Gideon und Samson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelGideon und Samson
OriginaltitelI grandi condottieri
ProduktionslandItalien, Spanien
OriginalspracheItalienisch
Erscheinungsjahr1966
Länge101 Minuten
Stab
RegieMarcello Baldi
Francisco Pérez-Dolz
DrehbuchMarcello Baldi
Tonino Guerra
Ottavio Jemma
Flavio Niccolini
ProduktionPía Sociedad de San Páblo
MusikTeo Usuelli
KameraMarcello Masciocchi
Raffaele Masciocchi
SchnittGiuliana Attenni
Besetzung

Gideon und Samson (I grandi condottieri) ist ein italienischer Episodenfilm aus dem Jahre 1966 von Marcello Baldi und Francisco Pérez-Dolz.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gideon und Samson ist ein Episodenfilm, der in zwei in sich geschlossenen Teilen von den berühmtesten Richtern der Bibel, Gideon und Samson erzählt. Beide befreien das Volk Israel von der Tyrannei fremder Völker, der Midianiter bzw. der Philister. Beide werden von Gott erwählt, Großes zu vollbringen.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gedreht wurde in Spanien (Gideon-Episode) und Italien (Samson-Episode). Die Handlung wurde recht nah an den biblischen Erzählungen aus dem Buch der Richter orientiert; die Ausstattung ist überdurchschnittlich.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Schwacher Monumentalfilm über den Bauern Gideon, der von Gott auserkoren wird, das israelische Volk von feindlichen Stämmen zu befreien, und über den später geborenen Samson, der mit seinen übermenschlichen Kräften gegen die ungläubigen Philister zu Felde zieht.“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gideon und Samson. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins; abgerufen am 2. März 2017.