Herrliche Zeiten (2018)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von HERRliche Zeiten)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
OriginaltitelHerrliche Zeiten
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2018
Länge110 Minuten
AltersfreigabeFSK 16[1]
Stab
RegieOskar Roehler
DrehbuchJan Berger
ProduktionJutta Müller
MusikMartin Todsharow
KameraCarl-Friedrich Koschnick
SchnittPeter R. Adam
Besetzung

Herrliche Zeiten (im Original grafisch dargestellt als HERRliche Zeiten) ist ein deutscher Spielfilm des Regisseurs Oskar Roehler, basierend auf dem Roman „SUBS“ von Thor Kunkel. Der Film kam am 3. Mai 2018 in die Kinos.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das wohlhabende Ehepaar Evi Müller-Todt, eine Gartenarchitektin, und Claus Müller-Todt, ein Schönheitschirurg, lebt gelangweilt in einer gepflegten Villa. Claus sucht mit der nicht ganz ernst gemeinten Annonce „Sklave/in gesucht“ nach einer neuen Haushaltshilfe. Eine Ansammlung kurioser Gestalten in Lack und Leder erscheint vor der Haustür. Sie entscheiden sich jedoch für Bartos und seine Frau Lana, die sich freiwillig unter ihre Herrschaft begeben wollen.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film wurde vom 8. Mai 2017 bis zum 20. Juni 2017 in Köln und Umgebung gedreht.[2]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„‚Herrliche Zeiten‘ ist eine gute Komödie mit einem hohen Grad an Durchgeknalltheit und einer Menge überstilisierter Bilder, die anzusehen auch deshalb so Spaß macht, weil ihnen die angestrengte und zwanghafte Künstlichkeit der Welt, von der sie erzählen, selbst so sehr zu eigen ist.“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Herrliche Zeiten. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Herrliche Zeiten bei crew united
  3. Julia Encke: Wo der deutsche Wahn zur Hölle wird. In: Feuilleton. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 2. Mai 2018, abgerufen am 3. Mai 2018.