Glotter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Glotter
Die Glotter in Denzlingen

Die Glotter in Denzlingen

Daten
Gewässerkennzahl DE: 233854
Lage Baden-Württemberg, Deutschland
Flusssystem Rhein
Abfluss über Dreisam → Elz → Rhein → Nordsee
Quelle Im mittleren Schwarzwald am Osthang des Kandel
48° 3′ 37″ N, 8° 3′ 47″ O
Quellhöhe ca. 1040 m ü. NN [1]
Mündung Östlich von Bahlingen in die DreisamKoordinaten: 48° 8′ 47″ N, 7° 45′ 19″ O
48° 8′ 47″ N, 7° 45′ 19″ O
Mündungshöhe ca. 193 m ü. NN [1]
Höhenunterschied ca. 847 m
Sohlgefälle ca. 22 ‰
Länge 38,7 km[2]
Gemeinden Glottertal, Denzlingen, Reute, Teningen-Nimburg.

Die Glotter (auch: Glotterbach) ist ein etwa 40 Kilometer langer Zufluss der Dreisam im Schwarzwald in Baden-Württemberg (Deutschland).

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Glotter entspringt im mittleren Schwarzwald am Osthang des 1241 m hohen Kandel. Anfangs fließt sie nach Südwesten in Richtung Sankt Peter und wendet sich dann – ohne den Ort zu durchfließen – nordwestwärts durch den Breisgau. Durch das Glottertal, in dem die sogenannte Schwarzwaldklinik steht, erreicht ihr Wasser Denzlingen. Nachdem sie Reute durchquert hat, fließt die Glotter etwa ab Teningen-Nimburg am Nordende der Freiburger Bucht bzw. in der Oberrheinischen Tiefebene nach Norden. Ihre Mündung in die von Süden kommende Dreisam befindet sich knapp 900 m westlich der Bundesautobahn 5, wenige Meter westlich der Kreisstraße K 5114, die Teningen im Südosten mit Riegel im Nordwesten verbindet, bzw. rund 135 m südlich der Einmündung der Dreisam in die Elz.

Lossele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um die Unterlieger des Glottertals vor Hochwässer zu schützen, wird am Ausgang des Glottertals, in der Nähe des Denzlinger Sportgeländes, der größte Teil der Wassermenge der Glotter in das Lossele umgeleitet. Das Lossele ist ein knapp zweieinhalb Kilometer langer Bach, der östlich an Denzlingen vorbeifließt und gegenüber von Buchholz in die Elz mündet. Über Stellfallen geregelt, leitet das Lossele bei höheren Wasserständen das meiste Glotterwasser in die Elz ab. Aus diesem Grund ist der Schobbach an seiner Mündung in die Glotter bei Nimburg-Bottingen wesentlich wasserreicher als die Glotter, obwohl diese ein viel größeres Einzugsgebiet hat.

Sehenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen den Ortschaften Glottertal und Denzlingen verläuft ein Teil der Badischen Weinstraße entlang der Glotter. Das Glottertal hat als Schauplatz der Fernsehserie Schwarzwaldklinik deutschlandweite Popularität erlangt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Topographische Karte 1:25.000
  2. LUBW Baden-Württemberg@1@2Vorlage:Toter Link/rips-uis.lubw.baden-wuerttemberg.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Glotter – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien