Gymnasium Ulricianum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gymnasium Ulricianum
Logo
Schulform Gymnasium
Gründung 1646
Adresse

Von-Jhering-Str. 15

Ort Aurich
Land Niedersachsen
Staat Deutschland
Koordinaten 53° 28′ 14″ N, 7° 28′ 35″ OKoordinaten: 53° 28′ 14″ N, 7° 28′ 35″ O
Träger Landkreis Aurich
Schüler ca. 2200
Lehrkräfte ca. 165
Leitung Dieter Schröder
Website www.ulricianum-aurich.de

Das Gymnasium Ulricianum ist ein allgemein bildendes Gymnasium in Aurich, Ostfriesland. Es ist mit zurzeit (2015) ca. 2000 Schülern das kopfstärkste in Niedersachsen. Namensgeber der 1646 gegründeten Schule ist Ulrich II. (1606–1648), ab 1628 Graf von Ostfriesland.

Geschichte/Gegenwart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde das Gymnasium Ulricianum 1646 von Graf Ulrich II. Die 350-Jahr-Feier fand 1996 statt. 2008 feierte man u. a. mit einem großen Festumzug durch die Auricher Innenstadt und einer mehrere hundert Meter langen Festgirlande um das gesamte Gebäude herum das einhundertjährige Jubiläum des Altbaus sowie die Verleihung des Literaturnobelpreises an den berühmtesten Ulricianer, Rudolf Eucken. Den Festvortrag zu Rudolf Eucken hielt der Philosoph Hermann Lübbe, selbst ehemaliger Ulricianer. Seit dem Schuljahr 2004/2005 wird aufgrund einer Schulreform in Niedersachsen auch der 5. und 6. Jahrgang am Gymnasium unterrichtet. Inzwischen (2016) wird es von 1830 Schülern der Jahrgänge 5 bis 12 besucht, die von ca. 160 Pädagogen (einschl. Referendare) unterrichtet werden. Seit dem Schuljahr 2015/2016 ist die Außenstelle im Schulzentrum Moorhusen aufgelöst. In Spitzenzeiten, als es noch einen 13. Schuljahrgang gab (zuletzt Schuljahr 2010/11), besuchten über 2000 Schüler die Schule. Das Ulricianum ist Ausbildungsschule für die Studienseminare Leer und Wilhelmshaven.

Schulträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während sich die insgesamt zwölf Grundschulen, die Haupt- und die Realschule in Aurich in städtischer Trägerschaft befinden, ist für das Gymnasium Ulricianum der Landkreis Aurich Schulträger. Ebenfalls in Trägerschaft des Landkreises Aurich befinden sich die Integrierte Gesamtschule (IGS) Aurich-West (bis Jahrgang 13) und die IGS Waldschule Egels (bis einschließlich Jahrgang zehn).

Profil der Schule[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unterrichtsschwerpunkte

Das Gymnasium Ulricianum bietet ein großes Fächerangebot, auch in der Kursstufe und den Leistungskursen. In der Mittelstufe wird ein bilingualer Zug ab Klasse 7 angeboten (Jg. 7: Erdkunde, Jg. 8: Geschichte, Jg. 9: Politik). Außerdem gibt es seit dem Schuljahr 2001/2002 Bläserklassen, in denen verstärkt Musikunterricht praktisch wie theoretisch angeboten wird. Das Ulricianum, als größte Schule Niedersachsens, war Mitglied im landesweiten Modellversuch zur Qualitätsentwicklung.

Wissenschaftstage

Im Herbst jedes Jahres ist das Ulricianum Mitausrichter der Auricher Wissenschaftstage. Während dieser Wochen werden hochkarätige Wissenschaftler, darunter bereits mehr als ein Dutzend Nobelpreisträger, zu Vorträgen in die Räumlichkeiten der Schule oder Sponsoren (Sparkasse) eingeladen. Schüler der höheren Klassen kommen in den Genuss von Stipendien an Forschungsinstituten in Deutschland und Europa oder können an Forschungsprojekten in der ganzen Welt teilnehmen, darunter Expeditionen in die Antarktis und nach Jakutien. Seit 2011 sollen über die „Juniorwissenschaftstage“ auch jüngere Schüler im Zusammenwirken mit Wissenschaftlern mehrerer deutscher Forschungseinrichtungen an naturwissenschaftliches Fragen und Experimentieren herangeführt werden.

Sprachen

Englisch ist 1. Fremdsprache ab Klasse 5. Als 2. Fremdsprache ab Klasse 6 werden Latein, Spanisch und Französisch angeboten. Ab Klasse 7 (2. Halbjahr) ist eine 3. (Wahlpflicht-)Fremdsprache möglich: Latein, Griechisch, Französisch und Spanisch. Darüber hinaus ist ab Klasse 10 Spanisch möglich, bei genügender Nachfrage werden auch Latein und Französisch angeboten. Im AG-Bereich werden je nach Bedarf Italienisch, Japanisch und Plattdeutsch (nur an der Außenstelle in Moorhusen)L angeboten. Für die Jahrgänge 6 und 7 gibt es eine Latein-Lernspiele-AG. Außerdem wird ab Klasse 7 ein bilingualer Zug in den Fächern Erdkunde, Geschichte und Politik angeboten. Seit 2003 ist das Ulricianum zweimal im Jahr (Frühjahr und Herbst) zuständig für die Durchführung der Ergänzungsprüfungen Latein (großes Latinum, Latinum, kleines Latinum), bei Bedarf (letztmals im Herbst 2011) auch für Hebräisch (Hebraicum). Die Zuständigkeit erstreckt sich auf den gesamten nördlichen Weser-Ems-Bereich (einschließlich Oldenburg).

Projekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schule nimmt am Comenius-Programm teil, was die Partnerschaft mit mehreren Schulen fördert.

Internationales Ulricianum

Weltweit besitzt die Schule zahlreiche Partnerschaften. Zu nennen sind hier besonders die Partnerschaften, die mit intensivem Schüleraustausch lebendig gehalten werden, wie z. B. zur Guajome_Park_Academy Guajome Park Academy in Vista/Kalifornien sowie zur Westhills High School im Rahmen des GAPP-Programms, zum Lycée in Luneville (Frankreich) und zum Liceum Ogolnoksztalcaçe in Kepno/Polen. Weitere Partnerschulen sind:

  • Walther-Rathenau-Gymnasium Bitterfeld
  • Vollen Ungsdomsskole – Asker/Norwegen
  • XIII. Liceum – Wroclaw/Polen
  • Gimnazium Pribram/Tschechien
  • Liceo Scientifico Orazio Grassi, Savona/Italien
  • Leeuwarden / Niederlande
  • Torre del Mar/Spanien

Außerdem werden zurzeit (2012) Kontakte zu Schulen auf Ibiza und in Litauen geknüpft.

Von 1986 bis 1999 bestand ein Schüleraustausch mit der englischen Kleinstadt Spilsby.

Ulricianum Times

Die Ulricianum Times[1] ist eine englischsprachige Zeitung, die alljährlich von den Schülern des Gymnasiums erstellt und herausgegeben und von den Ostfriesischen Nachrichten gedruckt wird. Dies geschah im Rahmen eines von der London Times veranstalteten Wettbewerbs, aus dem das Ulricianum in den vergangenen Jahren regelmäßig als Sieger hervorging. Nachdem der britische The Guardian den letzten Wettbewerb 2008 veranstaltete, bei dem Schüler des Ulricianums erneut für die Zeitung sowie die Online-Ausgabe ausgezeichnet wurden, wurde der Wettbewerb aus Kostengründen ausgesetzt, weswegen die Ulricianum Times Ausgabe 2009 als kostenlose Beilage in der Lokalzeitung Ostfriesische Nachrichten erschien.

Die sich durch einen besonders hohen Informationsgehalt, größtmögliche Aktualität und ein ansprechendes Design auszeichnende Homepage des Ulricianums (www.ulricianum-aurich.de) wird von einer AG mit mehreren Schülern und einem Lehrer betreut.

Seit 2010 ist das Ulricianum über IServ vernetzt.

Verein ehemaliger Ulricianer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein ehemaliger Ulricianer e. V. (VEU) wurde im Sommer 1946 zur Zeit der 300-Jahr-Feier des Ulricianums von Ehemaligen gegründet. Am Anfang führten und bauten vor allem die alten Ulricianer Friedrich van Senden (Schulleiter und einer der mutigen Männer, die Aurich vor der Zerstörung gegen Kriegsende bewahrten) und Richard Aden den Verein auf. Insbesondere unter der Federführung ihres ersten Vorstandsvorsitzenden Friedrich van Senden wurde es zum Ziel des Vereins, das Ulricianum und seine Schülerinnen und Schüler zu unterstützen und eine gemeinsame Anlaufstelle für Ehemalige zu bieten. Unter den Vorstandsvorsitzenden Werner Conring und Heiko Decking wurde diese Tradition in altbewährter Weise fortgeführt, gepflegt und immer weiter ausgebaut.

Seit dem Jahre 2000 wurde der Verein unter dem heutigen Vorstandsvorsitzende Tido Cammenga mit modernen Strukturen unter Wahrung des bisher gepflegten Geistes modernisiert. Viele Neuerungen wurden eingeführt, so dass der Verein heute auch bei den über 2000 aktiven Schülerinnen und Schülern des Ulricianums ein fester und bekannter Bestandteil im Schulleben ist.

Der Verein mit weit über 1000 aktiven Mitgliedern bietet ein breites Spektrum zur Unterstützung des Ulricianums und zur Pflege eines aktiven Vereinslebens. Neben der finanziellen Unterstützung von Projekten, dem Preis des Ulricianums, dem Preis des Vereins ehemaliger Ulricianer, der Berufsvorstellung sowie der Teilnahme an zentralen Stellen des Schullebens (z. B.: Zeugnisverleihung, Abiturverleihung) stellt der Verein eine institutionelle öffentliche Kraft und eine zentrale Anlaufstelle aller ehemaligen Schüler des Ulricianums dar. Das Jahrestreffen aller Mitglieder findet regelmäßig am 27. Dezember eines jeden Jahres statt.[2]

Bekannte Lehrer und Schüler des Gymnasiums Ulricianum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lehrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schüler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Programm des Königlichen Gymnasiums zu Aurich. Tapper, Aurich 1861–1892 (Digitalisat)
  • Ulricianum in Aurich 1646 - 1955. Friedrich van Senden, 1967
  • Festschrift 350 Jahre Ulricianum – Gymnasium Ulricianum Aurich 1646-1996. Hans-Jürgen Westermayer, 1996

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://ulricianumtimes.de (Memento vom 15. Januar 2010 im Internet Archive)
  2. Verein ehemaliger Ulricianer e.V., abgerufen am 21. Februar 2013