Gackt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gackt beim Tokyo International Film Festival 2015

Gackt (* 4. Juli 1973[1] in Okinawa, Japan), auch Gackt Oshiro (大城 ガクト Ōshiro Gakuto), ist ein japanischer Musiker und Schauspieler. Er benutzt verschiedene Künstlernamen, zum Beispiel Camui M.S. Gackt, sein Geburtsname ist Gakuto Oshiro (大城 ガクト, Ōshiro Gakuto).

Er begann seine Karriere als Sänger der japanischen Musikgruppe Cains:Feel und wurde dann mit der Band Malice Mizer bekannt. Seither verfolgt er seine Solokarriere. 2007 entschloss er sich, als Sänger der von Yoshiki initiierten Band Skin beizutreten. Gackt hat bis 2011 14 Alben und 39 Singles veröffentlicht und hält seit dem 18. Juli 2011 den Rekord für die meisten Top-10-Singles eines männlichen Solokünstlers in Japan[2][3], obwohl lediglich eine seiner Singles, Returner ~Yami no Shūen~, jemals den ersten Platz der Oricon-Charts belegen konnte.[4] Er war der erste japanische Musiker, der seine Musik 2007 auf iTunes veröffentlichte.[5]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gackt behauptete lange von sich, am 4. Juli 1540[1] geboren zu sein, um eine Biografie aufrechtzuerhalten, die eines Mitgliedes von Malice Mizer würdig ist. Damit folgt er der Tradition des Visual Kei, eines Stils, dem die Band angehörte. Sein wahrer Geburtstag wurde bekannt, als er bei der „Jougen no Tsuki“-Livetour 2003 mitten im Konzert von seiner Band anlässlich seines 30. Geburtstages überrascht wurde. Sein bürgerlicher Name ist nicht bekannt.

Er kann eigenen Angaben zufolge Trompete, Tuba, Horn, Posaune, Piano, Gitarre, Schlagzeug und Bass spielen, sowie alle anderen Standardinstrumente eines Orchesters und die meisten traditionellen japanischen Instrumente. Von seinen Fertigkeiten an der Gitarre und am Klavier kann man sich bei seinen Auftritten überzeugen.

Gackt beherrscht Japanisch, Mandarin, Englisch[6], nach eigenen Aussagen auch Französisch. Zurzeit lerne er Koreanisch, Kantonesisch und Deutsch.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seiner Autobiografie „Jihaku“ sowie verschiedenen Interviews erzählte Gackt, er sei in Okinawa geboren. Seine Eltern, beide Musiker, seien ungewöhnlich streng und bestimmend gewesen. So wurde beispielsweise sein Fernsehprogramm auf nationales oder edukatives Programm beschränkt. Im Alter von sieben Jahren sei er beinahe im Meer von Okinawa ertrunken. Nachdem er gerettet worden war, habe er Halluzinationen gehabt, glaubte tote Menschen zu sehen, die dann und wann von seinem Körper Besitz ergriffen. Aus diesem Grunde sei er während seiner Jugend zweimal kurzzeitig in psychotherapeutischer Behandlung gewesen.[7]

Sein Interesse an Musik sei anfangs nicht sonderlich groß gewesen, denn die Eltern hätten ihn schon im Alter von drei Jahren zum Klavierspielen bewegt und strenge Regeln dafür aufgestellt. So habe er immer zwei Stunden vor dem Piano sitzen bleiben müssen, auch wenn er nicht spielte. Gackts Vorliebe wandte sich zunächst den Blasinstrumenten zu, als er seinen Vater Trompete spielen sah. Aufgrund der weichen Konsistenz seiner Zähne habe er aber von Blasinstrumenten ablassen müssen. Trotzdem habe Gackt klassische Musik gemocht, er behauptete in einem Interview, Frédéric Chopin habe ihm die Liebe zur Musik vermittelt.[8] Im Alter von 17 Jahren habe es eine Wende in seinem Leben gegeben, da seine Mutter sagte, dass sie es bereue, ihn zum Klavierspielen gezwungen zu haben. Daraufhin hätte er sich dem Rock and Roll zugewandt. Diese Veränderung habe ihn dazu bewegt, Bandinstrumente zu lernen. Besonders Led Zeppelins Stairway to Heaven habe ihm damals gefallen.[7]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cains:Feel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gackt begann als Schlagzeugtechniker für ein Aufnahmestudio und als Schlagzeuger einer Schulmusikgruppe. Als der Sänger der Gruppe ausstieg und die Mitglieder nach einem Ersatz suchten, wurde GACKT von seinem bis heute besten Freund und damaligen Musikerkollegen You gebeten und überredet den Posten des Sängers zu übernehmen.

Malice Mizer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gackts Popularität begann anzusteigen, als er der Visual-Kei-Band Malice Mizer im Oktober 1995 als neuer Sänger beitrat. Sein Beitrag an die Band brachte jene in eine neue Stilrichtung und verlieh ihrer Musik einen leicht romantischen Charakter. Während Gackts Zeit bei der Band hatte sie auch ihren höchsten Bekanntheitsgrad und brachte die Alben Voyage -sans retour- unter dem Bandeigenen Label Midi:Nette und ihr erstes und einziges mit einer Plattenfirma (Nippon Columbia) entstandenes Album Merveilles heraus.

Gackt verließ die Band 1999 nach Abschluss der Merveilles-Tour. Gackt schrieb in seiner Autobiografie, er sei von Malice Mizer auf Grund persönlicher, künstlerischer und finanzieller Differenzen gebeten worden, die Band zu verlassen, auch wenn er lieber Mitglied geblieben wäre.[7]

Solokarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Verlassen der Band Malice Mizer läutete schließlich die Solokarriere von Gackt ein, das genaue Datum ist der 1. Januar 1999.[9] Er begann mit einer kleinen Gruppe, welche sich GacktJOB nannte. Gackts Liveshows schließen häufig homoerotische Schauspielerei mit Mitgliedern dieser Gruppe ein.

Neben der Musik wurde Gackt in vielen Fernsehwerbungen gezeigt und veröffentlichte verschiedene Formate von Fanvideos, wie zum Beispiel Hero’s Hero. Zudem schrieb er das Buch Moonchild: Requiem. Er arbeitete als Laufstegmodel seines Lieblingsdesigners Yoshiyuki Konishi, designte seine eigene Bühnenkleidung und Modelinie und eröffnete sein privates Restaurant, Tamaly Bar, welches nur für Freunde und Mitglieder des Fanclub Dears zugänglich ist.

GACKT war auch beteiligt am PlayStation-2-Spiel Bujingai, für welches er synchronisierte und Bewegungserfassung (motion capture) für den Protagonist des Spiels machte. Weitere Synchronisationen tätigte Gackt beispielsweise für den Charakter 'Seiji' aus dem Anime Shin Hokuto no Ken. Auch schrieb er das Endthema (Tsuki no Uta) für den Anime Texhnolyze und das Titellied (Metamorphoze) für den Anime Z-Gundam, sowie das Endthema („Redemption“) und das Lied „Longing“ zum Spiel Final Fantasy VII: Dirge of Cerberus, in welchem er auch eine Rolle hat. Er spielt/verkörpert dort den geheimnisvollen Charakter Genesis, genannt „G“. GACKT is zu dem auch verstärkt als Synchronsprecher tätig und steuert neben dem Titellied auch seine Stimme zum Spiel „Dragon Nest“ bei.[10]

Im Frühjahr 2010 wechselte GACKT sein Management und die Firma, indem er zur AVEX Group überging. Es wird vermutet, dass dieser Schritt einer Ausweitung seiner Auslandskarriere dienlich sein wird.[11]

Am 1. Juni 2010 wurde bekannt gegeben, dass GACKT bereits im Juli desselben Jahres seine erste Club Tour durch Europa antreten wird.[12] Wie vom Veranstalter berichtet wird, waren die Karten zu der Tour in vielen Orten bereits nach 30 Minuten ausverkauft und es gab erhebliche Serverprobleme.[13]

Gackt wird außerdem zusammen mit dem südkoreanischen Schauspieler Bae Yong Joon in der Sendung „Message! To Asia“ auftreten. Dieser steht im Zusammenhang mit einem Programm für Kinderhilfe in Kambodscha und auf den Philippinen.[14]

Gacktjob[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gacktjob nennen sich die Musiker und Tänzer, die für Gackt die Instrumente spielen und seine Choreografien machen, also sozusagen Gackts Band.

Aktuelle Mitglieder:

  • You „You Kurosaki“ (Violine, Rhythmusgitarre)
  • Yukihiro „chachamaru“ Fujimura (Leadgitarre, Effekte)
  • CHIROLYN „Hiroshi Watanbe“ (Bass)
  • Jun-ji „Junji Sakuma“ (Schlagzeug)
  • Kazuya „Kazuya Yoishino“ (Tänzer / Choreograf)
  • Taya „Taya Kodo“ (Tänzer / Choreograf)
  • Taka (Tänzer / Choreograf)
  • Egashira Koji „Koji -EGA-“ (Tänzer / Choreograf)

Frühere Mitglieder:

  • Igao (Keyboard)
  • Ren „Ren Aoba“ (Bass) Momentan in der Band LinClover
  • Masa „Masa Shinozaki“ (Rhythmusgitarre) Momentan in der Band DizzyDrive
  • Toshiyuki Sugino (Schlagzeug) Momentan in den Bands Spiky und Koji Ueno Ensemble
  • Yosh (Choreograf, Tänzer)
  • Ryu „Ryuichi Nishida“ (Schlagzeug)
  • Ju-ken (Bass) Momentan als Supportbassist bei VAMPS

Support Mitglieder:

  • Minami (Schlagzeug)
  • Nell (Bass)

S.K.I.N.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Skin

Im Jahr 2006 gab der Drummer der Band X Japan, Yoshiki, bekannt, er wolle zusammen mit Gackt, Suzigo & Miyavi eine Band gründen. Schon ein Jahr später bewahrheiteten sich dieses Gerücht. Ihr Debüt gab die Band am 29. Juni 2007 auf der Anime Expo in Long Beach, Kalifornien.

Yellow Fried Chickenz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dieser Band trat Gackt 2010 im Rahmen seiner Gackt Europe Tour 2010 Attack of the Yellow Fried Chickenz Tour das erste Mal in Europa auf. In dieser Band übernimmt der in Japan lebende Amerikaner Jon Underdown neben Gackt den Gesangspart. Des Weiteren unterstützen Gackt die Gitarristen Chachamaru und You (ebenfalls Gacktjob), Gitarrist Takumi, Bassisten U:zo (auch bei Inoran und anderen Projekten) und Schlagzeuger Shinya (Luna Sea). 2011 kehrten sie nach Deutschland zurück und veröffentlichten die zwei Singles The end of the day und All my love You are the reason.

Film und Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gackt spielte zusammen mit Hyde die Hauptrolle im japanischen Film Moon Child (2003). Der Film spielt in einer nahen Zukunft in der fiktiven Stadt Maleppa, die von Einwanderern übervölkert und durch hohe Kriminalität gezeichnet ist. Dort versucht sich der junge Shō (als Erwachsener gespielt von Gackt) mit seinem Bruder Shinji und seinem Freund Toshi durchzuschlagen, als er eines Tages auf den Vampir Kei (gespielt von Hyde) trifft, der sich nichts sehnlicher wünscht als endlich zu sterben.

