Gudrun Wegner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gudrun Wegner Schwimmen
Bundesarchiv Bild 183-N0714-0021, Gudrun Wegner.jpg

Gudrun Wegner bei den DDR-Schwimmmeisterschaften in Ost-Berlin (1973)

Persönliche Informationen
Name: Gudrun Wegner
Nationalität: Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik
Schwimmstil(e): Freistil, Lagen
Geburtstag: 28. Februar 1955
Geburtsort: Görlitz
Sterbedatum: 16. Januar 2005
Sterbeort: Dresden
Größe: 1,75 m
Medaillenspiegel

Gudrun Wegner (* 28. Februar 1955 in Görlitz; † 16. Januar 2005 in Dresden[1]) war eine deutsche Schwimmerin, die für die DDR startete.

Werdegang[Bearbeiten]

Ihre stärksten Strecken waren die lange Schwimmdistanzen, wie 400 Meter, bzw. 800 Meter Freistil und 400 Meter Lagen.

Bei den Olympischen Sommerspielen 1972 in München konnte sie über 400 Meter Freistil die Bronzemedaille gewinnen. Bei den ersten Schwimmweltmeisterschaften 1973 in Belgrad wurde sie mit neuer Weltrekordzeit Weltmeisterin über 400 Meter Lagen und konnte zudem die Bronzemedaille über 800 Meter Freistil gewinnen.

1974 wurde sie bei den Schwimmeuropameisterschaften in Wien Vize-Europameisterin über 400 Meter Lagen und Bronzemedaillengewinnerin über 800 Meter Freistil. Im selben Jahr wurde sie mit dem Vaterländischen Verdienstorden in Bronze ausgezeichnet.[2]

Sie erlag am 16. Januar 2005 in Dresden einem Krebsleiden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gudrun Wegner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Grundsätze mit Fragen. Sächsische Zeitung / www.sz-online.de. 19. Januar 2005. Abgerufen am 20. Oktober 2009.
  2. Neues Deutschland, 30. November 1974, S. 2