Gideon Böss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gideon Böss (* 17. Februar 1983 in Mannheim) ist ein deutscher Schriftsteller und Kolumnist.

Publizistische und literarische Tätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Böss schreibt und schrieb unter anderem für den Focus[1], Cicero[2] und Die Welt. Er betreibt seit 2008 die Online-Kolumne „Böss in Berlin“[3], in dem er sich auf ironische und satirische Art mit Themen rund um Kultur und Gesellschaft beschäftigt. Dafür erhielt er von der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit die Auszeichnung „Autor der Freiheit“.[4] Ferner veröffentlicht er regelmäßig in dem Weblog Die Achse des Guten.[5]

Böss greift in seinen Beiträgen regelmäßig in Debatten um die so genannten „Datenkraken“ wie Google, Facebook oder Amazon ein und wendet sich gegen die Dämonisierung dieser Unternehmen durch die Politik. Für ihn überwiegen tendenziell die Chancen und Möglichkeiten, die das Internet als „Ort der Völkerverständigung“[6] bietet, außerdem macht er darauf aufmerksam, dass die größte Datenkrake der Staat ist. Auch mit den Themen Religion und Glauben beschäftigt sich der selbsterklärte Agnostiker Böss in seinen Kolumnen.

Im Jahr 2013 erschien das Buch Auf ein Gläschen mit Helmut Schmidt, an dem Böss als einer von drei Autoren beteiligt war. Es handelt sich um eine Satire auf die Interviewreihe Auf eine Zigarette mit Helmut Schmidt, die Helmut Schmidt in Zusammenarbeit mit Giovanni di Lorenzo publiziert hat.[7]

Im Oktober 2014 erschien der Roman Die Nachhaltigen, der sich am Beispiel eines schwarzen Schauspielers, der aufgrund seiner Hautfarbe für die Rolle des Adolf Hitler abgelehnt wird, mit dem Thema der politischen Korrektheit und Inkorrektheit beschäftigt.[8]

In seinem Buch Deutschland, Deine Götter – Unterwegs zu Kirchen, Tempeln, Hexenhäusern setzt sich Gideon Böss mit der religiösen Vielfalt in Deutschland auseinander.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "Kommt alles Gute aus der Heimat?", FOCUS Magazin vom 15. April 2013
  2. Deutschlands wahres Datenschutz-Desaster: der ÖPNV, Cicero, abgerufen am 4. Oktober 2014.
  3. Weblog Böss in Berlin, abgerufen am 4. Oktober 2014.
  4. Auszeichnung von Gideon Böss als "Autor der Freiheit", abgerufen am 4. Oktober 2014.
  5. Artikelliste von Gideon Böss bei der Achse des Guten.
  6. Facebook ist eine wunderbare Schule der Toleranz, Die Welt, abgerufen am 4. Oktober 2014.
  7. Die Groupies des Helmut Schmidt, Süddeutsche.de, abgerufen am 4. Oktober 2014.
  8. "Die Nachhaltigen" von Gideon Böss, Eichborn Verlag, abgerufen am 4. Oktober 2014.