In dem Fernsehdrama Fuurin Kazan, das seit dem 7. Januar 2007 auf NHK ausgestrahlt wurde, spielt Gackt die Rolle des Uesugi Kenshin. 2010 nahm er zudem erneut am „85th Kenshin-Festival“ teil, wobei er dort aufgrund seiner Hauptrolle im NHK dorama und der großen Nachfrage bereits ein drittes Mal zu sehen ist.[15]

Außerdem war Gackt 2010 in dem Film Bunraku neben Ron Perlman, Josh Hartnett und Woody Harrelson zu sehen. Die Dreharbeiten fanden von April bis Juni 2008 in Rumänien statt.

In Fernsehserien war er 2009 in Mr Brain als psychopathischer Killer, 2011 in Tempest als machthungriger Eunuch und 2012 als Feldherr Oda Nobunaga in der Videospielverfilmung Sengoku Basara zu sehen. Als Wissenschaftler hatte er 2012 in Akumu-chan eine wichtige Nebenrolle.

  • 2002: Heroe’s Hero
  • 2003: Moon Child
  • 2007: Fuurin Kazan
  • 2009: Kamen Rider Decade: All Riders vs. Dai-Shocker
  • 2009: Mr. Brain (Episode 2)
  • 2010: Bunraku
  • 2011: Tempest (Episoden 3–5)
  • 2012: Sengoku Basara: Moonlight Party
  • 2012: Akumu-chan

Werbung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gackt ist auch stets Träger für diverse Marken und erscheint regelmäßig in Werbespots zb für Metal Gear Solid 2 Sons of Liberty von Konami. 2010 übernahm er die Rolle eines Büroangestellten in einem Werbespot für WONDA Kaffee.[11]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[16][17]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 JP
1999 Mizérable
Erstveröffentlichung: 12. Mai 1999
EP
2000 Mars JP54
Gold
Gold

(2 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 26. April 2000
2001 Rebirth JP55
(2 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 25. April 2001
2002 Moon JP60
Gold
Gold

(2 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 19. Juni 2002
2003 Crescent JP61
Platin
Platin

(2 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 3. Dezember 2003
2005 Love Letter JP
Gold
Gold
JP
Erstveröffentlichung: 14. Februar 2005
Diabolos JP4
Gold
Gold

(11 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 21. September 2005
2009 Re:Born JP9
(8 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 12. Februar 2009
2016 Last Moon JP6
(9 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 27. April 2016

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[16][17]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 JP
2000 Platinum Box ~Ⅰ~
Erstveröffentlichung: 16. Dezember 2000
2004 The Sixth Day: Single Collection JP128
Platin
Platin

(1 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 25. Februar 2004
The Seventh Night: Unplugged JP
Gold
Gold
JP
Erstveröffentlichung: 26. Mai 2004
2006 Jūnigatsu no Love Song: Complete Box JP55
(1 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 13. Dezember 2006
2007 0079-0088 JP6
(9 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 19. Dezember 2007
2008 Nine*Nine JP34
(2 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 29. Oktober 2008
2010 Are You "Fried Chickenz"?? JP10
(8 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 23. Juni 2010
The Eleventh Day: Single Collection JP7
(6 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 21. Juli 2010
2013 Best of the Best: Mild JP8
(6 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 3. Juli 2013
Best of the Best: Wild JP9
(5 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 3. Juli 2013

Livealben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[16][17]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 JP
2011 Attack of the “Yellow Fried Chickenz” in Europe 2010 JP50
(2 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 20. April 2011

Remixalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[16][17]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 JP
1999 Remix of Gackt
Erstveröffentlichung: 3. November 1999
2015 Gacktracks -Ultra DJ ReMix- JP35
(4 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 1. Juli 2015

Soundtracks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[16][17]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 JP
2014 Moon Saga (義経秘伝 Ⅰ&Ⅱ) -Premium Soundtracks- JP130
(1 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 1. Oktober 2014

