Harry Oberländer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Harry Oberländer (* 1950 in Karlshafen) ist ein deutscher Lyriker.

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Harry Oberländer belegte sein Studium der Soziologie mit Diplomabschluss an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main. Er lebt als freier Schriftsteller und Journalist in Frankfurt am Main. Von 2010 bis 2016 war er nach langjähriger Mitarbeit Leiter des Hessischen Literaturforums im Mousonturm.

Oberländer verfasste auch zahlreiche Hörfunkarbeiten, so Fundstücke des Jahrhunderts, für den Saarländischen Rundfunk.[1] Seit den 1970er Jahren in Kontakt mit Peter Kurzeck, hielt er im Dezember 2013 dessen Trauerrede.[2][3]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gedichte
Übersetzungen
Herausgeberschaft

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Autorenseite beim Dielmann-Verlag, abgerufen am 6. August 2014.
  2. Peter Kurzeck auf dem Hauptfriedhof bestattet. Gießener Allgemeine, 5. Dezember 2013, abgerufen am 6. August 2014.
  3. Harry Oberländer: Da geht Kurzeck. Grabrede. auf www.faustkultur.de, abgerufen am 2. Dezember 2014.