Hanigovce

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hanigovce
Wappen Karte
Wappen fehlt
Hanigovce (Slowakei)
Hanigovce
Hanigovce
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Prešovský kraj
Okres: Sabinov
Region: Šariš
Fläche: 8,473 km²
Einwohner: 128 (31. Dez. 2018)
Bevölkerungsdichte: 15 Einwohner je km²
Höhe: 521 m n.m.
Postleitzahl: 082 57 (Postamt Pečovská Nová Ves)
Telefonvorwahl: 0 51
Geographische Lage: 49° 10′ N, 21° 1′ OKoordinaten: 49° 10′ 24″ N, 21° 1′ 4″ O
Kfz-Kennzeichen: SB
Kód obce: 524441
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Alena Havrilová
Adresse: Obecný úrad Hanigovce
č. 12
082 57 Pečovská Nová Ves
Webpräsenz: www.hanigovce.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Hanigovce (deutsch Hönigsdorf, ungarisch Hőnig) ist eine Gemeinde im Osten der Slowakei mit 128 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2018). Sie gehört zum Okres Sabinov, einem Kreis des Prešovský kraj, sowie zur traditionellen Landschaft Šariš.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Häuser im Ort

Die Gemeinde befindet sich am Hang des Gebirges Čergov am Bach Hanigovský potok im Flusssystem Torysa. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 521 m n.m. und ist elf Kilometer von Sabinov sowie 29 Kilometer von Prešov entfernt.

Nachbargemeinden sind sehr kurz Kamenica und Livovská Huta im Norden, Olejníkov im Nordosten, Ľutina im Osten, Červenica pri Sabinove im Süden und Milpoš im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde zum ersten Mal 1330 als Henigsdorf schriftlich erwähnt, existierte aber wahrscheinlich schon einige Jahrzehnte davor. Der Name ist wohl vom deutschen Namen Henning abgeleitet. Bis zum Ende des 14. Jahrhunderts gehörte Hanigovce zum Herrschaftsgut der Burg Scharosch. 1427 hatte die Ortschaft insgesamt 27 Porta. Das Geschlecht Péchy war Besitzer des Ortes vom 17. bis zum 19. Jahrhundert. 1828 zählte man 53 Häuser und 391 Einwohner, deren Haupteinnahmequelle Landwirtschaft war.

Oberhalb des Ortes liegen die Ruinen der Burg Hanigovce (auch Neue Burg), die zum ersten Mal 1342 erwähnt wurde, die 1557 in Brand geriet und ist seither verlassen.

Bis 1918 gehörte der im Komitat Scharosch liegende Ort zum Königreich Ungarn und kam danach zur Tschechoslowakei beziehungsweise heute Slowakei. 1940 erreichte Hanigovce mit 1.057 Einwohnern die höchste Einwohnerzahl in der Geschichte des Ortes. 1950 gliederte sich die heutige Gemeinde Milpoš aus.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Volkszählung 2011 wohnten in Hanigovce 133 Einwohner, davon 122 Slowaken, sieben Russinen und ein Roma. Drei Einwohner machten diesbezüglich keine Angabe. 100 Einwohner bekannten sich zur griechisch-katholischen Kirche, 15 Einwohner zur orthodoxen Kirche und 13 Einwohner zur römisch-katholischen Kirche. Ein Einwohner war konfessionslos und bei vier Einwohnern wurde die Konfession nicht ermittelt.[1][2]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • griechisch-katholische Kirche aus dem Ende des 18. Jahrhunderts
  • Ruinen der Burg Hanigovce
Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Hanigovce

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nikolaj (geb. Mikuláš Kocvár, 1927–2006), Metropolit von Prag

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 nach Ethnie (slowakisch) (Memento vom 6. Oktober 2014 im Internet Archive)
  2. Volkszählung 2011 nach Konfession (slowakisch) (Memento vom 7. September 2012 im Internet Archive)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hanigovce – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien