Gütterlitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gütterlitz
Landgemeinde Auma-Weidatal
Koordinaten: 50° 42′ 55″ N, 11° 53′ 14″ O
Höhe: 410 m
Eingemeindung: 1. Juli 1950
Eingemeindet nach: Auma
Postleitzahl: 07955
Vorwahl: 036626
Gütterlitz (Thüringen)
Gütterlitz

Lage von Gütterlitz in Thüringen

Gütterlitz ist ein Ortsteil der Landgemeinde Auma-Weidatal im Landkreis Greiz in Thüringen.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gütterlitz liegt am Nordrand des Aumaer Waldes an der Landesstraße 1087 von Auma nach Triptis. Die Gemarkung des Dorfes liegt am Nordrand der Ostthüringisch-Vogtländischen Hochflächen mit Übergang zur Orlasenke und zur Saale-Elster-Sandsteinplatte.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf wurde 1378 urkundlich erstmals genannt.[1]

Vom ehemaligen Gut ist nur noch die 1740 erbaute Kirche vorhanden. Dicht daneben am noch vorhandenen Teich bestand einst ein befestigter Herrensitz. Dieser wurde nach 1945 auf der Grundlage des Befehls Nr. 209 der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland abgebrochen. Der vorhandene Teich ist der Rest der einstigen Befestigungsanlage. Von Nebengebäuden des Gutes sind noch Reste vorhanden.[2] Oben im Dorf und gleich neben dem Teich gab es zwei Dorfmühlen. Sie wurden 1682 anlässlich einer Bestandsaufnahme erwähnt.[3]

1950 wurde Gütterlitz Ortsteil von Auma.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wolfgang Kahl: Ersterwähnung Thüringer Städte und Dörfer. Ein Handbuch. Verlag Rockstuhl, Bad Langensalza 2010, ISBN 978-3-86777-202-0, S. 107
  2. Michael Köhler: Thüringer Burgen und befestigte vor- und frühgeschichtliche Wohnplätze. Jenzig-Verlag 2001, ISBN 3-910141-43-9, S. 120/121
  3. Günter Steiniger: Mühlen an der Auma, der Triebes, der Leuba und im Güldetal. Verlag Rockstuhl, Bad Langensalza 2011, ISBN 978-3-86777-296-9, S. 39–41
  4. Auma auf der Webseite der Stadt Auma-Weidatal Abgefragt am 29. Oktober 2011