Garderegiment

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Garderegiment ist ein militärischer Truppenteil, der zur Garde gehört, und dadurch in besonderer Beziehung zum Staatsoberhaupt steht. Im Gegensatz dazu nennt man die übrigen Regimenter, die nicht zur Garde, sondern zur sog. „Linie“ zählen, Linienregimenter.

Ein Regiment besteht bei der Infanterie zumeist aus mehreren Bataillonen.

Preußen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die wichtigsten preußischen Garde-Regimenter:

Die Garde-Regimenter der Preußischen Armee bildeten zusammen ein eigenes Armeekorps, das Gardekorps. Sie hatten – mit Ausnahme der Augustaner, die zeitweilig in Koblenz garnisonierten – ihre Garnison in oder nahe der preußischen Haupt- und Residenzstadt Berlin sowie der Residenz Potsdam.

Chef der beiden vornehmsten Garderegimenter: des 1. Garde-Regiments zu Fuß und des Regiments der Gardes du Corps war immer der jeweilige König von Preußen.

Großbritannien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußgarden (Guards Division)

Kavallerie (Household Cavalry)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]