George Heermann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Epitaph für Hans Adam von Schöning und Frau in Tamsel

George Heermann (* um 1640 in Weigmannsdorf bei Lichtenberg; † nach 1700 in Dresden) war ein deutscher Bildhauer, Bildschnitzer, Architekt und sächsischer Hofbildhauer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über seine Jugendzeit ist bekannt, dass er bei der Familie Böhme im erzgebirgischen Schneeberg und bei der Familie Walther in Dresden seine bildhauerische Ausbildung erhielt. Im Anschluss begab er sich zehn Jahre auf Wanderschaft nach Italien. Dort hat er bei den italienischen Bildhauermeistern Gian Lorenzo Bernini und Francesco Borromini sein künstlerisches Können erweitert. Im Jahr 1679 kehrte er nach Sachsen zurück und arbeitete in der Residenzstadt Dresden. Zunächst war er unter dem Oberlandbaumeister Johann Georg Starcke am Palais im Großen Garten tätig. Seine bildhauerischen und künstlerischen Fähigkeiten sorgten am sächsischen Hof für Anerkennung und im Jahr 1689 zur Ernennung zum Hofbildhauer. In seiner eigenen Werkstatt fertigte er Sandsteinfiguren an für die berühmte Freitreppe am Schloss Troja bei Prag, ebenso vier Sandsteinfiguren der Evangelisten für das Wasserschloss in Linz bei Schönfeld im Meißner Land. Das Schloss Linz wurde im Frühjahr 1948 im Rahmen der Bodenreform (SMAD-Befehl Nr. 209) gesprengt und beseitigt. Auch als Architekt trat Heermann im Jahr 1683 beim Dresdner Rat in Erscheinung und legte Pläne für eine neue Frauenkirche als Gegenstück zur Kreuzkirche und Pläne für die Neugestaltung und Bebauung des Neumarktes vor.[1] Für die im Krieg 1691 abgebrannte Stadtpfarrkirche St. Peter und Paul in Görlitz fertigte er einen neuen Orgelprospekt und den neuen Altar an. Als letztes größeres Werk ist das Doppelepitaph für Hans Adam von Schöning und dessen Gattin, geborene von Pöllnitz, in Tamsel bei Küstrin belegt. George Heermann leitete die Hochbarockzeit in Sachsen ein, er starb um 1700 in Dresden.[2]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Skulpturen an der Freitreppe vom Schloss Troja bei Prag

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: George Heermann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sigfried Asche: Drei Bildhauerfamilien an der Elbe.
  2. Jiří Sehnal: Život a dílo vrcholně barokních sochařů Heermannů a Süssnerů v 17. až 18. stol. v německém a českém prostředí (Leben und Werk der Barockbildhauer Heermann und Süssner im 17. und 18. Jahrhundert in Deutschland und Böhmen), Diplomarbeit, Karlsuniversität Prag, 2009, mit mehreren Einzeldokumenten, (tschech.) (abgerufen am 18. Juni 2017)