Gesellschaft für Naturkunde in Württemberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Gesellschaft für Naturkunde in Württemberg e.V. ist eine Vereinigung von Naturwissenschaftlern und Freunden der Naturkunde mit Sitz in Stuttgart, wo sie mit dem Staatlichen Museum für Naturkunde Stuttgart verbunden ist.

Gegründet wurde die Gesellschaft am 26. August 1844 in Stuttgart als Verein für vaterländische Naturkunde in Württemberg, angeregt durch eine Tagung der Gesellschaft deutscher Naturforscher und Ärzte in Stuttgart 1834. Maßgeblich an der Gründung beteiligt war Ferdinand Krauss (der spätere Leiter des königlich württembergischen Naturalienkabinetts, des späteren Museums für Naturkunde), Johann Gottlob von Kurr, der Staatsrat Wilhelm Friedrich Ludwig und der Tübinger Professor Wilhelm von Rapp (Präsident 1854 bis 1868). Erster Präsident war bis 1854 Wilhelm von Urach, Graf von Württemberg. Aktueller Vorsitzender (seit 2013) ist Theo Simon. Sie hat ihren heutigen Namen seit 1969.

Sie veranstalten Vorträge und Exkursionen und geben mit ihren Jahresheften eine wissenschaftliche Zeitschrift heraus, die seit 1846 erscheinen.

1870 hatten sie etwa 400 Mitglieder, 1900 rund 800 und 1994 hatten sie die bisher höchste Anzahl mit rund 860 Mitgliedern. Heute (2015) haben sie 625 Mitglieder. Sie vergeben eine Ehrenmitgliedschaft.

Ehrenmitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]