Gregor Hens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gregor Hens (* 25. November 1965 in Köln) ist ein deutscher Schriftsteller, Übersetzer und Germanist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gregor Hens wuchs in Köln auf und besuchte von 1976 bis 1985 das Collegium Augustinianum Gaesdonck in Goch. Er studierte Anglistik, Germanistik und Sprachwissenschaft an der Universität Bonn und in den Vereinigten Staaten. 1995 promovierte er an der University of California in Berkeley mit einer Arbeit zur Konstruktionsgrammatik des Deutschen.

Hens, der von 1995 bis 2012 an der Ohio State University in Columbus lehrte, wohnt seit 2013 in Berlin.[1] Neben seiner schriftstellerischen Arbeit ist er auch als Übersetzer tätig.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prosa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übersetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wissenschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Thomas Bernhards Trilogie der Künste: Der Untergeher, Holzfällen, Alte Meister. Camden House, Rochester, NY, 1999, ISBN 1-57113-038-1.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Portrait seiner Lebensgefährtin