Gommiswald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gommiswald
Wappen von Gommiswald
Staat: Schweiz Schweiz
Kanton: Kanton St. Gallen Kanton St. Gallen (SG)
Wahlkreis: See-Gasterw
BFS-Nr.: 3341i1f3f4
Postleitzahl: 8725 Gebertingen
8725 Ernetschwil
8726 Ricken
8737 Gommiswald
8738 Uetliburg
8739 Rieden
Koordinaten: 719975 / 232330Koordinaten: 47° 13′ 52″ N, 9° 1′ 23″ O; CH1903: 719975 / 232330
Höhe: 590 m ü. M.
Höhenbereich: 482–1443 m ü. M.[1]
Fläche: 33,59 km²[2]
Einwohner: 5316 (31. Dezember 2020)[3]
Einwohnerdichte: 158 Einw. pro km²
Ausländeranteil:
(Einwohner ohne
Schweizer Bürgerrecht)
13,3 % (31. Dezember 2020)[4]
Gemeindepräsident: Peter Hüppi (SP)
Website: www.gommiswald.ch
Dorfzentrum von Gommiswald mit Kirche

Dorfzentrum von Gommiswald mit Kirche

Lage der Gemeinde
PfäffikerseeZürichseeEntenseeliAatalweierSihlseeWägitalerseeObersee (Glarus)WalenseeKanton Appenzell AusserhodenKanton GlarusKanton SchwyzKanton ZürichWahlkreis SarganserlandWahlkreis ToggenburgAmdenBenken SGEschenbach SGGommiswaldKaltbrunn SGRapperswil-JonaSchänisSchmerikonUznachWeesenKarte von Gommiswald
Über dieses Bild
w

Gommiswald ist eine politische Gemeinde und eine Ortschaft im Kanton St. Gallen. Sie befindet sich im Wahlkreis See-Gaster. Am 1. Juli 2022 hatte die Ortschaft Gommiswald 2241 Einwohner.[5]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luftbild von Walter Mittelholzer von 1919

Gommiswald liegt etwa 4 km östlich von Uznach am Ricken. Seit der Fusion im Jahr 2013 besteht die politische Gemeinde aus den Dörfern Ernetschwil, Gebertingen, Gommiswald, Ricken, Rieden und Uetliburg.

Ortsgemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die aus Gommiswald, Ernetschwil und Rieden 2013 fusionierte Gemeinde besteht seither aus den selbständigen Ortsgemeinden Gommiswald-Dorf und Rieden. Für das vormals 1807 bis 2012 von Gommiswald unabhängige Ernetschwil gibt es keine entsprechende Ortsgemeinde.

Bevölkerungsentwicklung der früheren Gemeinde Gommiswald (1807–2012)[6]
Jahr 1850 1900 1950 1980 2000 2010
Einwohner 1092 1010 1187 1601 2634 2791

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Emil Würmli (1920–2007), Militärtrompeter, Komponist und Dirigent
  • Remo H. Largo (1943–2020), Kinderarzt und Buchautor, lebte und starb in Uetliburg
  • Michael Hüppi (* 1956), Rechtsanwalt und Sportfunktionär

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Gommiswald – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BFS Generalisierte Grenzen 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Höhen aufgrund Stand 1. Januar 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021
  2. Generalisierte Grenzen 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Flächen aufgrund Stand 1. Januar 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021
  3. Ständige Wohnbevölkerung nach Staatsangehörigkeitskategorie, Geschlecht und Gemeinde, definitive Jahresergebnisse, 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Einwohnerzahlen aufgrund Stand 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. November 2021
  4. Ständige Wohnbevölkerung nach Staatsangehörigkeitskategorie, Geschlecht und Gemeinde, definitive Jahresergebnisse, 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Ausländeranteil aufgrund Stand 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. November 2021
  5. Bevölkerung pro PLZ (aktiver Filter: 8737). Auf Open Data Portal der Schweizer Post, abgerufen am 1. Juli 2022.
    Der Datensatz enthält die der Schweizerischen Post bekannte Bevölkerungszahl inklusive der Bewohner von Zweitwohnungen.
  6. Ständige und nichtständige Wohnbevölkerung nach Jahr, Kanton (-) / Bezirk (>>) / Gemeinde (......), Bevölkerungstyp, Geburtsort und Staatsangehörigkeit. Abgerufen am 29. Dezember 2020.