Hardenbeck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hardenbeck
Koordinaten: 53° 15′ 36″ N, 13° 33′ 8″ O
Höhe: 94 m
Einwohner: 471 (2015)
Eingemeindung: 31. Dezember 2001
Postleitzahl: 17268
Hardenbeck (Brandenburg)
Hardenbeck

Lage von Hardenbeck in Brandenburg

Hardenbeck ist ein Ortsteil der Gemeinde Boitzenburger Land, welche zum Landkreis Uckermark im Land Brandenburg gehört. Das Dorf wurde erstmals im Jahre 1271 urkundlich als hardenbeke erwähnt.[1] Bis zum Jahr 2001 gehörte das Dorf als eigenständige Gemeinde zum damaligen Amt Boitzenburg.

Wasserturm
Blick über den Haussee in Richtung Hardenbeck
Dorfkirche

Ortsbild[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hardenbeck ist ein unmittelbares Nachbardorf des Gemeindezentrums Boitzenburg, welches in östlicher Richtung liegt. Nördlich von Hardenbeck liegen die Wohnplätze Eichenhof, Falkenhain, Hoppenhuus, Mathildenhof, Krewitz und Mellenau. Im Nordwesten befinden sich der Wohnplatz Steinrode und die Dörfer Funkenhagen und Thomsdorf. Im Westen sind die Wohnplätze Rosenow, Düster Möll und Brüsenwalde gelegen. Im Süden liegen die Dörfer Warthe, Jakobshagen und Klaushagen, sowie die Wohnplätze Mahlendorf, Bröddin, Am Schlangenbruch, Stabeshöhe und Egarsee. Die nächstgelegenen Städte sind Templin, Lychen und Prenzlau.

In der Nähe des Dorfes sind mehrere Seen zu finden: der Schulzensee, der Schumellensee, der Krienkowsee, der Haussee und Wokuhl. Beim Wohnplatz Rosenow befindet sich der Ziestsee, bei Düster Möll liegen der Große und der Kleine Baberowsee.

Historische Ortsteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur ehemaligen Gemeinde Hardenbeck gehörten noch folgende Ortsteile und Wohnplätze, welche heute ebenfalls Teil der Gemeinde Boitzenburger Land sind:

  • Brüsenwalde
  • Düster Möll
  • Eichenhof
  • Falkenhain
  • Hoppenhuus
  • Mathildenhof
  • Rosenow
  • Saugarten

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
(Quelle: Entwicklung der Einwohnerzahlen von Hardenbeck im Genealogischen Ortsverzeichnis (GOV) Ortsteil Hardenbeck)
1875189019101925193319461993199419951996199719981999200020062015
655616547554538751564551564537530511479487360471

(Man beachte bei den sprunghaften Veränderungen zeitliche Distanzen, historische Ereignisse und Eingemeindungen.)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hardenbeck – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Ortsnamen der Uckermark bei Google books