHF (31. Dezember 2013)
Mitarbeiter 377 (31. Dezember 2013)
Leitung

Unternehmensleitung

Edgar Jeitziner
(CEO)
Gilbert Monneron
(Verwaltungsratspräsident)

Freiburger Kantonalbank (FKB; französisch Banque Cantonale de Fribourg (BCF), vormals Freiburger Staatsbank resp. Banque de l’État de Fribourg) mit Sitz in Freiburg ist seit 1998 der Name der Kantonalbank des Kantons Freiburg. Sie wurde 1892 gegründet und ist in Form einer selbständigen juristischen Person des öffentlichen Rechtes organisiert. Die Bank betreibt im ganzen Kanton 27 Filialen und beschäftigt 377 Mitarbeitende, darunter 20 Lernende. Per Ende 2013 verfügte die FKB über eine Bilanzsumme von 17,7 Milliarden Schweizer Franken.[2]

Besitzverhältnisse und geschäftliche Schwerpunkte[Bearbeiten]

Die Freiburger Kantonalbank gehört zu 100 Prozent dem Kanton Freiburg. Das Tätigkeitsgebiet der Freiburger Kantonalbank liegt traditionell im Retail Banking, im Hypothekargeschäft, im Private Banking und im Bankgeschäft mit kleinen und mittleren Unternehmen. Die Freiburger Kantonalbank verfügt über eine unbeschränkte Staatsgarantie. Das heisst, der Kanton haftet für sämtliche Verbindlichkeiten der Bank.

Organisation[Bearbeiten]

Oberstes Aufsichtsorgan der Freiburger Kantonalbank ist der Verwaltungsrat. Dieser setzt sich aus sieben Mitgliedern zusammen und wird zurzeit von G. Monneron präsidiert. Nach Art. 20 Abs. 1 des Kantonalbankgesetzes werden drei Mitglieder des Verwaltungsrats durch den Grossen Rat (Legislative des Kantons), drei durch den Staatsrat (Exekutive des Kantons) und eines durch den Verwaltungsrat selbst gewählt.[3] Das Präsidium bestimmt der Staatsrat.

Die operative Leitung trägt die Generaldirektion. Diese setzt sich aus vier Mitgliedern zusammen und wird von A. Michel geleitet.

Kennzahlen[2][Bearbeiten]

  • Bruttogewinn per 31. Dezember 2013 (in Mio. CHF): 182,0
  • Reingewinn per 31. Dezember 2013 (in Mio. CHF): 118,9
  • Bilanzsumme per 31. Dezember 2013 (in Mio. CHF): 17'664
  • Kundengelder per 31. Dezember 2013 (in Mio. CHF): 11'639
  • Kundenausleihungen per 31. Dezember 2013 (in Mio. CHF): 15'306
  • Cost-/Income-Ratio: 32,2 % (2013)
  • Gesamtablieferung an Kanton und Gemeinden(in Mio. CHF): 57,6
  • Personalbestand (Vollzeitstellen) per 31. Dezember 2011: 377
  • Geschäftsstellen: 29

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Eintrag im Bankenstamm der Swiss Interbank Clearing
  2. a b FKB: Geschäftsbericht 2013 (PDF-Datei; 3,27 MB)
  3. Gesetz über die Freiburger Kantonalbank vom 22. November 1988

46.8019887.151206Koordinaten: 46° 48′ 7″ N, 7° 9′ 4″ O; CH1903: 578058 / 183466