Günther Krabbenhöft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Günther Anton Krabbenhöft (* 1945[1]) ist ein deutsches Herrenmodel.

Frühe Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach eigenen Angaben wurde Krabbenhöft 1945 geboren und wuchs mit vier Geschwistern in einer ländlichen Gegend nahe Hannover auf.[2] Nach einer Lehre als Koch arbeitete er rund 50 Jahre in diesem Beruf. Aus einer im Alter von 25 Jahren geschlossenen und zehn Jahre später geschiedenen Ehe hat er eine Tochter, die er zehn Jahre lang alleine aufzog, nach eigenen Angaben antiautoritär. Mehrere Jahre arbeitete er zudem in der Sterbebegleitung mit Aidskranken.

Seit den 1970er Jahren lebt er in Berlin, zunächst in Moabit, seit den 1980ern in Kreuzberg in einer Wohngemeinschaft. Er hat zwei Enkelkinder.[3]

Bezeichnung als „Hipster-Opa“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Krabbenhöft besucht nach eigenen Angaben seit Februar 2015 regelmäßig diverse Clubs der Berliner Techno-Szene, wie beispielsweise Berghain, Sisyphos, Club der Visionaere oder Kater Blau, was regelmäßig zu medialer Aufmerksamkeit geführt hat, insbesondere über die Verbreitung von Selfies. 2015 wurde er in einem Artikel der Frankfurter Allgemeinen Zeitung erwähnt.[4] Im Sommer 2015 wurde Krabbenhöft weltweit als Internetphänomen bekannt, nachdem er unter anderem im Juli an der Berliner Admiralbrücke[5] und wenig später am Kottbusser Tor in der Berliner U-Bahn fotografiert worden war[6] und sich die Fotos daraufhin in Sozialen Netzwerken verbreiteten. Die Zeitschrift Cosmopolitan berichtete darüber, lobte Krabbenhöfts betont eleganten Kleidungsstil und nannte ihn einen „fashionable grandpa“.[7] Daraufhin berichteten Publikationen aus dem In- und Ausland über ihn als vermeintlich „ältesten Hipster Berlins“,[3] „Hipster-Rentner vom Kotti“ oder „Berlins coolsten Opa“.[8] Die Huffington Post nannte ihn „officially the world’s most fashionable grandpa“.[9]

Krabbenhöft wird von einer Berliner Werbeagentur als Model vermarktet.[10] Zu seinen Markenzeichen gehören unter anderem eine Melone und eine Weste.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015: Street Fashion Pluck Award, verliehen vom VDMD – Netzwerk deutscher Mode- und Textildesigner e. V.[11]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Günther Krabbenhöft übers Altern – "Lebt wild und gefährlich!" In: sueddeutsche.de. 15. Oktober 2015, abgerufen am 22. Januar 2017.
  2. Franziska Felber: Günther Anton Krabbenhöft aus Berlin-Kreuzberg: Der Hipster-Rentner vom Kotti. In: tagesspiegel.de. 9. September 2015, abgerufen am 22. Januar 2017.
  3. a b Wlada Kolosowa: Internetstar Günther Krabbenhöft: Unterwegs mit dem ältesten Hipster Berlins. In: Spiegel Online. 4. September 2015, abgerufen am 22. Januar 2017.
  4. Wlada Kolosowa: Aufstehen, feiern – dann ins Büro. In: FAZ.net. 4. Februar 2015, abgerufen am 22. Januar 2017.
  5. Günther, Kreuzberg. In: schickaa.com. 26. August 2015, abgerufen am 22. Januar 2017.
  6. Günther Krabbenhöft, el ‘abuelito hipster’ que viste mejor que tú… ¡y lo sabes! In: yahoo.com. 25. August 2015, abgerufen am 22. Januar 2017 (spanisch).
  7. This Seriously Fashionable Grandpa Is So Hot Right Now. In: cosmopolitan.com. 6. Januar 2017, abgerufen am 22. Januar 2017 (englisch).
  8. B.Z.: Berlins coolster Opa tanzt sich durch die Stadt. In: bz-berlin.de. 2. Februar 2016, abgerufen am 22. Januar 2017.
  9. This Fashion Grandpa Can Teach Us A Lot About Style. In: huffingtonpost.ca. 22. Januar 2017, abgerufen am 22. Januar 2017 (englisch).
  10. http://weareunlikeyou.com/model/gunther-krabbenhoft/ (Memento vom 5. April 2016 im Webarchiv archive.today)
  11. http://www.vdmd.de/de/current/news.php?id=1692 (Memento vom 6. April 2016 im Webarchiv archive.today)