Green Party in Northern Ireland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Green Party in Northern Ireland
Logo der Green Party in Northern Ireland
Partei­vorsitzender Conor Quinn
Partei­führer Steven Agnew
Gründung 1983
Haupt­sitz 76 Abbey Street
Bangor
Nordirland
Jugend­organisation Young Greens
Aus­richtung Grüne Politik
Farbe(n) Grün, Blau
Parlamentssitze
1/108
(Nordirland)

0/650
(Unterhaus)
Internationale Verbindungen Global Greens
Europaabgeordnete
0/73
Europapartei Europäische Grüne Partei (EGP)
EP-Fraktion Die Grünen/Europäische Freie Allianz (Grüne/EFA)
Website www.greenpartyni.org

Die Green Party in Northern Ireland (GPNI) ist eine der drei großen Grünen Parteien im Vereinigten Königreich im Landesteil Nordirland.

Im Mai 1983 wurde in Belfast die Northern Ireland Ecology Party gegründet, die sich 1985 (genau so wie die Grünen Parteien im übrigen Vereinigten Königreich und in der Republik Irland) in Green Party umnannte. Auf ihrem Parteitag 2005 beschloss die GPNI, sich der irischen Grünen Partei anzuschließen, was 2006 auch umgesetzt wurde.[1] Jedoch bestehen weiterhin enge Beziehungen zu den anderen beiden Grünen Parteien des Vereinigten Königreichs, der Scottish Green Party und der Green Party of England and Wales.[2] Die GPNI nimmt für sich in Anspruch, dass sie durch diese Nord-Süd- und Ost-West-Verbindungen die einzige nordirische Partei sei, die das Karfreitagsabkommen (Good Friday Agreement) vom 10. April 1998 nicht nur unterstützt, sondern es auch durch ihre organisatorische Ausrichtung aktiv umgesetzt hat.

Wahlen[Bearbeiten]

Bei der Europawahl 2004 bekamen die Grünen 0,9 % der Stimmen; 2009 waren es 3,3 %.[3]

Im Vorfeld der Kommunalwahlen 2005 erhielten sie durch den Beitritt zweier zuvor unabhängiger Distrikts-Abgeordneter (Raymond Blaney aus Down und Brian Wilson aus North Down) einen Popularitätsschub. Durch den Beitritt hatten die Grünen zum ersten Mal gewählte Abgeordnete. Bei den Wahlen konnte Wilson seinen Sitz behaupten, den Sitz von Blaney (er zog sich aus der Politik zurück) übernahm Bill Correy. Mit Ciaran Mussen im Distrikt Newry and Mourne gewannen die Grünen bei der Wahl zur Nordirland-Versammlung 2007 dann ihren ersten „eigenen“ Abgeordnetensitz in Nordirland. Insgesamt erhielten die Grünen in Nordirland 5703 Stimmen (0,8 %).[4] Bei den Kommunalwahlen 2011 erzielte die Partei 6317 Stimmen (1,0 %) und gewann erneut drei Mandate.[5]

Bei den Wahlen zum Regionalparlament 2007 erhielt die Grüne Partei 1,7 % der Stimmen[6] und Brian Wilson einen Sitz im Wahlkreis North Down. 2011 erzielten die Grünen 0,9 %;[7] Steven Agnew vertritt die Partei im Regionalparlament.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Greens working for peaceful progress in Northern Ireland. 13. Dezember 2006, abgerufen am 31. Mai 2015 (englisch).
  2. Profile: Green Party. BBC News, 5. April 2010, abgerufen am 31. Mai 2015 (englisch).
  3. Northern Ireland and the European Parliament (Abgerufen am 20. Januar 2012).
  4. The 2005 Local Government Elections in Northern Ireland (Abgerufen am 20. Januar 2012).
  5. The 2011 Local Government Elections in Northern Ireland (Abgerufen am 20. Januar 2012).
  6. Northern Ireland Assembly Elections 2007 (Abgerufen am 20. Januar 2012).
  7. Northern Ireland Assembly Elections 2011 (Abgerufen am 20. Januar 2012).