Filmjahr 1965

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Liste der Filmjahre
◄◄1961196219631964Filmjahr 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 |  | ►►
Weitere Ereignisse

Filmjahr 1965
David O. Selznick NYWTS.jpg
Am 22. Juni 1965 stirbt der US-amerikanische Filmproduzent David O. Selznick. Sein größter Erfolg war die Verfilmung von Vom Winde verweht.

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Top 10 der erfolgreichsten Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zehn erfolgreichsten Filme an den deutschen Kinokassen nach Besucherzahlen (Stand: 25. November 2018):[1]

Platz Filmtitel Besucher
1. James Bond 007 – Feuerball 11.250.000
2. James Bond 007 – Goldfinger 10.250.000
3. Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten 7.500.000
4. Winnetou 3. Teil 4.500.000
5. Angélique, 2. Teil 4.300.000
6. Mary Poppins 4.006.488
7. Unser Mann aus Istanbul 3.750.000
8. Mohn ist auch eine Blume 3.750.000
9. Dr. med. Hiob Prätorius 3.500.000
10. Schüsse aus dem Geigenkasten 3.500.000

Filmpreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Golden Globe Award[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 8. Februar findet im Coconut Grove die Golden Globe-Verleihung statt.

Academy Awards[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Oscarverleihung findet am 5. April im Santa Monica Civic Auditorium statt. Moderator ist Bob Hope.

Vollständige Liste der Preisträger

Internationale Filmfestspiele von Cannes 1965[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Festival findet vom 12. Mai bis zum 28. Mai statt. Die Jury unter Präsidentin Olivia de Havilland vergibt folgende Preise:

Internationale Filmfestspiele Berlin 1965[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Festival findet vom 25. Juni bis zum 6. Juli statt. Die Jury vergibt folgende Preise:

Filmfestspiele von Venedig[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Festival findet vom 24. August bis zum 6. September statt. Die Jury vergibt folgende Preise:

Deutscher Filmpreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

British Film Academy Award[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Étoile de Cristal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

New York Film Critics Circle Award[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

National Board of Review[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laurel Award[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Filmpreise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geburtstage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar bis März[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Julia Ormond (* 4. Januar)
Diane Lane (* 22. Januar)
Julia Stemberger (* 29. Januar)
Sarah Jessica Parker (* 25. März)

Januar

Februar

März

April bis Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tom Tykwer (* 23. Mai)
Veronica Ferres (* 10. Juni)

April

Mai

Juni

Juli bis September[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marion Mitterhammer (* 8. August)
Emmanuelle Béart (* 14. August)

Juli

August

September

Oktober bis Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Famke Janssen (* 5. November)
Mads Mikkelsen (* 22. November)
Ben Stiller (* 30. November)
Anke Engelke (* 21. Dezember)

Oktober

November

Dezember

Tag unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verstorbene[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stan Laurel (1890–1965)
Leopoldine Konstantin (1886–1965)
Clara Bow (1905–1965)
Oskar Beregi (1876–1965)
Julia Serda (1875–1965)

Januar bis März[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar

Februar

  • 12. Februar: Elise Aulinger, deutsche Schauspielerin (* 1881)
  • 19. Februar: Forrest Taylor, US-amerikanischer Schauspieler (* 1883)
  • 23. Februar: John Kitzmiller, US-amerikanischer Schauspieler (* 1913)
  • 23. Februar: Stan Laurel, britischer Komiker und Schauspieler (* 1890)

März

  • 06. März: Margaret Dumont, US-amerikanische Schauspielerin (* 1882)
  • 22. März: Mario Bonnard, italienischer Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor (* 1889)
  • 23. März: Mae Murray, US-amerikanische Schauspielerin (* 1885)
  • 25. März: Ladislao Vajda, ungarischer Regisseur (* 1906)
  • 28. März: Clemence Dane, britische Schriftstellerin und Drehbuchautorin (* 1888)

April bis Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

April

Mai

Juni

Juli bis September[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juli

August

September

  • 06. September: Werner Schott, deutscher Schauspieler (* 1891)
  • 08. September: Dorothy Dandridge, US-amerikanische Schauspielerin (* 1922)
  • 12. September: John Olden, österreichischer Regisseur (* 1918)
  • 15. September: Erich Zander, deutscher Filmarchitekt (* 1889)
  • 16. September: Fred Quimby, US-amerikanischer Produzent (* 1883)
  • 27. September: Clara Bow, US-amerikanische Schauspielerin (* 1905)

Oktober bis Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oktober

  • 03. Oktober: Zachary Scott, US-amerikanischer Schauspieler (* 1914)
  • 06. Oktober: Tom Kennedy, US-amerikanischer Schauspieler (* 1885)
  • 11. Oktober: Hans Nielsen, deutscher Schauspieler (* 1911)
  • 18. Oktober: Oskar Beregi, ungarischer Schauspieler (* 1876)
  • 18. Oktober: Henry Travers, US-amerikanischer Schauspieler (* 1874)

November

  • 03. November: Julia Serda, österreichische Schauspielerin (* 1875)
  • 08. November: Emma Gramatica, italienische Schauspielerin (* 1874)

Dezember

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Portal: Film – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Film

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die erfolgreichsten Filme in Deutschland 1965. In: InsideKino. 11. Februar 2018, abgerufen am 25. November 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Filmjahr 1965 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien