Landgemeinde (Thüringen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Landgemeinde ist in Thüringen eine 2008 eingeführte Form einer kreisangehörigen Gemeinde. Zurzeit gibt es in Thüringen 13 Landgemeinden. (Stand: 6. Juli 2018)

Gesetzliche Bestimmungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemäß § 6 Absatz 5 der Thüringer Kommunalordnung können benachbarte kreisangehörige Gemeinden durch Fusion eine Landgemeinde mit mindestens 3000 Einwohnern bilden. Die Landgemeinde hat eine Ortschaftsverfassung nach § 45 a, nach der die Gemeinde in Ortschaften gegliedert ist, und wählt in jeder Ortschaft einen Ortschaftsrat und einen Ortschaftsbürgermeister. Perspektivisch sollen die Landgemeinden in Thüringen die Verwaltungsgemeinschaften ablösen.

Thüringer Gemeinden können die Bildung einer Landgemeinde bei dem für Kommunalrecht zuständigen Thüringer Innenministerium beantragen. Voraussetzung der Antragstellung ist, dass die fusionswilligen Gemeinden ihren Willen zum Zusammenschluss durch entsprechende Beschlüsse der Gemeinderäte aller beteiligten Gemeinden und entsprechende vertragliche Regelungen im Sinne der Gebietsreform Thüringen 2018 und 2019 bekunden.

Der Thüringer Landtag beschließt die Bildung der Landgemeinden durch Gesetz; zuletzt wurde am 21. Juni 2018 das Thüringer Gesetz zur freiwilligen Neugliederung kreisangehöriger Gemeinden im Jahr 2018 verabschiedet.

Der Zusammenschluss erfolgt grundsätzlich freiwillig und wird vom Freistaat Thüringen mit einer entsprechenden Fusionsprämie gefördert.

Ortschaftsbürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ortschaftsbürgermeister sind Ehrenbeamte der Gemeinde und werden nach den Bestimmungen des Thüringer Kommunalwahlgesetzes für die Dauer der gesetzlichen Amtszeit des Gemeinderats gewählt. Bleibt die Wahl erfolglos, wählt der Ortschaftsrat den Ortschaftsbürgermeister aus seiner Mitte. Der Ortschaftsbürgermeister hat das Recht, beratend an allen die Belange der Ortschaft betreffenden Sitzungen des Gemeinderats und der Ausschüsse teilzunehmen und entsprechende Anträge zu stellen. Er ist hierzu wie ein Gemeinderatsmitglied zu laden.

Ortschaftsrat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortschaftsräte in den Landgemeinden haben mehr Entscheidungskompetenzen als die Ortsteilräte in einer Einheitsgemeinde. Sie können beispielsweise bei Investitionen in die Infrastruktur mitbestimmen. Der Ortschaftsrat wird für die Dauer der gesetzlichen Amtszeit des Gemeinderats gebildet. Er besteht aus dem Ortschaftsbürgermeister und den weiteren Mitgliedern des Ortschaftsrats. Die Zahl der weiteren Mitglieder des Ortschaftsrats, die in geheimer Wahl gewählt werden, beträgt in Ortschaften

  • mit bis zu 500 Einwohnern 4,
  • mit mehr als 500 bis zu 1000 Einwohnern 6,
  • mit mehr als 1000 bis zu 2000 Einwohnern 8 und
  • mit mehr als 2000 Einwohnern 10.

Die weiteren Mitglieder des Ortschaftsrats sind ehrenamtlich tätig.

Liste der Landgemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der nachfolgenden Tabelle sind alle Landgemeinden des Freistaates Thüringen aufgelistet:

Wappen Landgemeinde Status Landkreis Einwohner (31. Dezember 2016[1]) Fläche (in km²) erfüllende Gemeinde auch für letzte Gebietsänderung
Wappen LG Am Ohmberg.png Am Ohmberg Gemeinde Eichsfeld 3785 31,34 01.12.2010: Gründung aus den Gemeinden Bischofferode, Großbodungen und Neustadt
Wappen Auma.png Auma-Weidatal Stadt Greiz 3606 55,75 01.12.2011: Gründung aus der Stadt Auma und den Gemeinden Braunsdorf, Göhren-Döhlen, Staitz und Wiebelsdorf (alle Verwaltungsgemeinschaft Auma-Weidatal)
Wappen von Bad Sulza.png Bad Sulza Stadt Weimarer Land 4762 46,32 Eberstedt, Großheringen, Ködderitzsch, Niedertrebra, Obertrebra, Rannstedt, Saaleplatte und Schmiedehausen 31.12.2012: Gründung aus der Stadt Bad Sulza und den Gemeinden Auerstedt, Flurstedt, Gebstedt, Reisdorf und Wickerstedt
Führt kein Wappen.svg Drei Gleichen Gemeinde Gotha 8010 84,49 Schwabhausen 06.07.2018: Gründung aus den Gemeinden Drei Gleichen und Günthersleben-Wechmar
Führt kein Wappen.svg Harztor Gemeinde Nordhausen 7728 74,12 01.01.2012: Gründung aus den Gemeinden Ilfeld und Niedersachswerfen
06.07.2018: Eingliederung der Gemeinden Harzungen, Herrmannsacker und Neustadt/Harz
Wappen Heringen Helme.png Heringen/Helme Stadt Nordhausen 4812 66,73 Görsbach und Urbach 01.12.2010: Gründung aus der Stadt Heringen/Helme und den Gemeinden Auleben, Hamma, Uthleben und Windehausen (alle Verwaltungsgemeinschaft Goldene Aue)
Führt kein Wappen.svg Hörsel Gemeinde Gotha 4773 70,46 01.12.2011: Gründung aus den Gemeinden Aspach, Ebenheim, Fröttstädt, Hörselgau, Laucha, Mechterstädt, Metebach, Teutleben, Trügleben und Weingarten (alle Verwaltungsgemeinschaft Hörsel)
Führt kein Wappen.svg Ilmtal-Weinstraße Gemeinde Weimarer Land 4540 64,84 Kromsdorf 31.12.2013: Gründung aus den Gemeinden Liebstedt, Mattstedt, Niederreißen, Niederroßla, Nirmsdorf, Oberreißen, Oßmannstedt, Pfiffelbach und Willerstedt (alle Verwaltungsgemeinschaft Ilmtal-Weinstraße)
Führt kein Wappen.svg Mohlsdorf-Teichwolframsdorf Gemeinde Greiz 4874 50,45 01.01.2012: Gründung aus den Gemeinden Mohlsdorf und Teichwolframsdorf
Nesse-Apfelstädt coa.svg Nesse-Apfelstädt Gemeinde Gotha 6009 39,47 01.12.2009: Gründung aus den Gemeinden Apfelstädt, Gamstädt, Ingersleben und Neudietendorf (alle Verwaltungsgemeinschaft Nesse-Apfelstädt-Gemeinden)
Führt kein Wappen.svg Sonnenstein Gemeinde Eichsfeld 4575 94,51 01.12.2011: Gründung aus den Gemeinden Bockelnhagen, Holungen, Jützenbach, Silkerode, Steinrode, Stöckey, Weißenborn-Lüderode und Zwinge (alle Verwaltungsgemeinschaft Eichsfeld-Südharz)
Führt kein Wappen.svg Südeichsfeld Gemeinde Unstrut-Hainich-Kreis 6720 59,88 Rodeberg 01.12.2011: Gründung aus den Gemeinden Diedorf, Faulungen, Heyerode, Hildebrandshausen, Katharinenberg, Lengenfeld unterm Stein, Schierschwende und Wendehausen (alle Verwaltungsgemeinschaft Hildebrandshausen/Lengenfeld unterm Stein)
Führt kein Wappen.svg Vogtei Gemeinde Unstrut-Hainich-Kreis 4405 49,50 Kammerforst und Oppershausen 31.12.2012: Gründung aus den Gemeinden Langula, Niederdorla und Oberdorla (alle Verwaltungsgemeinschaft Vogtei)

Liste der ehemaligen Landgemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Landgemeinde Status Landkreis Einwohner vor der Auflösung Fläche (in km²) erfüllende Gemeinde auch für letzte Gebietsänderung
Wappen Gehren.png Gehren Stadt Ilm-Kreis 3782 43,85 31.12.2013: Gründung aus der Stadt Gehren und der Gemeinde Möhrenbach
06.07.2018: Eingliederung in die Stadt Ilmenau

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevölkerung der Gemeinden vom Thüringer Landesamt für Statistik (Hilfe dazu).