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[16][17]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 JP
1999 Mizérable (Single Box, mit CD+VHS)
Mizérable
Erstveröffentlichung: 30. Juni 1999
Mizérable (CD Single)
Mizérable
Erstveröffentlichung: 9. Juli 1999
Vanilla
Mars
JP
Gold
Gold
JP
Erstveröffentlichung: 11. August 1999
Vanilla Remix
Mars
Erstveröffentlichung: 3. November 1999
2000 Mirror
Mars
Erstveröffentlichung: 9. Februar 2000
Oasis
Mars
Erstveröffentlichung: 16. Februar 2000
Seki-Ray
Rebirth
Erstveröffentlichung: 8. März 2000
Saikai (Story)
Erstveröffentlichung: 30. August 2000
Secret Garden
Rebirth
Erstveröffentlichung: 16. November 2000
2001 Kimi no Tameni Dekiru Koto
Rebirth
Erstveröffentlichung: 14. März 2001
Another World
Moon
Erstveröffentlichung: 5. September 2001
Jūnigatsu no Love Song
Jūnigatsu no Love Song: Complete Box
Erstveröffentlichung: 16. Dezember
2002 Vanilla
Mars
Erstveröffentlichung: 20. März 2002
Wiederveröffentlichung
Wasurenai Kara
Moon
Erstveröffentlichung: 24. April 2002
Jūnigatsu no Love Song
Jūnigatsu no Love Song: Complete Box
Erstveröffentlichung: 27. November 2002
Englische Version
2003 Kimi ga Oikaketa Yume
Crescent
JP
Gold
Gold
JP
Erstveröffentlichung: 19. März 2003
Tsuki no Uta
Crescent
JP
Gold
Gold
JP
Erstveröffentlichung: 11. Juni 2003
Lu:na / Oasis
Moon / Mars
Erstveröffentlichung: 25. Juni 2003
Last Song
Crescent
JP
Gold
Gold
JP
Erstveröffentlichung: 12. November 2003
Jūnigatsu no Love Song
Jūnigatsu no Love Song: Complete Box
Erstveröffentlichung: 3. Dezember 2003
Chinesische Version
2004 Kimi ni Aitakute
Love Letter
JP
Gold
Gold
JP
Erstveröffentlichung: 27. Oktober 2004
Jūnigatsu no Love Song
Jūnigatsu no Love Song: Complete Box
Erstveröffentlichung: 14. Dezember 2004
Koreanische Version
2005 Arittake no Ai de
Love Letter
Erstveröffentlichung: 26. Januar 2005
Black Stone
Diabolos
JP
Gold
Gold
JP
Erstveröffentlichung: 27. April 2005
Metamorphoze
Diabolos
JP
Gold
Gold
JP
Erstveröffentlichung: 25. Mai 2005
Todokanai Ai to Shitteita no ni Osaekirezu ni Aishitsuzuketa...
Diabolos
JP
Gold
Gold
JP
Erstveröffentlichung: 8. August 2005
2006 Redemption
Best of the Best: Wild
JP3
Gold
Gold

(12 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 25. Januar 2006
Love Letter
Love Letter
JP9
(7 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 1. März 2006
2007 No ni Saku Hana no Yō ni
JP3
(11 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 7. Februar 2007
Returner (Yami no Shūen)
Last Moon
JP1
(12 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 20. Juni 2007
2008 Jesus
Re:Born
JP7
(10 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 3. Dezember 2008
2009 Ghost
Re:Born
JP6
(6 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 28. Januar 2009
Journey Through the Decade
Best of the Best: Mild
JP2
Gold + Platin (Digital)
Gold + Platin (Digital)
Gold + Platin (Digital)

(25 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 25. März 2009
Koakuma Heaven
Re:Born
JP6
(6 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 10. Juni 2009
Faraway (Hoshi ni Negai o)
Re:Born
JP8
(5 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 17. Juni 2009
Lost Angels
Re:Born
JP5
(5 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 24. Juni 2009
Flower
Re:Born
JP7
(5 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 1. Juli 2009
The Next Decade
JP4
(9 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 11. August 2009
Setsugekka (The End of Silence) / Zan
Last Moon
JP4
(7 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 8. Dezember 2009
2010 Stay the Ride Alive
Best of the Best: Wild
JP3
(9 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 1. Januar 2010
Ever
Best of the Best: Wild
JP4
(28 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 28. Juli 2010
2011 Episode.0
JP3
(6 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 13. Juli 2011
Graffiti
Best of the Best: Mild
JP10
(7 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 30. November 2011
2012 Until The Last Day
Best of the Best: Wild
JP8
(4 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 22. Februar 2012
Hakuro
Best of the Best: Mild
JP6
(5 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 10. Oktober 2012
White Lovers (Shiawase na Toki)
Best of the Best: Mild
JP7
(5 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 19. Dezember 2012
2014 P.S. I Love U
Last Moon
JP12
(3 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 12. Februar 2014
Akatsukizukuyo (Day Breakers)
Last Moon
JP8
(5 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 1. Oktober 2014
2015 Arrow
Last Moon
JP15
(4 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 7. Oktober 2015
2016 Kimi Dake no Boku de Iru Kara
Last Moon
JP30
(2 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 23. November 2016
2017 Tsumi no Keishō (Original Sin)
JP18
(4 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 22. März 2017

Videoalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[16][17]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 JP
2000 Mars Sora Kara no Homonsha: Kaisō
Erstveröffentlichung: 22. November 2000
Platinum Box I
Erstveröffentlichung: 16. Dezember 2000
2001 Requiem et Reminiscence (Shuuen to Seijyaku)
Erstveröffentlichung: 30. November 2001
Platinum Box II
Erstveröffentlichung: 21. Dezember 2001
2002 Platinum Box III
Erstveröffentlichung: 21. Dezember 2002
2003 Gackt Live Tour 2002 Kagen no Tsuki (Seiya no Shirabe)
Erstveröffentlichung: 19. März 2003
Gekkou
Erstveröffentlichung: 6. August 2003
Gackt Live Tour 2003 Jougen no Tsuki (Saishusho)
Erstveröffentlichung: 18. September 2003
Platinum Box IV
Erstveröffentlichung: 16. Dezember 2003
2004 Gackt Live Tour 2004 The Sixth Day & Seventh Night (Final)
Erstveröffentlichung: 15. September 2004
Platinum Box V
Erstveröffentlichung: 15. Dezember 2004
2005 Platinum Box VI JP20
(2 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 7. Dezember 2005
2006 Live Tour 2005 Diabolos (Aien no Shi to Seiya no Namida) JP5
(7 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 29. März 2006
The Greatest Filmography 1999-2006 (Red) JP7
(9 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 23. August 2006
The Greatest Filmography 1999-2006 (Blue) JP6
(9 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 23. August 2006
Platinum Box VII JP13
(2 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 13. Dezember 2006
2007 Platinum Box VIII
Erstveröffentlichung: 24. Dezember 2007
2008 Tenshōru Like a Dragon ~Kenshin and to Gackt~ JP46
(3 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 21. Mai 2008
Platinum Box IX
Erstveröffentlichung: 26. Oktober 2008
2009 Platinum Box X
Erstveröffentlichung: 24. Dezember 2009
2010 Visualive Arena Tour 2009 Requiem Et Reminiscence II Final Chinkon To Saisei JP6
(7 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 31. März 2010
2011 Platinum Box XI
Erstveröffentlichung: 19. Januar 2011
2012 Platinum Box XII
Erstveröffentlichung: 25. Januar 2012
2013 Platinum Box XIII
Erstveröffentlichung: 31. November 2013
2014 Best of the Best I – 40th Birthday JP72
(1 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 26. März 2014
Best of the Best I – Xtasy JP73
(1 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 26. März 2014
2013 Kamui Gakuen de Semena Sai JP34
(1 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 23. April 2014
Platinum Box XIV JP37
(1 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 21. Mai 2014
Gackt × Tokyo Philharmonic Orchestra "Kareinaru Classic no Yube" JP11
(3 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 21. Mai 2014
2015 Platinum Box XV JP42
(1 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 11. März 2015
Gackt x Tokyo Philharmonic Orchestra Dai 2 Kai "Kareinaru Classic no Yube" JP39
(1 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 29. April 2015
2014 Kamui Gakuen de Matomena Sai JP33
(1 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 27. Mai 2015
2016 Gackt Moon Saga – Yoshikei Secret Tradition – Chapter <> Standard Edition JP71
(1 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 9. März 2016
Platinum Box XVI JP46
(1 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 16. März 2016
2015 Camui G School de Dashitekudasai -Minna no Omoi wo Da, Da, Dashitekudasai- JP6
(2 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 31. August 2016
2017 Gackt Japan Tour 2016 Last Visualive Saigo no Tsuki –Last Moon–
Erstveröffentlichung: 14. März 2017
Platinum Box XVII JP59
(2 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 15. März 2017

