Gauaschach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gauaschach
Wappen von Gauaschach
Koordinaten: 50° 2′ 52″ N, 9° 55′ 39″ O
Einwohner: 678
Eingemeindung: 1. Mai 1978
Postleitzahl: 97762
Vorwahl: 09350
Gauaschach (Bayern)
Gauaschach

Lage von Gauaschach in Bayern

Gauaschach ist ein Stadtteil der bayerischen Stadt Hammelburg im unterfränkischen Landkreis Bad Kissingen.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gauaschach liegt südlich von Hammelburg.

Die KG 40, Durchfahrtsstraße des Ortes, mündet nach Westen hin in die St 2294, die nordwärts am Lager Hammelburg vorbeiführend nach Hammelburg und südwärts nach Büchold führt. Nach Osten hin führt die KG 40 nach Neubessingen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste bekannte dokumentarische Erwähnung des Ortes stammt aus dem Jahr 791. Ursprünglich war Gauaschach ein umfriedetes Bauerndorf. Von 1786 bis 1789 entstand die heutige St.-Sebastian-Kirche des Ortes. Im Rahmen der Gemeindegebietsreform wurde Gauaschach am 1. Mai 1978 ein Stadtteil von Hammelburg.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Franz Warmuth: Gauaschach – Ein fränkisches Dorf zwischen Saale und Wern

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 738.