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b 年齢不詳のGACKT、遂に実年齢をカミングアウト「来年37歳!」 ニュース-転職・派遣・キャリアのオリコンランキング (japanisch) Oricon. 6. November 2009. Abgerufen am 28. Dezember 2011.
  2. Gackt 、男性ソロ1位の39作目TOP10 田原俊彦の記録を19年ぶり更新 (japanisch) Oricon. 19. Juli 2011. Abgerufen am 28. Dezember 2011.
  3. Gackt/Gackpoid CD Is Gackt's 39th Top-10 Single. Animenewsnetwork. 18. Juli 2010. Abgerufen am 25. Dezember 2011.
  4. Gackt、1999年デビュー以来初の1位獲得! (japanisch) Oricon. 26. Juni 2007. Abgerufen am 28. Dezember 2011.
  5. 日本人初! 224曲リリースでGacktが世界進出!! (japanisch) In: Barks. 17. September 2007. Abgerufen am 25. Dezember 2010.
  6. "The Anime Man": "I Spent a Day with Japan's Biggest Rock Star" auf YouTube, 10. Januar 2021, abgerufen am 17. Mai 2021 ("Englischsprachiges Interview mit Gackt").
  7. a b c Camui Gackt: Jihaku: Gackt. 光文社 (Kobunsha), 2003, ISBN 4-3349-7412-0.
  8. GACKT「僕の音楽の基盤はショパン」 (japanisch) In: Barks. 1. März 2010. Abgerufen am 25. Dezember 2011: „Original quote: 「…そんな僕に音楽の美しさ、深さ、楽しさ、悲しさ、そして音楽は勇気を与えることが出来るモノだってこと、重なり合う音の意味を教えてくれたのがまさしくショパンだった。僕の音楽の基盤はショパンだと言っても過言ではない。僕にそこまで大きな影響を与えたショパンの楽曲、その魅力と魔力。自分の耳と心で確かめて欲しい。…」“
  9. 1999 Biography (japanisch) In: gackt.com. Dears Co.,Ltd.. Abgerufen am 25. Dezember 2011.
  10. GACKT Appearing in a Self Made Outfit as The Evil Character!. Musicjapanplus. 22. April 2010. Abgerufen am 22. April 2010.
  11. a b GACKT Is Having a Golden Time These Days!. Musicjapanplus. 20. April 2010. Abgerufen am 20. April 2010.
  12. GACKT To Hold Club Tour in Europe This July!. Musicjapanplus. 1. Juni 2010. Abgerufen am 1. Juni 2010.
  13. GACKT Causes Ticket Sale-Servers to Crash in Europe Due to High Demand!. Musicjapanplus. 10. Juni 2010. Abgerufen am 10. Juni 2010.
  14. GACKT GACKT and Bae Yong Joon to Perform Together and Record in Public. Musicjapanplus. 21. Juni 2010. Abgerufen am 21. Juni 2010.
  15. Gackt Again as Uesugi Kenshin. „On into the Fight!“. Musicjapanplus. 23. August 2010. Abgerufen am 23. August 2010.
  16. a b c d e f g Chartquellen: JP
  17. a b c d e f g Auszeichnungen für Musikverkäufe: JP JP2